Bericht vom 06.12.2011
Deutsche Junioren-Degenmeisterschaften in Esslingen
Schwenninger Juniorenfechter haben bei den Deutschen Junioren-Degenmeisterschaften in Esslingen gut mitgehalten. Robin Mathis, altersmäßig noch A-Jugendfechter, hat durch seine gute Platzierung in der Württembergischen Landesrangliste einen Startplatz bekommen. 96 Teilnehmer kämpften um den Titel. Mit 3 Siegen in der Setzrunde hat Robin Mathis seine Stärke bewiesen und den Einzug in die K.o.-Runde erreicht. Leider hat er dann seine zwei K.o.-Gefechte gegen starke Gegner knapp verloren und kam auf den 54. Platz. Bei dieser Meisterschaft war auch der ehemalige Schwenninger Jugendfechter Falk Heilmann, jetzt für Tauberbischoffsheim startend, dabei. Im Einzel kam er auf den 19.Platz und mit der Tauberbischoffsheimer Mannschaft wurde er sogar Deutscher Vizemeister. Die Schwenninger Fechtabteilung, als ehemaliger Fecht-Lehrmeister, ist stolz über diesen Erfolg.


Bericht vom 29.11.2011
Ranglistenturnier der A-Jugend in Backnang
Schwenninger A- Jugendfechterinnen und -fechter erkämpften sich in Backnang wichtige WFB- Ranglistenpunkte und als Mannschaft den zweiten Platz auf dem Siegertreppchen. Maria Erdmenger kam mit 3 Siegen in die K.o.-Runde.Weitere 2 K.o.-Siege brachten ihr den 12. Platz ein. Melanie Lippert 4 Siege in der Setzrunde kam klar in die K.o.-Runde , dann hatte sie das Pech, zwei mal 15:14 zu verlieren und kam dadurch nur auf den 26.Platz. Lara PLeij, als jüngste, kam mit 1 Sieg nicht in die nächste Runde und wurde 39. Sascha Erdmenger konnte sich mit 3 Siegen in der Setzrunde und 2 K.o.-Siegen den 12.Platz erkämpfen. Robin Mathis 4 Siege in der Setzrunde und 3 K.o.-Siege wurde 15. Marcel Struzyna ebenfalls 4 Siege in der Setzrunde und 3 K.o.-Siege wurde 16. Maximilian Schütz 3 Siege in der Setzrunde und 2 K.o.-Siege wurde 21. Raphael Nenno 3 Siege in der Setzrunde und 1 K.o.-Sieg kam auf Platz 30. Felix Pahlow 2 Siege in der Setzrunde und 1 K.o.-Sieg kam auf Platz 32. Erfreulich, dass alle über die Setzrunde den Einzug in die K.o.-Runde erreicht haben. Im Anschluss an die Einzelwettbewerbe traten die Schwenninger auch noch zum Mannschaftswettbewerb mi den Fechtern Robin Mathis, Maximilian Schütz, Marcel Struzyna und Sascha Erdmenger an. Auf Grund der guten Einzelergebnisse hatte die Schwenninger Mannschaft im ersten Durchgang "Freilos" .Im zweiten Durchgang mussten sie gegen Böblingen kämpfen. Dieser Kampf wurde eindeutig 45:25 gewonnen. Im Finalkampf trafen sie auf Ditzingen, dieser spannende Kampf ging knapp 45:38 verloren. Dieser zweite Platz wurde durch eine gute geschlossene Mannschaftsleistung erkämpft. Auf Platz 3 folgte die Mannschaft aus Heidenheim. Die erforderlichen Schwenninger Obleute Rainer Müller und Jens Hansen brachten gute Leistungen und wurden entsprechend viel eingesetzt.
 
Bild der Mannschaft v.li. Marcel Struzyna, Robin Mathis, Maximilian Schütz u. Sascha Erdmenger



Bericht vom 29.11.2011
Vereinsmeisterschaften 2011
Von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen wurden die Vereinsmeisterschaften im Degenfechten für Schüler, B- und A- Jugend durchgeführt. Teilweise wurden Mädchen und Jungen in einer Runde zusmmengefasst, aber separat gewertet.
Jahrgang 2004, Mädchen: Stefanie Lippert belegte mit 2 Siegen den ersten Platz.
Jahrgang 2003, Mädchen: Maya Rann wurde Vereinsmeisterin.
Jahrgang 2003, Jungen: Julian Burmistrack kam mit 5 Siegen auf den ersten Platz.
Jahrgang 2002, Jungen: Andreas Breitmoser belegte mit 8 Siegen den ersten Platz. Fabian Braun wurde mit 5 Siegen zweiter.
Jahrgang 2001, Mädchen: Janine Lippert kam mit 6 Siegen auf den ersten Platz.
Jahrgang 2001, Jungen: Jonas Baur wurde mit 4 Siegen erster vor Matthias Herzer 3 Siegen und Tsiagkanas Athanasios mit ebenfalls 3 Siegen.
Jahrgang 2000, Mädchen: Lisa Schuster kam mit 3 Siegen auf den ersten Platz vor Veronica Ibach mit 2 Siegen.
Jahrgang 2000, Jungen: Daniel Restle wurde mit 2 Siegen erster vor Martin Sterzer mit 1 Sieg.
B- Jugend Jahrgang 1999, Mädchen: Lara Pleij wurde mit 2 Siegen erste.
B- Jugend Jahrgang 1999, Jungen: Lucas Fendt belegte mit 4 Siegen den ersten Platz vor Finn Schlenker.
B- Jugend Jahrgang 1998, Mädchen: Melanie Lippert und Maria Erdmenger lagen sieggleich an der Spitze, durch einen Stichkampfsieg wurde Melanie erste vor Maria.
A- Jugend Jahrgang !997-!995, Jungen: Sie zeigten ausgeglichene Leistungen, denn nach der regulären Runde lagen 3 Fechter sieggleich an der Spitze. Eine zusätzliche Stichkampfrunde brachte dann die Entscheidung. Sascha Erdmenger erster Platz vor Marcel Struzyna und Maximilian Schütz. Raphael Nenno wurde vierter, Daniel Jäckle fünfter vor David Frick.
Erstmals in der Geschichte der Fechtabteilung kämpften die Elter ohne vorherige Fechausbildung in einer gemischten Runde gegeneinander. Somit konnten sie erleben und spüren wie es ihren Kindern beim Wettkampf zumute ist.
Nach spannenden Kämpfen wurde Frank Pleij mit 7 Siegen erster. Auf Platz 2 mit 5 Siegen Jürgen Köntopf. Mit jeweils 4 Siegen wurde Martin Jäckle dritter vor Valentina Erdmenger.
Es folgten auf den weiteren Plätzen Christine Baur, Petra Pleij, Irini Tsigkanas und Heike Restle. Da es allen viel Spass gemacht hat, soll es im kommenden Jahr eine Wiederholung geben.


Bericht vom 28.11.2011
Schwenninger Degen-Spätzle-Turnier
Beim Schwenninger "Spätzle" Degenfechtturnier, Fechter der TG-Schwenningen erfolgreich auf dem Siegertreppchen. Michael Buchholz und Klaus Löschel gemeinsam auf Platz drei, gefolgt von Jochen Fendt auf Platz fünf. 26 Fechter kämpften bei diesem Württembergischen Breitensport-Ranglistenturnier um wertvolle Punkte. Nach vier Turnieren erhält der Ranglistenerste den Pokal des Württembergischen Fechterbundes überreicht. Mit am Start, 9 Teilnehmer von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen. Der Sieger vom Jahre 2010, Michael Buchholz, 6 Siege in der Setzrunde, 3 K.o.-Siege und 2 knappe 15:14 Niederlagen kam auf den dritten Platz. Klaus Löschel, 4 Siege in der Setzrunde, 3 K.o.-Siege und 2 Niederlagen kam ebenfalls auf den dritten Platz. Jochen Fendt, 5 Siege in der Setzrunde wurde mit 2 K.o.-Siegen und 2 Niederlagen, davon eine 14:15 gegen den späteren Sieger Lau aus Reutlingen, fünfter. Daniel Jäckle, als jüngster Schwenninger, 3 Siege in der Setzrunde, 2 K.o.-Siege und 2 Niederlagen kam auf den guten zehnten Platz. Max Peter Vosseler, 3 Siege in der Setzrunde, 2 K.o.-Siege und 2 Niederlagen wurde vierzehnter. Kevin Burger, 2 Siege in der Setzrunde, 1 K.o.-Sieg und 2 Niederlagen kam auf Platz 16 gefolgt von Raphael Rabe, 3 Siege in der Setzrunde, 1 Freilossieg und 2 knappe Niederlagen 17.Platz. Marc Erdmenger, ohne Sieg in der Setzrunde und 1 K.o.-Sieg auf Platz 24. Reiner Schütz, 1 Sieg in der Setzrunde kam auf Platz 25. Erfreulich, dass mit Valentin Pora ein früherer Italienischer Nationalmannschaftsfechter bei diesem Turnier mitgefochten hat und den zweiten Platz belegte. Der neue Siegerpreis, ein Historischer Säbel, ist ein Wanderpreis mit einer Laufzeit von 5 Jahren.
 
Siegerehrungsbild: oben von rechts Klaus Löschel dann Michael Buchholz unten links aussen Jochen Fendt



Bericht vom 20.11.2011
Im Deutschlandpokal eine Runde weiter
Die Degenmannschaft der TG-Schwenningen ist mit einem Sieg gegen TSV Mannheim im Deutschlandpokal eine Runde weiter. Der Austragungsmodus besagt, der Verlierer scheidet aus. Über 140 Mannschaften haben diesen Wettbewerb begonnen. Die Schwenninger Mannschaft mit den Fechtern Michael Buchholz, Robin Mathis, Klaus Löschel und Jochen Fendt lag nach vier Gefechten mit 15:20 Treffern beängstigend zurück, ehe Michael Buchholz mit einer grandiosen Aufholjagd das Blatt durch einen 10:3 Sieg auf 25:23 Treffern wenden konnte. Die Spannung war nun riesengross, kann dieser knappe Vorsprung gehalten werden. Von nun an wurden alle weiteren Einzelgefechte duch Klaus Löschel, Robin Mathis und Michael Buchholz gewonnen, sodass der Vorsprung immer grösser wurde und der Sieg mit 45:38 eindeutig für die Schwenninger ausfiel. Mit Spannung wird nun auf den nächsten Gegner gewartet, dieser wird aus den restlichen 70 Siegern vom Deutschen Fechterbund zugelost. Jochen Fendt wurde als Obmann eingesetzt und leitete die Gefechte souverän, war aber jederzeit bereit die Schwenninger Mannschaft zu verstärken.
 
 v.li. Klaus Löschel, Robin Mathis, Jochen Fendt u Michael Buchholz.



Bericht vom 15.11.2011
Internationales A-Jugend-Herrendegen-Turnier in Osnabrück
Fünf Jugendfechter der TG-Schwenningen beim Internationalen A-Jugend-Herrendegen-Turnier in Osnabrück am Start. Bei diesem Turnier, mit 192 Teilnehmern, ging es um wichtige Punkte für die Deutsche A-Jugend- Rangliste. Robin Mathis 5Siege in der Vorrunde und 4Siege in der Zwischenrunde erreichte problemlos die K.o.-Runde. Mit 1K.o.-Sieg und 1Niederlage kam er auf Platz 36. Marcel Struzyna 4Siege in der Vorrunde und 3Siege in der Zwischenrunde kam gut in die K.o.-Runde. Mit einem K.o.-Sieg gegen seinen Vereinskameraden Sascha Erdmenger und 1 Niederlage belegte er Platz 46. Raphael Nenno, mit 3Siegen in der Vorrunde und 3Siegen in der Zwischenrunde kam sicher in die K.o.-Runde. Durch eine K.o.-Niederlage erreichte er Platz 81. Sascha Erdmenger, 3Siege in der Vorrunde und 3Siege in der Zwischenrunde schaffte den Einzug in die K.o.-Runde. Eine Niederlage gegen seinen Vereinskameraden Marcel Struzyna bedeutete das Aus auf Platz 83. Maximilian Schütz, 2Siege in der Vorrunde und 2 Siege in der Zwischenrunde kam noch in die Zwischenrunde. Mit einer Niederlage im K.o. gab es Platz 108. Dass bei diesem sehr stark besetztem Turnier, alle fünf Schwenninger die K.o.-Runde erreichten darf als Erfolg gewertet werden.


Bericht vom 15.11.2011
Küssnachter Klausen-Fechtturnier
Beim Küssnachter Klausen-Fechtturnier für Nachwuchs- und Veteranenfechter haben die TG-Schwenningen Fechter Steffen- und Andreas Breitmoser (Vater und Sohn) hervorragende Plazierungen erkämpft. 35 Teilnehmer wurden bei den Jahrgängen 2000-2002 zusammengefasst, somit mußte Andreas Breitmoser,Jahrgang 2002, auch gegen ältere Teilnehmer fechten. Über Vorrunde 3Siege und Zwischenrunde 2Siege kam er in die K.o.-Runde, mit 1 K.o.-Sieg belegte er in der Jahrgangswertung den hervorragenden dritten Platz. Auch die Seniorengruppen 23 Teilnehmer wurden zusammengefasst. Steffen Breitmoser kam mit 5Siegen von der Vorrunde klar in die Zwischenrunde, mit 2 weiteren Siegen erreichte sicher die K.o.-Runde. Durch eine knappe 9:10 Niederlage gegen Gerhardt Birkenmeier aus Friedrichshafen kam er im Seniorenjahrgang 40+ auf den fünften Platz. Mit diesen guten Plazierungen konnten Vater und Sohn stolz die Heimreise antreten.


Bericht vom14.11.2012

Beim Immendinger Herbst-Degen-Turnier waren die Schwenninger Fechter sehr erfolgreich.

Sie stellten mit Janine Lippert, Lara Pleij, Maria Erdmenger, Melanie Lippert und Dr.Jochen Fendt die Sieger in den verschiedenen Altersklassen, sowie noch zweite und dritte Plätze durch Daniel Restle, Lucas Fendt, Maximilian Schütz und Maria Erdmenger. Jahrgang 2001: Janine Lippert konnte mit 3Siegen den ersten Platz erringen. Jahrgang 2000: Daniel Restle überzeugte diesmal mit seiner Leistung, 4Siege in der Finalrunde brachten ihm den zweiten Platz ein.Jahrgang 1999 B-Jugend Mädchen: Lara Pleij kam mit 3Siegen in das Finale, mit weiteren 2Siegen kam sie auf den ersten Platz. Jahrgang 1999 B-Jugend Jungen: Lucas Fendt erreichte mit 2Siegen die K.o.-Finalrunde, mit 1Sieg und 1Niederlage wurde er dritter. Zusätzlich startete er auch noch beim älteren Jahrgang 1998 mit 3Siegen kam er in die K.o.-Runde, 1K.o.-Sieg brachte ihm den zehnten Platz ein. Jahrgang 1998 B-Jugend Mädchen: Melanie Lippert kam mit 2Siegen auf den ersten Platz, vor Maria Erdmenger auf Platz zwei. Beide Fechterinnen starteten auch noch bei der älteren A-Jugend, über eine Setzrunde kam Maria Erdmenger mit 4Siegen in die K.o.-Runde, mit 3K.o.-Siegen wurde sie erste. Melanie Lippert überstand mit 5Siegen ebenfalls die Setzrunde. Im K.o.-Finale kam sie auf den fünften Platz. Bei den Jungen der A-Jugend kämpfte sich Maximilian Schütz mit 2Siegen ins 32-K.o., nach weiteren 3K.o.-Siegen stand er im 8-K.o.Finale, mit 1Sieg und 1Niederlage belegte er den hervorragenden dritten Platz. Auch Raphael Nenno kam mit 3Siegen ins 32-K.o. Mit 2Siegen und 2Niederlagen verfehlte er knapp das Finale und wurde zehnter.

Bei den Aktiven kam Dr. Jochen Fendt mit 2Siegen ins 8-K.o.Finale. Nun war er nicht mehr zu bremsen, mit 3K.o.-Siegen wurde er klarer Sieger. Dieses Turnier hat gezeigt, daß die Schwenninger Fechter in allen Altersklassen erfolgreich sein können, sehr zur Freude des Leistungssporttrainers Hermann Jung.



Bild der Siegermädchen, von oben li. Lara Pleij, Melanie Lippert, Janine Lippert und Maria Ermenger. Bild rechts: Dr. Jochen Fendt, oben, bei der Siegerehrung


Bericht vom 02.11.2011
Schwenninger Fechternachwuchs beim Sparkassen-Cup erfolgreich
Doppelsieg durch Maria Erdmenger und Melanie Lippert, auch Janine Lippert kam als dritte noch auf das Siegertreppchen, freudestrahlend konnten sie die Pokale der Sparkasse Schwarzwald-Baar in Empfang nehmen. Weitere Finalplätze gab es durch Jonas Baur, Lucas Fendt und Deborah Single. Bei den Schüler Jahrgang 2002 belegten Andreas Breitmoser den 10. und Fabian Braun den 12. Platz. Jahrgang 2001: Janine Lippert erreichte in der Finalrunde mit 5Siegen den dritten Platz und den Sprung aufs Siegertreppchen. Jonas Baur kam mit 3Siegen sicher in die K.o.- Runde,mit weiteren 2 Siegen wurde er im Finale 6. Auch Athanasios Tsiagkanas kam ins K.o. mit 1Sieg wurde er 10. Jahrgang 2000: Deborah Single überstand die Setzrunde. Mit 1Sieg wurde sie in der Finalrunde 7. Veronica Ibach wurde mit knappen 5:4 Niederlagen 10. Bei der B-Jugend Jahrgang 1999 kamen alle Schwenninger nach der Setzrunde in die K.o.-Runde. Lucas Fendt, 3Siege in der Setzrunde stand nach schweren K.o. Kämpfen im 8.-Finale. Eine knappe 10:8 Niederlage gegen den zweitplazierten Fröschl aus Heidenheim brachte ihm den 7. Platz ein. Finn Schlenker kam mit einem K.o. Sieg auf Platz 16. Florian Löffler wurde 23. und Niclas Brenner 25. Schwenninger Doppelsieg bei den Mädchen Jahrgang 1998, Melanie Lippert mit 3Siege und Maria Erdmenger mit 2 Siege in der Setzrunde kamen klar in die K.o.-Runde. Beide erkämpten 2 K.o. Siege, dann standen sie sich im Endkampf gegenüber, mit einem knappen 10:9 Sieg konnte Maria Erdmenger ihre Vereinskameradin Melanie Lippert besiegen.
B-Jugend Mädchen Jahrgang 1999.
Lara Pleij kam mit 2 Siegen in die Final K.o.-Runde und erreichte den 5.Platz. Auch Denise Stenzel kam mit 1 Sieg in die Final K.o.-Runde und wurde 8. Bei Amrei Mink fehlten bei ihrem Sieg 2 Treffer zum Weiterkommen sie kam auf den 9.Platz.
 
Beim Interntionalen Junioren Degen-Turnier in Laupheim kamen Kevin Burger mit 3 Siegen und Maximilan Schütz mit1 Sieg in die Zwischenrunde, mit jeweils 1 Sieg reichte es nicht in die K.o.- Runde.
 
Bild mit li. Melanie Lippert re. Maria Erdmenger


Bericht vom 10.10.2011
Württ.Degenmeisterschaft der A-Jugend und den Junioren
Schwenninger A-Jugend Degenfechter bei der Württembergischen Meisterschaft in Biberach gut plaziert.
Im Einzel Marcel Struzyna als dritter auf dem Siegertreppchen und Robin Mathis als achter, sowie die Mannschaft auf dem guten vierten Platz. Erfreulich, daß alle Schwenninger, zwei Mädchen und sechs Jungen, über eine Setzrunde, die K.O.- Runde erreicht haben. Marcel Struzyna, der sich beim ersten Gefecht eine Zerrung zugezogen hatte, kämpfte unter Schmerzen weiter und konnte noch fünf K.O.- Siege errringen, erst beim Kampf um den Einzug in den Finalkampf unterlag er dem späteren Sieger, sein dritter Platz, war eine enorme Energieleistung. Mit Robin Mathis, erreichte ein weiterer Schwenninger mit fünf K.O.-Siegen,bei einer Niederlage die Finalrunde und wurde achter. Maximilian Schütz, mit einem K.O.-Sieg und zwei äußerst knappen 15:14 Niederlagen kam auf Platz 17. Raphael Nenno, ebenfalls 1 K.O.-Sieg und zwei Niederlagen wurde 21. gefolgt von Sascha Erdmenger auf Platz 22, auch er hatte einen K.O.- Sieg bei zwei Niederlagen. Felix Rudolf verlor zwei K.O.-Gefechte und kam auf Platz 29. Obwohl vom Alter noch B-Jugend, starteten Melanie Lippert und Maria Erdmenger bei den älteren A-Jugendlichen. Beide überstanden die Setzrunde und kamen in die K.O.- Runde. Das erste K.O. ging verloren, das zweite klar gewonnen, das dritte sehr knapp verloren. Mit etwas Glück hätten sie die nächste Runde erreichen können. Maria Erdmenger kam auf den 17. und Melanie Lippert auf den 20. Platz.
Im Anschluss an die Einzelmeisterschaften folgten die Mannschaftsmeisterschaften. Die Schwenninger stellten eine Herrenmannschaft mit den Fechtern Robin Mathis, Raphael Nenno und Maximilian Schütz. Ihr erster Gegner war die Mannschaft aus Reutlingen und wurde mit 45:39 gewonnen. Gegen die Startgemeinschaft Esslingen/ Kirchheim/ Backnang gab es eine knappe 45:42 Niederlage. Der Kampf gegen Heidenheim ging mit 45/36 verloren, somit vierter Platz. Mit einem unverletzten Marcel Struzyna wäre der erste Platz möglich gewesen.


Auch die Wüttembergische Degen Juniorenmeisterschaft fand am Wochenende in Biberach statt. Bei den Herren waren auch zwei Schwenninger am Start, erfreulicherweise überstanden sie die Vorausscheidung und kamen in die K.O.- Runde. Raphael Nenno als Drittbester der Setzrunde konnte einen K.O.- Sieg erringen, dann folgten zwei Niederlagen. Bei einem Starterfeld von 39 Teilnehmern ist sein 17. Platz eine gute Leistung. Etwas weniger Erfolg hatte Kevin Burger, mit zwei K.O.-Niederlagen fiel er auf den 29. Platz zurück.      


Bild der A-Jugendmannschaft von links: Raphael Nenno, Marcel Struzyna als Einzelfechter, Robin Mathis und Maximilian Schütz



Bericht vom 10.10.2011
Offene Württembergische Seniorenmeisterschaft
Seniorenfechter der Fechtabteilung Schwenningen bei den "Offenen Württembergischen Meisterschaft" in Korb erfolgreich.
Hermann Jung im Florett und Klaus Löschel im Degen wurden Württembergische Meister.
Im Herrenflorett Altersklasse 70+ erkämpfte sich Hermann Jung mit 4 Siegen den Meistertitel. Im Herrendegen Altersklasse 70+ und 60+ wurde gemeinsam in einer Runde mit separater Wertung gekämpft. In der Auswertung 60+ gelang Max Peter Vosseler mit 4 Siegen als dritter der Sprung aufs Siegertreppchen. Bei 70+ wurde Hermann Jung mit 4 Siegen Vizemeister gefogt von Rainer Müller mit 3 Siegen auf dem vierten Platz. Sieger wurde der mehrfache Deutsche Meister Hans Kilberth aus Darmstadt. In der Herrendegen Altersklasse 40+ und 30+ kam Klaus Löschel  von der Setzrunde mit 5 Siegen als Bester in die K.O.-Runde. Über Freilos und 3 klaren K.O. Siegen stand er im Finalkampf gegen Achim Vogel vom PSV Stuttgart, diesen spannenden Kampf konnte Klaus Löschel mit 10:9 als Sieger beenden.


Die erfolgreichen Schwenninger Fechter von links: Rainer Müller, Hermann Jung, Klaus Löschel und Max Peter Vosseler



Bericht vom 06.10.2011
Weinstadtpokal
Schwenninger A-Jugend-Degenfechter errangen in Weinstadt gute Plazierungen.
Die A-Jugendfechter wurden mit Junioren und Aktiven zusammengefasst, trotz diesem Erschwernis  konnten sich die Schwenninger nach vorne durchkämpfen. Maximilian Schütz, Felix Rudolf und Marcel Struzyna überstanden die Vorausscheidung und schafften den Einzug in die K.O.-Runde. Mit drei K.O.-Siegen konnte Maximilian Schütz den sechsten Platz erringen. Marcel Struzyna kam mit einem K.O. Sieg auf Platz sieben, Felix Rudolf ebenfalls mit einem K.O. Sieg wurde neunter.


Bericht vom 26.09.2011
Nationales Junioren Degen Turnier in Osnabrück
Die Schwenninger A-Jugendfechter Robin Mathis und Marcel Struzyna konnten beim "Nationalen Junioren Herrendegen Turnier" in Osnabrück wertvolle Junioren Ranglistenpunkte erkämpfen. Mit 147 Teilnehmern war dieses Turnier sehr stark besetzt.
Robin Mathis und Marcel Struzyna kamen bei der Vorausscheidung mit jeweils 3 Siegen und 2 Niederlagen problemlos in die K.O. Runden. Robin Mathis konnte sich mit 2 K.O. Siegen und 2 Niederlagen auf den 29. Platz vorkämpfen. Auch Marcel Struzyna gelang noch 1 K.O. Sieg bei 1 Niederlage, damit kam er auf den guten 50. Platz. Als A-Jugendliche bei den wesentlich älteren Junioren auf diese diese Plazierungen zu kommen war ein großer Erfolg.


Bricht vom 19.09.2011
Int. Sepp-Mack-Turnier in Waldkirch
Schwenninger Degen-Fechterinnen und Fechter in Waldkirch beim Int. Sepp-Mack-Turnier erfolgreich.
Erster Platz durch Janine Lippert, zweite Maria Erdmenger und dritte Melanie Lippert und Marcel Struzyna. Bei den Schülerinnen konnte Janine Lippert alle Gefechte gewinnen und wurde überlegene Siegerin. B-Jugend Mädchen, zweiter Platz durch Maria Erdmenger und dritte Melanie Lippert. A-Jugend Mädchen, Melanie Lippert kam ins Finale und wurde siebte. Maria Erdmenger verpaßte das Finale und kam auf den neunten Platz. Bei der A-Jugend Herren kämpften 22 Teilnehmer um Punkte für die Südbadische Rangliste. Erfreulich, alle drei Schwenniger Teilnehmer kamen von der Vorrunde klar in die Zwischenrunde, über den Hoffnungslauf gelang auch noch der Einzug ins 8-ter Finale. Hier wurde Marcel Struzyna dritter, Raphael Nenno siebter und Maximilian Schütz siebter.


auf dem Bild, von links: Raphael Nenno; Maximilian Schütz; Marcel Struzyna; Janine Lippert und Melanie Lippert



Bericht vom 13.09.2011
Sie und Er Fechtturnier in Schaffhausen
Schwenninger Fechtmannschaften beim Sie und Er Degen-Turnier auf der Schaffhauser Munotzinne erfolgreich.
Von 23 Mannschaften belegten Silke und Steffen Breitmoser den Zweiten-, Ute und Klaus Löschel den Zehnten Platz.
Bei den Gefechten beginnt die Damenfechterin auf 5 Treffer, dann übernimmt der Partner den Trefferstand und kämpft auf 10 Treffer weiter.
Ute und Klaus Löschel erreichten mit 6 Siegen und 3 Niederlagen sicher die K.O.-Runde. Ihr K.O.-Gegner war die Schweizer Mannschaft aus Küssnacht, dieser Kampf ging leider mit 8:10 verloren. Im Endergebnis kamen sie als bestplaziertes Ehepaar auf Platz 10.
Das Geschwisterpaar Silke und Steffen Breitmoser kam mit 7 Siegen und 3 Niederlagen problemlos in die K.O.-Runde. Nach 3 K.O.-Siegen gegen Schweizer und Italienische Mannschaften standen sie sensatzionell im Finalkampf gegen die starke Mannschaft aus Reutlingen. Längere Zeit in Führung liegend ließen dann die Kräfte etwas nach und zum Schluss gab es eine knappe 8:10 Niederlage. Der Zweite Platz war nach mehrjähriger Wettkampfpause ein grosser Erfolg.


Bild: Von links - Steffen und Silke Breitmoser, Ute und Klaus Löschel



Bericht vom 18.07.2011
Bezirksmeisterschaften der B- und A-Jugend in Schwenningen
Der Fechtbezirk Schwarzwald führte in Schwenningen die Bezirksmeisterschaften der B-und A-Jugend durch.
Die Schwenninger Fechtabteilung war im Degen mit 18 Startern stark vertreten und konnte 5x Bezirksmeister werden,
durch Lara Pleij, Lukas Fendt, 2x Melanie Lippert und Sascha Erdmenger.
Die B-Jugendlichen der Jahrgänge 1998 und 1999 dürfen auch bei der A-Jugend der Jahrgänge 1997-1995 mitfechten.
Mädchen B-Jugend Jahrgang 1999: Hier überraschte Lara Pleij mit 3Siegen, ohne Niederlage, wurde sie Bezirksmeisterin.
Jungen B-Jugend Jahrgang 1999: Souveräner Sieger mit 5Siegen, ohne Niederlage und nur 6 erhaltenen Treffern wurde Lukas Fendt.
Mädchen B-Jugend Jahrgang 1998: Melanie Lippert wurde mit 3 Siegen Bezirksmeisterin vor Jessica Frick mit 2 Siegen gefolgt von
Maria Erdmenger und Hannah Berkenhagen.
Mädchen A-Jugend: Nach Ablauf der Runde lagen Melanie Lippert und Maria Erdmenger mit jeweils 4 Siegen an der Spitze. Ein Stichkampf
mußte die Entscheidung bringen, dieser wurde von Melanie Lippert gewonnen, was ihr den Zweiten Bezirksmeistertitel einbrachte. Auf Platz Zwei folgte Maria Erdmenger, der Dritte Platz ging an Hannah Berkenhagen vor Jessica Frick.
Jungen A-Jugend: Hier dominierten die Schwenninger mit den Plätzen 1-7. Nach Ablauf der regulären Runde lagen Marcel Struzyna und Sascha
Erdmenger mit jeweils 8 Siegen an der Spitze des Feldes. Der Sieger mußte durch einen Stichkampf ermittelt werden. Sascha Erdmenger
gewann diesen Kampf mit 5:4 Treffern und wurde Bezirksmeister vor Marcel Struzyna. Auf Platz Drei folgte Maximilian Schütz mit 6 Siegen
und Vierter wurde Raphael Nenno mit ebenfalls 6 Siegen. Mit 5 Siegen kam Felix Pahlow auf den Fünften Platz vor Felix Rudolf und David
Frick mit jeweils 4 Siegen. Das Turnier wurde vom Bezirksjugendfechtwart Klaus Löschel schnell und reibungslos durchgeführt.


Die erfolgreichen B- und A-Jugendlichen der Fechtabteilung der TG- Schwenningen.
                      Hintere Reihe von li Raphael Nenno, Marcel Struzyna, Felix Pahlow, Maximilian Schütz, David Frick, Felix Rudolf u. Sascha Erdmenger
                      Vordere Reihe von li. Maria Erdmenger, Jessica Frick, Lara Pleij, Lukas Fendt, Melanie Lippert u. Hannah Berkenhagen



Bericht vom 17.07.2011
Bezirksmeisterschaften der Junioren und Kyritz-Turnier
Beim Schwenninger Rudloff-Kyritz Fechtturnier belegten die Schwenninger Fechterinnen und Fechter hervorragende Plazierungen.
Bei den Aktiven kämpften alle Altersklassen in einer Gesamtwertung.
Hier gab es folgende Ergebnisse:
Herren Florett: Erster Platz durch Steffen Breitmoser vor Jochen Fendt.
Herren Säbel: Erster Klaus Löschel, Zweiter Raphael Rabe
Herren Degen: Zweiter Klaus Löschel, Dritter Steffen Breitmoser, Vierter Max Peter Vosseler, Fünfter Jochen Fendt, Sechster Raphael Rabe vor Reiner Schütz.
Damen Degen: Sechste Ute Löschel vor Christel Heilmann
Bei der Auswertung nach Altersklassen gab es Folgende Ergebnisse:
Aktive Herren Degen und Säbel: Erster Raphael Rabe
AKI Herren Degen: Zweiter Klaus Löschel, Dritter Steffen Breitmoser, Vierter Jochen Fendt und Fünfter Reiner Schütz
AKI Herren Florett: Erster Steffen Breitmoser, Zweiter Jochen Fendt
AKI Herren Säbel: Erster Klaus Löschel
AKII Damen Degen: Zweite Ute Löschel, Dritte Christel Heilmann
AKIII Herren Degen: Erster Max Peter Vosseler


Zusätzlich zum Kyritz-Wettkampf fanden noch die Junioren-Bezirksmeisterschaften statt.
Bei den Degenfechtern waren die Schwenninger dominierend.
Marcel Struzyna belegte den Ersten Platz mit 7 Siegen, Zweiter Raphael Nenno 6 Siege,Dritter Sascha Erdmenger 5 Siege, Vierter Felix Pahlow 3 Siege, Fünfter Maximilian Schütz 2 Siege, Sechster  Felix Rudolf 2 Siege.
Einen weiteren Ersten Platz gab es im Säbelfechten durch Raphael Nenno.


Bericht 04.07.2011
Bei den Württembergischen Schülermeisterschaften erfolgreich
Dritter Platz durch Matthias Herzer, Vierte Plätze Janine Lippert und Lara Pleij, sowie Lucas Fendt auf Platz Fünf.
Mädchen Jahrgang 2001: Janine Lippert kam 3 Siegen und 3 knappe Niederlagen auf den Vierten Platz.
Jungen Jahrgang 2001: Einen Supertag hatte Matthias Herzer, mit 3 Siegen kam er sicher in die K.o.-Runde. Mit 3 K.o.-Siegen und einer Niederlage schaffte er als Dritter den Sprung auf das Treppchen. Bei seinem ersten Turnier kam Athanasios Tsigkanas mit 2 Siegen ebenfalls ins K.o., durch 1 K.o. Sieg belegte er den Zehnten Platz.
Mädchen Jahrgang 2000: Lisa Schuster verpasste das Finale und wurde Neunte.
Jungen Jahrgang 2000: Maximilian Hoppe reichten 3 Siege um sicher ins K.o. zu kommen. Mit 1 Sieg und 2 Niederlagen wurde er Siebzehnter. Daniel Restle kam mit 2 Siegen ebenfalls in die K.o.-Runde. Mit 1 Sieg und 2 Niederlagen belegte er den 22. Platz.
Mädchen Jahrgang 1999: Lara Pleij kam mit 2Siegen in die Finalrunde, mit weiteren 3 Siegen wurde sie Vierte.
Jungen Jahrgang 1999: Lucas Fendt erreichte mit 4 Siegen problemlos den Einzug in die K.o.-Runde. Mit weiteren 4 eindeutigen K.o.-Siegen und 2 Niederlagen wurde er Fünfter.
Florian Löffler, als Fechtneuling, kam mit 2 Siegen ebenfalls in die K.o.-Runde. Mit 1 K.o.-Sieg und 2 Niederlagen wurde er Neunzehnter.
Die gemischte Herrenmannschaft mit Lucas Fendt, Maximilian Hoppe, Daniel Restle, sowie Jos Vaihinger aus Backnang siegte gegen Ulm mit 21:42 Treffern, der nächste Kampf gegen Ditzingen ging knapp mit 45:40 verloren. Ein weiterer Sieg 42:26 gegen Balingen und eine 38:45 Niederlage gegen Heidenheim brachte den Sechsten Platz ein. Mit etwas Glück hätten sie den Zweiten Platz erreichen können.
Die Mädchenmannschaft mit Janine Lippert, Lisa Schuster und Lara Pleij verlor gegen Biberach 45:30, Heidenheim1 19:45 und Heidenheim2 45:33. Somit belgten sie den Vierten Rang.


Bericht vom 31.05.2011
12.Sparkasse Zollernalb-Cup
Schwenninger Degen-Fechternachwuchs in Balingen beim 12.Sparkasse Zollernalb-Cup erfolgreich. Melanie Lippert und Lara Pleij Pokalgewinnerinnen, sowie weitere hervorragende  Plazierungen.
Die Schülerinnen Jahrgang 2001, 2000 und 1999 wurden in einer Runde zusammengefasst. Mit 4Siegen ohne Niederlage wurde Lara Pleij Pokalsiegerin, auf dem Zweiten Platz folgte Janine Lippert vor Lisa Schuster.
Bei den Schülern kam Daniel Restle mit 2Siegen in die Zwischenrunde, leider verpasste er mit einem Sieg das Finale.
Bei den Mädchen B-Jugend wurde Melanie Lippert mit 5Siegen, ohne Niederlage , Pokalgewinnerin vor Maria Erdmenger mit 3Siegen.
B-Jugend Herren, Maximilian Schütz gewann in der Vorrunde alle 5Gefechte, im Finale kam er mit 5Siegen auf den Zweiten Platz. Felix Pahlow war in der Vorrunde mit 5Siegen und 1Niederlage ebenfalls sehr stark, im Finale kam er mit 3Siegen
auf den Fünften Platz.
A-Jugend Herren, Sascha Erdmenger erreichte mit 7Siegen und 1Niederlage den Zweiten PLatz, gefolgt von Rahpael Nenno mit 5Siegen auf dem Dritten Platz.
Als Obleute waren David Frick und Jessica Frick erfolgreich im Einsatz


Ob.li. David Frick, Maximilian Schütz, Daniel Restle, Sascha Erdmenger, Felix Pahlow. Un.li. Jessica Frick, Maria Erdmenger, Melanie Lippert, Lara Pleij, Lisa Schuster, Janine Lippert.



Bericht vom 24.05.2011
3. Salzburger MuskeStier
Thomas Mooz von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen beim 3.Salzburger "MuskeStier" erfolgreich.
Mit über 100 Fechterinnen und Fechter aus 22 Vereinen aus Deutschland und Österreich ist es das grösste Breitensportturnier Österreichs. Die Besonderheit ist, dass man in allen 3 Waffen Florett, Säbel und Degen starten kann.
Beim Säbelwettkampf konnte Thomas Mooz die Silbermedaille gewinnen. Im Florettfechten kam er auf den Fünften Platz und in seiner Lieblingswaffe, dem Degen, das mit 27 Teilnehmern stark besetzt war, wurde er ebenfalls Fünfter. Thomas Mooz, der als Arzt in Marburg tätig ist, startete bei diesem Turnier für die Uni Marburg.


Bericht vom 23.05.2011
Deutsche B-Jugend Degenmeisterschaft in Reutlingen
Maximilian Schütz von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen Deutscher Meister als Mitglied der Wüttembergischen Ländermannschaft.
Am Wochenende fanden in Reutlingen die Deutschen B-Jugend Degenmeisterschaften im Einzel und der Ländermannschaften statt.
66 Teilnehmer im Einzel und 20 Mannschaften kämpften um die Titel.
Im Einzel Jahrgang 1997 startete Maximilian Schütz als siebter der Württembergischen Rangliste, während Felix Pahlow als Nachrücker seinen Einsatz
leider um einen Platz verfehlte. Mit 5 Siegen in der Vorrunde und 3 Siegen in der Zwischenrunde erreichte Maximilian Schütz als Neunter aller Teilnehmer die 32-er K.o.-Runde problemlos. Sein erstes K.o.-Gefecht konnte er gewinnen, aber die nächsten zwei gingen verloren. Sein Wunschziel, unter die ersten zwanzig zu kommen, wurde durch den 19.Platz erreicht. Aber die grösste Überraschung folgte, dass er als viertbester Württemberger bei dieser Meisterschaft, in die Ländermannschaft berufen wurde. Auf Grund der guten Einzelergebnisse ihrer Mannschaftsfechter kam die Württembergische Mannschaft kampflos eine Runde weiter. Gegen den nächsten Gegner Berlin2 gab es einen 44:25 Sieg, weitere Siege folgten Berlin1 mit 43:38, und Nordrhein 45:39. Im Finalkampf gegen Baden Nord (mehrheitlich Fechter aus Tauberbischoffsheim) wurden die Nerven überstrapaziert, ehe der Württembergische Schlussfechter Unterhauser gegen Braun die entscheidenten Siegtreffer setzen konnte und den Deutschen Meistertitel für die Württembergische Mannschaft sicher stellte und als Fechter dieser Mannschaft ging für Maximilian Schütz ein nie erwarter Traum in Erfüllung. Ferner war er als Nachfahre der ehemaligen Schwenninger Olympia- Kaderfechterin von 1935, Fanny Kech, besonders Stolz diesen Titel errungen zu haben.


Anmerkung, die Fechtabteilung der TGS ist besonders Stolz, dass sie innerhalb einer Woche solche Erfolge ihrer Jugend bei Deutschen Meisterschaften erreicht hat!


Bild von Maximilian mit Siegerurkunde.


Bericht vom 19.05.2011
Fechten Deutschlandpokal Schwenningen gegen Heidelberg
Schwenninger Degenmannschaft im Deutschlandpokal gegen Heidelberg ausgeschieden.
Das Traumziel, Pokalfinale in München nicht erreicht.
Eine Mannschaft besteht aus aus 3 Fechtern, sowie 1 Reservefechter zum Einwechseln, falls notwendig. Jeder Einzelfechter muss 3 Gefechte durchführen, wobei das Ergebnis vom nachfolgendem Fechter übernommen wird.
Die Heidelberger führten nach 4 Gefechten bereits 20:8 ehe Michael Buchholz mit 10 Treffern das Ergebnis auf 24:18 verbessern konnte und sich die Schwenninger Hoffnungen zur Wende machten. Aber dannach zeigten die Heidelberger keine Schwächen mehr und vergrößerten ihren Vorsprung von Gefecht zu Gefecht. Auch die Einwechslung Jochen Fendt gegen Klaus Löschel konnte nicht mehr helfen. Der Mannschaftskampf ging letztendlich 45:33 verloren. Für die Schwenninger Fechter Michael Buchholz, Robin Mathis, Klaus Löschel und Jochen Fendt waren die Heidelberger einfach zu stark, etwas entäuscht, aber anerkennend über deren Leistung verabschiedeten sich die Schwenninger von den Heidelberger Fechtkameraden und wünschten ihnen für das Finale in München viel Erfolg.


Bericht vom 16.05.2011
Deutsche B-Jugendmeisterschaft im Damendegen
Fechterinnen der Turngemeinde Schwenningen setzten bei den Deutschen B-Jugendmeisterschaften in Marktredewitz die Erfolgserie früherer Jahre fort.
In Toppform war Maria Erdmenger, Bronzemedaille im Einzel und Vierter Platz mit der Württembergischen Ländermannschaft. Auch Melanie Lippert auf dem Zwölften Platz vollbrachte eine super Leistung.
54 Teilnehmerinnen, die Besten aus den gesamten Deutschen Landesverbänden kämpften um die Medaillen.
Über Vor- und Zwischenrunden mußte um den Einzug in die 32-er K.o.- Runde gekämpft werden.
Maria Erdmenger, mit jeweils 4 Siegen schaffte sie dies problemlos und zeigte bereits hier, daß sie gut in Form ist. Das erste K.o.- sicher mit 10:6 gewonnen, das zweite K.o. gegen Gsching aus Heidenheim 10:6 verloren, zwei weitere K.o. Gefechte gewonnen, beim fünften K.o. ging es gegen Meszaros aus Darmstadt um den Einzug in den Finalkampf, leider 10:4 verloren, aber durch ihren Dritten Platz hat sie bewiesen, daß sie zur Spitze von Deuschland gehört.
Melanie Lippert kam mit jeweils 2 Siegen ebenfalls in die K.o.-Runde. Das erste K.o. gegen Bröcher aus Heidenheim knapp mit 10:9 verloren. Durch ihren enormen Kampfgeist gewann sie die nächsten drei K.o. Gefechte. Das fünfte K.o. Gefecht gegen Hanschke aus Heidenheim ging leider verloren, aber ihr erkämpfter Zwölfter Platz war ein großer Erfolg.
Hannah Berkenhagen konnte in der Vorrunde 2 Gefechte gewinnen, hatte dann in der Zwischerunde das Pech, daß nach einem Sieg und zwei 5:4 Niederlagen nur ein Treffer gefehlt hat um in die K.o.- Runde zu kommen, somit kam sie auf den34. Rang. Ihr weiteres Pech war, daß sie vor den Meisterschaften mit der Schule 2 Wochen weg war und dadurch nicht trainieren konnte.
Die Fechtabteilung kann stolz über die Erfolge ihrer Mädchen sein und wiederum wurde bewiesen, daß im besonderen die Schnelligkeit, gemischt mit Technik zu Erfolgen führt.
Am Sonntag kämpften 15 Ländermannschaften um den Sieg.
In der WürttembergII Mannschaft mit dabei Maria Erdmenger. Durch die Erfolge im Einzelwettbewerb hatte die Mannschaft im ersten K.o. Durchgang Freilos. Der nächste K.o. Durchgang wurde klar mit 38:25 gewonnen. Beim Kampf um den Einzug ins Finale gab es gegen Baden-Nord eine äuserst knappe 42:45 Niederlage. Der Kampf um Platz Drei wurde gegen Nordrhein klar verloren. Bei allen Mannschaftskämpfen war Maria Erdmenger eine große Stütze und hat wesentlich durch ihren Kampfgeist zum Erfolg der WürttembergII Mannschaft beigetragen.
Bild rechts: Maria Erdmenger links und Melanie Lippert rechts
Bild unten: Maria Ermenger (links) in Aktion



Bericht vom 06.05.2011
Teilnehmer zu den Deutschen B-Jugend-Degenmeisterschaften
Deutsche B-Jugend Fechtmeisterschaft Damendegen am 14./15.Mai in Marktredewitz und im Herrendegen am 12./22.Mai in Reutlingen.
Von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen dürfen bei den Mädchen Jahrgang 1998 Maria Erdmenger, Melanie Lippert und Hannah Berkenhagen, sowie bei den Jungen Jahrgang 1997 Maximilian Schütz starten.
Dies haben sie durch ihre vorderen Plazierungen in der Württembergischen Rangliste erreicht. Aus den Ergebnissen der 6 Ranglistenturniere Fechtsaison 2010/2011 wurde die Reihenfolge der Rangliste erstellt. Besonders erfreulich ist, dass Maria Erdmenger durch ihren 4. Platz in der Rangliste den Sprung in den Ländermannschaftskaker von Württemberg geschafft hat und sich berechtigte Hoffnungen machen darf in der Mannschaft starten zu dürfen. Auf den sechsten Ranglistenplatz kam Melanie Lippert vor Hannah Berkenhagen auf Platz acht.
Bei den Jungen Jahrgang 1997 kam Maximilian Schütz durch seine konstanten Erfolge auf den siebten Platz. Vom verantwortlichen Leistungssport-Trainer Hermann Jung wurde für alle vier Teilnehmer in den letzten Wochen der Trainingsdruck erhöht um sie in Bestform zu bringen, damit sie an die Erfolge früherer Jahre anknüpfen können.


v. li. Maria Erdmmenger, Maximilian Schütz und Melanie Lippert. ( Hannah Berkenhagen fehlt.)


Bericht vom 18.04.2011
Bezirksmeisterschaften der Schüler in Trossingen
Der Schwenninger Fechternachwuchs hat bei Degen-Bezirksmeisterschaften in Trossingen erfolgreich abgeschnitten. Erste Plätze durch Janine Lippert, Lisa Schuster, Lara Pleij und Jonas Baur.
Die Mädchen der Jahrgänge 2001 - 1999 kämpften in einer Runde mit separater Jahrgangswertung.
Die jüngste dieser Runde war Janine Lippert Jahrgang 2001, sie gewann alle Gefechte und belegte verdient den Ersten Platz.
Lisa Schuster, Jahrgang 2000 wurde mit 2 Siegen ebenfalls Erste. Lara Pleij, Jahrgang 1999 kam 3 Siegen auch auf den Ersten Platz.
Bei den Jungen, Jahrgang 2001, kam Jonas Baur mit 2 klaren Siegen auf den Ersten Platz, gefolgt von Matthias Herzer auf dem Zweiten Platz.
Beim Jahrgang 2000, Jungen, gewann Maximilian Hoppe zwei Gefechte eindeutig zu 0, dadurch wurde er Zweiter. Daniel Restle, ebenfalls zwei Siege kam durch die Trefferauswertung auf den Vierten Platz.
Fabian Schieke vom Jahrgang 1999 wurde mit drei Siegen Vierter. Florian Löffler, Fechtanfänger, erstmals bei einem Turnier dabei, verlor von seinen Gefechten zwei ganz knapp und wurde Siebter.
Parallel zum Turnier fand noch ein Obmann-Lehrgang mit Prüfung zur F-Lizenz statt. Von den Schwenninger Fechtern stellten sich Jessica Frick, Melanie Lippert, Hannah Berkenhagen, Maria Erdmenger, Maximilian Schütz und Marcel Struzyna der theoretischen- und praktischen Prüfung. Erfreulich, alle haben bestanden und die F-Lzenz bekommen, somit dürfen sie bei Turnieren eingesetzt werden.


Beim Württ. Degen-Ranglistenturnier in Laupheim bewies Lucas Fendt, Jahrgang 1999, wiederum seine beständige Form. Mit vier Siegen kam er klar in die K.o. Runde. Nach drei K.o. Siegen wurde er vor dem Finale vom späteren Sieger Birkenmaier aus Friedrichshafen gestoppt, aber mit seinem Dritten Platz  stand er schon wieder auf dem Siegertreppchen.  


Bericht vom 18.04.2011
Deutsche Damendegenmeisterschaft in Tauberbischofsheim
Bei den Deutschen Damendegen-Fechtmeisterschaften in Tauberbischofsheim konnte die Schwenninger TG- Fechterin Silke Hargina in der Setzrunde mit drei klaren Siegen gut mithalten und schaffte den Einzug in die K.o.-Runde. Gegen ihre nächste Gegnerin Romanus aus Leipzig gab es eine knappe Niederlage. Aber mit ihrer guten Plazierung im Mittelfeld bewies sie ihren derzeitigen Aufwärtstrend.


Bericht vom 12.04.2011
Schüler- und B-Jugend Degenturnier in Laupheim
Fechternachwuchs von der Turngemeinde Schwenningen in Laupheim erfolgreich.
Beim Laupheimer Schüler- und B-Jugend Degenturnier war der Fechternachwuchs der TG- Schwenningen mit Janina Lippert, Lucas Fendt als Drittplazierte auf dem Siegertreppchen, dicht daneben Maximilian Hoppe als Fünfter, Maria Erdmenger Siebte und Maximilian Schütz Achter.
Die Plazierungspunkte dieses Turnieres sind für die Württ. Rangliste von großer Bedeutung, denn nach ihrer Reihenfolge werden die Teilnehmer zur Deutschen Meisterschaft ermittelt.
Beim Jahrgang 2001 gelang Janina Lippert mit drei Siegen als Dritte der Sprung auf das Treppchen.
Lara Pleij Jahrgang 1999 kam mit einem Sieg und einem zuwenig ausgeteiltem Treffer nicht ins Finale und belegte den Neunten Platz.
Maximilian Hoppe, Jahrgang 2000, konnte wegen einer Verletzung 7 Wochen nicht trainieren, zeigte sich aber trotzdem wieder kampfstark, mit fünf Siegen in der Setzrunde kam er souverän in die K.o.- Runde, nach zwei klaren K.o.-Siegen, wurde er vom späteren Sieger Mezes aus Heidenheim gestoppt und kam auf den Fünften Platz.
Bei den Mädchen, B-Jugend Jahrgang 1998, kam Maria Erdmenger mit zwei Siegen in die K.o.- Runde. Nach zwei K.o.- Siegen war sie bereits im achter Finale. Ihr nächster Kampf gegen die spätere Siegerin Zeba aus Laupheim ging verloren, aber mit ihrem Siebten Platz und den bisherigen guten Turniererfolgen sicherte sie sich einen Platz in der Württ. Ländermannschaft.
Hannah Berkenhagen war in der Setzrunde sehr stark. mit fünf Siegen erreichte sie problemlos die K.o.- Runde. Mit einem Freilossieg und zwei K.o. Niederlagen wurde sie Neunte.
Melanie Lippert kam auch in die K.o.- Runde, ebenfalls mit einem Freilossieg und zwei K.o.- Niederlagen wurde sie Zwölfte.
Alle drei Fechterinen können sich auf Grund ihren guten Ranglistenplazierungen, in der Württ. Landesrangliste, Hoffnungen auf die Teilnahme zu den Deutschen Meisterschaften machen.
Bei der B-Jugend, Jahrgang 1997, zeigte sich Maximilian Schütz sehr stark. Mit drei Siegen erreichte er die K.o.- Runde. Durch zwei K.o.-Siege und einer Niederlage war er im achter Finale. Den nächsten Kampf verlor er gegen Villinger aus der Schweiz und wurde dadurch Achter. Mit dieser wichtigen Plazierung hat er sich die Startberechtigung zur Dt. Meisterschaft erkämpft.
Felix Pahlow, mit einem Sieg und drei knappen Niederlagen verfehlte er wegen einem Treffer die K.o.- Runde.
Als Obmänner waren Marcel Struzyna, Sasche Erdmenger und Raphael Nenno im Einsatz und die Gefechte hervorragend leiteten.
MIt diesen Ergebnissen hat der Schwenninger Fechternachwuchs gezeigt, daß er in Württemberg vorne mithalten kann.


Bilder: Janine Lippert und Lucas Fendt als Drittplazierte.



Bericht vom 10.04.2011
Weinstadt-Cup Turnier um den WFB-Pokal
Fechterin und Fechter der TG-Schwenningen im Degenfechten beim Weinstadt-Cup sehr erfolgreich.
Silke Hargina und Michael Buchholz standen als Drittplazierte auf dem Siegertreppchen.
Für Michael Buchholz begann das Turnier vielversprechend, denn nach der Setzrunde lag er mit 5 Siegen an der Spitze der Aufsteiger zur K.o.-Runde.Das erste K.o.-Gefecht Sieg durch Freilos, dann folgten drei weitere K.o.-Siege. Das nächste Gefecht gegen Lindemann aus Reutlingen müsste er gewinnen um weiterhin die Spitze der Gesamtwertung des WFB - Pokals anzuführen. Leider ging dieser Kampf verloren. Sein Dritter Platz war ein Erfolg, aber in der Gesamtwertung fiel er auf Platz zwei zurück.
Leon Accurso, hoffnungsvoller Nachwuchsfechter erreichte ebenfalls die K.o.- Runde. Mit einem Freilossieg und zwei Niederlagen kam er auf den 21. Platz. Für Silke Hargina war dieses Turnier eine wichtige Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft, welche nächstes Wochenende in Tauberbischoffsheim stattfindet. Mit drei Siegen in der Setzrunde kam sie problemlos in die K.o.- Runde. Weitere Drei K.o.- Siege und zwei äußerst knappe Niederlagen brachten ihr den guten Dritten Platz ein, somit Test für die D.M. gelungen.


Bericht vom 30.03.2011
Schwenninger Degen-Fechternachwuchs erfolgreich
Beim Degen-Ranglistenturnier für Nordbaden, Südbaden, Hessen und Württemberg in Ravenstein waren Maria Erdmenger als Zweite und Lucas Fendt als Dritter auf dem Treppchen, sowie Maximilian Schütz als Siebter der Finalrunde sehr gut plaziert.
Beim jüngsten Teilnehmerfeld Jahrgang 2001 kam Janine Lippert mit einem Sieg auf den Neunten Platz. Lara Pleij vom Jahrgang 1999 verfehlte den Einzug ins K.o. und wurde 21. Lucas Fendt Jahrgang 1999 war gut in Form, mit drei Siegen in der Setzrunde kam er als fünftplazierter der Gesamtrunde ins K.o. Mit zwei direkten K.o. Siegen gelang ihm der Einzug ins achter Finale. ein weiterer Sieg folgte, der nächste Kampf gegen den Tauberbischoffsheimer Grimm ging knapp verloren, aber mit seinem Dritten Platz bewies er seinen derzeitigen guten Leistunsstand. Bei den Mädchen, B-Jugend Jahrgang1998, gab es ganz unterschiedliche Plazierungen. Sehr stark zeigte sich Maria Erdmenger mit fünf Siegen in der Setzrunde kam sie souverän in die K.o. Runde. Auch sie erreichte mit zwei direkten K.o. Siegen das achter Finale. Mit zwei weiteren Siegen war sie im Finalkampf gegen Hanschke aus Heidenheim, der Kampf ging leider verloren, aber ihr Zweiter Platz war ein toller Erfolg. Hannah Berkenhagen erreichte ebenfalls die K.o. Runde, mit einem Sieg und zwei Niederlagen wurde sie Zwölfte und bekam wertvolle Punkte für die Württ. Rangliste. Melanie Lippert verfehlte die K.o. Runde und musste sich mit dem Neunzehnten PLatz zufrieden geben, ein Ergebnis unter ihrem gewohnten Leistungsstand. B-Jugend Jahrgang 1997, Maximilian Schütz zeigte in der Setzrunde mit vier Siegen seine derzeitige gute Form und kam problemlos in die 32 K.o. Runde. Das erste K.o.Gefecht ging knapp verloren. Die beiden nächsten Gefechte klar gewonnen, somit wäre er im achter Finale gewesn. Durch einen Fehler bei der Turnierleitung wurde aber der gesamte Wettkampf  abgebrochen und die letzten zwei Ko. Gefechte mussten, neu gesetzt, wiederholt werden. Ein Kuriosum , das es noch nie gab. Maximilian zeigte Nervenstärke und kam wiederum mit zwei Siegen ins achter Finale. Der nächste Kampf ging leider verloren, aber mit seinem Siebten Platz war er der zweitbeste Württemberger.
Bild: Maria Erdmenger, 1. von rechts


Bericht vom 20.03.2011
Südbadische Fechtmeisterschaften im Degenfechten
Internationale Degen-Turnier für Aktive, Junioren und A-Jugend
Bei den offenen Südbadischen Landesmeisterschaften in Immendingen konnte sich der Fechternachwuchs der TG-Schwenningen mit Andreas Breitmoser, Lucas Fendt und Lara Pleij als Vizemeister, sowie Maximilian Schütz als Dritter, auf dem Siegertreppchen plazieren.
Beim Jahrgang 2002 kämpften die Mädchen und Jungen in einer Runde. Andreas Breitmoser kam mit zwei Siegen und einer Niederlage auf Platz Zwei. Jahrgang 1999 Mädchen, Lara Pleij fehlten bei vier Siegen und zwei Niederlagen nur ein Treffer zum Turniersieg, aber über ihren Zweiten Platz konnte sie sich dennnoch freuen. Jahrgang 1999 Jungen,bei Lucas Fendt lief es in der Vorrunde noch nicht so gut, aber im Finale steigerte sich zusehends und wurde mit vier Siegen Zweiter. B-Jugend Jahrgang 1997, Maximilian Schütz kam mit drei Siegen klar in die K.o. Runde. Den ersten Kampf konnte er sicher 10:5 gewinnen, beim zweiten gab es eine 6:10 Niederlage, aber sein Dritter Platz war ein Erfolg für ihn.


Parallel zu den Meisterschaften wurde noch noch das Internationale Degen-Turnier für Aktive, Junioren und A-Jugend durchgeführt.
Raphael Nenno, mit drei Siegen in der Setzrunde bekam den ersten K.o. Sieg durch Freilos, sein zweites Gefecht ging leider verloren, aber mit seinem Achten Platz im Finale bewies er seine gute Form. Maximilian Schütz gelang durch zwei Siege der Einzug in die K.o. Runde, mit einem klaren 15:5 Sieg und einer Niederlage landete er auf dem Elften Platz. Auch Leon Accurso schaffte den Einzug in die K.o. Runde, bei seinem ersten K.o. Gefecht gab es einen klaren 15:9 Sieg, beim zweiten jedoch eine äußerst knappe 14:15 Niederlage, was ihm den dreizehnten Platz einbrachte. David Frick kam mit einem Sieg ins K.o., aber mit zwei K.o. Niederlagen gab es für ihn den Siebzehnten Platz.


Links: Maximilian Schütz als dritter. Rechts: Lucas Fendt als zweiter


Bericht vom 16.03.2011
A-Jugend Degenturnier in Schwäbisch Hall
Schwenninger A-Jugend Degenfechter in Schwäbisch Hall mit Marcel Struzyna als Dritter und die Mannschaft als Vierte erfolgreich.
Mit 44 Fechtern war dieses Württembergische Ranglistenturnier stark besetzt, denn die Plazierung der Jahresrangliste entscheidet wer von Württemberg zu den Deutschen Meisterschaften fahren darf.
Über eine Setzrunde wurde um den Einzug in die K.o. Runde gekämpft.
Marcel Struzyna kam mit fünf Siegen als Erstplazierter in das K.o. Mit vier hart erkämpften K.o. Siegen und zwei Niederlagen schaffte er als Dritter den Platz auf das Siegertreppchen.
Raphael Nenno kam mit drei Siegen ebenfalls in das K.o. Mit zwei K.o. Siegen und zwei Niederlagen wurde er Vierzehnter.
Sascha Erdmenger reichten zwei Siege in das K.o. Mit weiteren zwei K.o. Siegen und zwei Niederlagen kam er auf den Sechzehnten Platz. Leon Accurso kam mit drei Siegen problemlos in das K.o. Mit einem K.o. Sieg und zwei Niederlagen wurde er Siebzehnter. Maximilian Schütz, als jüngster Starter, hatte Anfangsschwierigkeiten und verfehlte sehr knapp den Einzug in die K.o. Runde.
Durch die hervorragenden Plazierungen konnte der Schwenninger Fechternachwuchs wertvolle Ranglistenpunkte erringen.
Beim anschliessendem Mannschaftsturnier traten die Schwenninger mit Marcel Struzyna, Sascha Erdmenger, Raphael Nenno und Maximilian Schütz an. Den ersten Mannschaftskampf gegen Heidelberg konnten sie durch eine gute Mannschaftsleistung sicher mit44:31 durch Zeitablauf gewinnen. Der nächste Gegner war Böblingen. Hier gab es eine knappe 45:42 Niederlage. Beim Kampf um Platz 3 oder 4 war Heidenheim der Gegner, auch bei diesem Kampf waren die Schwenninger sehr kampfstark, konnten es aber nicht verhindern, dass er knapp mit 45:41 verloren ging. Bei diesen Mannschaftskämpfen haben die Schwenninger gezeigt, dass sie zu den Besten von Württemberg gehören.


Marcel Struzyna als Dritter
Bild der Schwenninger Mannschaft.
von links. Sascha Erdmenger, Raphael Nenno, Marcel Struzyna und Maximilian Schütz




Bericht vom 01.03.2011
Württembergische B-Jugend Degenmeisterschaft in Ditzingen
Bei den Württembergischen B-Jugend Degen Fechtmeisterschaften in Ditzingen gab es für den Schwenninger Fechternachwuchs mit Maria Erdmenger, Melanie Lippert und Felix Pahlow Finalplätze.
Bei den Mädchen des Jahrganges 1998 musste über eine Setzrunde um den Einzug in die K.o.- Runde gekämpft werden. Maria Erdmenger und Melanie Lippert erreichten diese sicher mit jeweils drei Siegen. Im K.o. kam Maria Erdmenger mit einem Freilossieg und einer Niederlage auf den fünften Platz, gefolgt von Melanie Lippert, ebenfalls mi einem Freilossieg und einer Niederlage auf dem sechsten Platz. Bei Hannah Berkenhagen hat das Weiterkommen leider nicht geklappt und sie kam dadurch auf den zwölften Patz.
Bei den Jungen des Jahrganges 1997 musste über eine Vor- und Zwischenrunde um den Einzug in die K.o.- Runde gekämpft werden. Maximilian Schütz und als Überraschung Felix Pahlow überstanden diese Hürde. Maximilian Schütz hatte im K.o. schwierige Gegner, mit einem Sieg und zwei Niederlagen kam er auf den zwölten Platz. Felix Pahlow, vor einer Woche als Fechtneuling in der Vorrunde gescheitert, gelang diesmal mit zwei K.o.-Siegen und einer Niederlage der Einzug ins Finale, hier verlor er dann seinen Kampf und kam auf den hervorragenden achten Finalplatz.
Die Schwenninger Mädchenmannschaft mit Maria Erdmenger, Melanie Lippert und Hannah Berkenhagen gewannen ihren ersten K.o.- Kampf durch Freilos, beim nächsten Kampf gab es eine Niederlage. Nun ging es gegen Heidenheim2 um PLatz 3 oder 4. Mit 45:39 ging dieser Kampf knapp verloren, aber trotzdem konnten sich die Schwenninger Mädchen über ihren vierten Platz freuen.


Das Bild links oben zeigt Felix Pahlow bei der Siegerehrung.


Das Gruppenbild der Mannschaft rechts oben:
links Hanna Berkenhagen, rechts Melanie Lippert und sitzend Maria Erdmenger




Bild rechts: Ehrung Mannschaft


Bericht vom 27.02.2011
Deutschlandpokal der Schwenninger Degenmannschaft
Im Deutschlandpokal der Degenmannschaften haben die Schwenninger Fechter sensationell hoch 45:18 gegen Pliezhausen gewonnen. Mit diesem Sieg ist das Finale am 25.Juni in München in greifbare Nähe gerückt. Noch einen Mannschaftskampf müssen sie gewinnen, dann ist es soweit. Von den ursprünglich 141 Mannschaften sind bereits 125 ausgeschieden.
Die Schwenninger Mannschaft, mit Michael Buchholz, Klaus Löschel, Robin Mathis und Jochen Fendt war hoch motiviert und jeder hat seinen Einzelkampf hoch gewonnen. Mit Max Peter Vosseler stand ein Ersatzfechter bereit,der in den vorausgegangenen Mannschaftskämpfen erfogreich mitgekämpft hat. Der nächste Gegner wird vom Deutschen Fechterbund von den verbliebenen 16 Mannschaften ausgelost. Mit Spannung wird von den Schwenningern das Ergebnis erwartet.

Die Siegermannschaft, von li. Robin Mathis, Jochen Fendt, Klaus Löschel, Michael Buchholz und Max Peter Vosseler


Bericht vom 21.02.2011
Backnanger Schüler- und B-Jugenddegen-Turnier
Beim Backnanger Schüler und B-Jugenddegen-Turnier stand der Fechternachwuchs der Turngemeinde Schwenningen mit Maria Erdmenger und Maximilian Hoppe zweimal als Sieger auf dem Treppchen und als fünfte der Finalrunde Melanie Lippert.
Dieses Turnier wird als Qualifikationsturnier für Württemberg und Nordbaden, mit der Fechterhochburg Tauberbischoffsheim, ausgerichtet und war mit ca. 250 Meldungen stark besucht.
Beim jüngsten Jahrgang 2001 belegte Janine Lippert mit 2 Siegen den neunten und Matthias Herzer den 15.Platz. Lisa Schuster wurde im Jahrgang 2000 mit 1 Sieg elfte. Beim gleichen Jahrgang, Jungen, gelang Maximilian Hoppe sein Meisterstück. Mit 5 Siegen in der Setzrunde und weitern 5 K.o.-Siegen wurde er klarer Sieger und wurde von seinen Eltern, mit der Eishockey-Torwartlegende Matthias Hoppe, begeistert gefeiert. Kampfstark war der Jahrgang 1999, Lara Pleij kam hier auf den 23. Platz. Lucas Fendt erkämpfte sich in der Setzrunde 4 Siege und mit weiteren 3 Siegen in der K.o. Runde wurde er kurz vor dem Finale gestoppt und kam auf den guten 10. Platz.
Bei den Mädchen der B-Jugend Jahrgang 1998 konnte auch gefeiert werden, denn mit Maria Erdmenger 2 Siege in der Setzrunde und 4 Siege in der K.o.-Runde wurde Maria verdiente Siegerin. Auf Platz fünf folgte ihr bereits Melanie Lippert, in der Setzrunde 4 Siege ohne Niederlage und weitere 2 K.o.-Siege brachten sie auf diesen tollen Platz. Mit Hannah Berkenhagen 2 Siege in der Setzrunde und 1 K.o.-Sieg verfehlte sie als zehnte knapp die Finalrunde. Eine hervorragende Leistung dieses TGS-Trios.
Jungen Jahrgang 1997, als Fechtneuling gelang Felix Pahlow noch nicht der Aufstieg in die K.o.-Runde. Maximilian Schütz war gut in Form, 4 Siege in der Setzrunde und sofortige 2 K.o.-Siege stand kurz vor der Sensation, denn beim 3.K.o.-Gefecht war sein Gegner der Deutsche Meister, Unterhauser aus Ditzingen, beim Stande von 9:9 wollte Schütz mit einem Angriff den Siegtreffer setzen, aber leider knapp vorbei, somit hatte Unterhauser leichtes Spiel seinen Siegtreffer zu setzen. Das nächste K.o.-Gefecht gegen Renner aus Heidelberg ging knapp 10:8 verloren. Mit seinem 11. Platz war Schütz nicht ganz zufrieden, denn er hatte ja das Pech als K.o. Gegner, den späteren Sieger Unterhauser und den Zweitplazierten Renner erhalten zu haben.
Als Obmänner von der TGS waren Sascha Erdmenger und Rahael Nenno erfolgreich im Einsatz.


Auf den Bildern : Hannah Berkenhagen als zehnte, Mitte: Maria Erdmenger als Siegerin und Rechts Melanie Lippert als fünfte. Auf dem rechten Bild Sieger Maximilian Hoppe


Bericht vom 16.02.2011
Internationales Zeppelinturnier für A-Jugend Degen
Schwenninger Turngemeindefechter konnten beim Internationalen Zeppelinturnier der A-Jugend in Friedrichshafen wertvolle Ranglistenpunkte erringen. Dies gelang Robin Mathis, Marcel Struzyna,Kevin Burger und Maximilian Schütz.
Bei diesem leistungsstarkem Ranglistenturnier- Degenturnier waren 137 Teilnehmer angetreten, davon sieben Turngemeindefechter. Über Vor- und Zwischenrunden mußte um den Einzug in die K.o.-Runde gekämpft werden. Robin Mathis, VR 4S 2N, ZWR 4S 1N, 1K.o. 10:15 Sieg über Oehm, Tauberbischoffsheim, dann zwei Niederlagen 15:8 gegen Lehnen, Esslingen, und 15:7 gegen Heinzelmann, Heidelberg, somit 34.Platz. Marcel Struzyna, VR 4S 2N, ZWR 3S 2N, mit zwei K.o.-Niederlagen 10:15 gegen Sieber, Tauberbischoffsheim und 11:15 gegen Andersch, Berlin, 62.Platz.
Kevin Burger, VR 2S 4N und ZWR 1S 4N, 75.Platz. Maximilian Schütz, VR 2S 4N und ZWR 1S 4N, 86.Platz. Pech hatten Leon Accurso und Raphael Nenno, trotz zwei Siegen kamen sie nicht in die nächste Runde. Gesundheitlich angeschlagen mußte Sascha Erdmenger sieglos auscheiden.


Bericht vom 15.02.2011
Michael Buchholz als Dritter auf dem Siegertreppchen
Schwenninger Turngemeinde-Fechter beim 2.Alemannen Degen-Cup in Pliezhausen erfolgreich.
Michael Buchholz als Dritter auf dem Siegertreppchen und liegt nun in der Gesamtplazierung mit Lindenmann aus Reutlingen punktgleich an der Spitze. Das nächste Turnier in Weinstadt bringt die Entscheidung, wer den WFB-Pokal erhält.
Beide Schwenninger Fechter,Jochen Fendt und Michael Buchholz erreichten über die Setzrunde sicher die K.o.-Runde.Michael Buchholz gewann seine Ko.-Kämpfe gegen Baaser, Reutlingen 15:8; Menk, Wiblingen 15:5; Chieffo, Esslingen 15:11; und Pora aus Italien 15:13. Beim nächsten Gefecht ging es um den Einzug ins Finale, sein Gegner Falk-Itter aus Esslingen,völlig erschöpft, verlor er 15:8, konnte sich aber über seinen Dritten Platz freuen. Jochen Fendt hatte im K.o. das Pech, gleich sehr starke Gegner zu bekommen, gegen Falk-Ittner,Esslingen, gab es eine 15:8 Niederlage, das nächste Gefecht gegen Busse,Ditzingen, ging knapp 10:15 verloren. Mit seinem 27. Platz blieb er unter seinen Erwartungen.


Bericht vom 01.02.2011
Internationales A-Jugend-Herrendegen Turnier in Osnabrück
Robin Mathis und Marcel Struzyna von TG-Schwenningen haben beim Internationalem-A-Jugend Herrendegen-Turnier in Osnabrück die K.O-Runde erreicht und dafür wertvolle Ranglistenpunkte erhalten.
Mit über 130 Teilnehmern war dieses Turnier sehr stark besetzt. Erfreulich, dass Robin Mathis, wie auch Marcel Struzyna, in der Setzrunde mit jeweils drei Siegen, sicher den Einzug in die K.o.- Runde schaften. Robin Mathis konnte sein erstes K.o.-Gefecht sicher mit 15:9 gewinnen, aber leider gingen die zwei nächsten Gefechte verloren, dennoch bekam er 3 Punkte für die Deutsche Rangliste. Marcel Struzyna verlor seine zwei K.o.-Gefechte äußerst knapp, aber auch er konnte sich über 2 Ranglistenpunkte freuen. In der Württembergischen Rangliste liegt nun Robin Mathis auf dem 9. Platz und Marcel Struzyna auf Platz 11.    


Bericht vom 19.01.2011
Im Deutschlandpokal eine Runde weiter
Die Herrendegenmannschaft der Turngemeinde Schwenningen hat kampflos die 4.Runde im Deutschlandpokal erreicht, da die Mannschaft aus Lahr den Kampf kurzfristig abgesagt hat und somit aus dem Wettbewerb ausgeschieden ist und für Schwenningen als 9:0 Sieg gewertet wird. Von den ursprünglich 141 beteiligten Mannschaften befinden sich noch 32 im Wettbewerb. Der Modus besagt, der Verlierer scheidet aus. Das Ziel der Schwenninger Fechter; Klaus Löschel, Michael Buchholz, Max Peter Vosseler, Jochen Fendt und Robin Mathis ist nun, die nächsten 2 Kämpfe zu gewinnen um am 25.06.2011 beim Finale in München dabei zu sein.


Bericht vom 09.01.2011
Silke Hargina 3. Platz
Wuerttembergische Fechtmeisterschaften im Damendegen in Illingen
Silke Hargina, von der Fechtabteilung der TG Schwenningen, schaffte bei den Württembergischen Degenmeisterschaften mit ihrem 3.Platz den Sprung auf das Siegertreppchen. Als zehnte kam sie in die K.o.-Runde. Das 1. K.o.-Gefecht 15:11 gegen Pia Paul, Ditzingen gewonnen, 2.K.o. 15:9 gegen die spätere Zweitplazierte Lisa Lang, Reutlingen, verloren, 3.K.o. Sieg 11:15 gegen Luca Merz, Heidenheim. 4.K.o. ein knapper 14:15 Sieg gegen Britta Schmid, Heidenheim. Beim 5.K.o. Gefecht ging es gegen Isabelle Walz, Heidenheim, um den Einzug in den Finalkampf, leider 15:9 verloren. Trotzdem konnte sie sich als Dritte über ihre Rückkehr zur Württembergischen Spitze freuen.