Bericht vom 18.12.2012

TG-Fechter ermitteln Vereinsmeister

Nachdem die Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen die Vereinsmeisterschaften der Schüler bereits an zwei Trainingsabenden ausgerichtet hatte, waren am Sonntag die Jugend- und Junioren-Degenfechter an der Reihe. Dabei wurden die Platzierungen jeweils durch eine Setzrunde mit anschließender Direktausscheidung ermittelt. Die unterschiedlichen Altersklassen wurden teilweise für die Gefechte zusammengefasst und dann getrennt gewertet. Die Ergebnisse im Einzelnen: B-Jugend (Jahrgang 2000): 1. Daniel Restle. B-Jugend (Jahrgang 1999): 1. Lucas Fendt, 2. Finn Schlenker, 3. Florian Löffler, 4. Sascha Ivan, 1. Lara Pleij, 2. Sarah Rapp. A-Jugend (Jahrgänge 1996-1998): 1. Felix Pahlow, 2. Marcel Struzyna, 3. Maximilian Schütz, 4. Leon Accurso, 1. Hannah Berkenhagen, 2. Melanie Lippert, 3. Maria Erdmenger. Junioren (Jahrgänge 1993-1995): 1. Raphael Nenno, 2. Sascha Erdmenger. Nach einer kurzen Trainingspause über Weihnachten beginnt für die TG-Fechter im Januar die Vorbereitung auf mehrere Ranglistenturniere. Bei diesen Turnieren geht es um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften der A- und B-Jugend und um die Vergabe von Landeskaderplätzen des württembergischen Fechterbundes.



Bericht vom 17.12.2012
Spätzle Degenturnier in Schwenningen
Beim Schwenninger "Spätzle" Degenturnier der TG-Schwenningen überrachsten die Schwenninger Fechterinnen. Erster Platz und Pokalgewinnerin Maria Erdmenger und zwei Dritte Plätze Hannah Berkenhagen und Melanie Lippert, sowie bei den Herren Michael Buchholz als Fünfter. Dieses Turnier wird vom Württ. Fechterbund als Ranglistenturnier der Breitensport-Serie "WFB-Challenge" gewertet. Nach vier Turnieren erhält der Ranglistenerste den Pokal des Württ. Fechterbundes überreicht.Bei den Damen wurden über eine achter Setzrunde die K.o.-Gegner ermittelt.Erfreulich,dass alle drei Schwenninger Fechterinnen ihr erstes K.o.-Gefecht gewinnen konnten und damit das Halbfinale erreichten.In der ersten Halbfinalpaarung traf Hannah Berkenhagen auf die erfahrene Fechterin Simone Frey aus Heidenheim,mit 15:6 ging dieser Kampf verloren,aber ihr Dritter Platz reichte auf das Siegertreppchen. In der zweiten Paarung musste Maria Erdmenger gegen ihre Vereinskameradin Melanie Lippert antreten, mit 13:11 siegte Maria. Melanie kam auch als Dritte auf das Siegertreppchen Im Finalgefecht Maria Erdmenger gegen Simone Fey lag die Heidenheimer Fechterin länge Zeit in Führung und sah bereits als Siegerin aus,aber im letzten Drittel holte Maria Treffer auf Treffer auf und konnte mit 15:13 den Kampf noch gewinnen und den Siegerpokal in Empfang nehmen. Beim Herrendegen kämpften 32 Fechter, davon 9 Starter von der TG-Schwenningen, um wertvolle Ranglistenpunkte. Auch hier wurden über eine Setzrunde die K.o.-Paarungen ermittelt. Michael Buchholz kam mit drei Siegen in die K.o.-Runde, mit weiteren drei K.o.-Siegen wurde er Fünfter. Maximilian Schütz kam ebenfalls drei Siegen in die K.o.-Runde, mit zwei K.o.-Siegen wurde er Zehnter. Raphael Nenno kam mit vier Siegen in die K.o.-Runde, mit einem K.o.-Sieg erreichte er den Dreizehnten Platz. Sascha Erdmenger kam mit zwei Siegen in die K.o.-Runde und mit einem K.o.-Sieg auf den 16.Platz. Max Peter Vosseler kam mit drei Siegen ins K.o. und mit einem K.o.-Sieg auf den 18.Platz. Jochen Fendt kam mit einem Sieg ins K.o. und mit einem K.o.-Sieg auf den 23.Platz. Reiner Schütz erreichte mit einem K.o.-Sieg den 24.Platz. Felix Pahlow und Marc Erdmenger kamen auf die Plätze 27 und 29. In der Nachfolgenden Trostrunde kam Felix Pahlow auf den Dritten - und Marc Erdmender auf den Achten Platz. Pech war, dass es viele zwischen Paarungen zwischen Schwenningern gab und sie sich gegenseitig aus dem Wettbewerb werfen mussten. Das Turnier wurde von Matthias Heilmann am PC bestens organisiert und zügig durchgeführt. Erfreulich, dass sich nach dem Turnier noch viele im Hotel Ochsen am reichhaltigem Bufett trafen und vom traditionellen Spätzle Nachfassen gebrauch machten.
 
Li. Melanie Lippert, Maria Erdmenger,Hannah Berkenhagen 2.Bild Siegergruppe,1.von li Maria Erdmenger, 3.von li Hannah Berkenhagen, 4.von li Melanie Lippert



Bericht vom 11.12.2012
Vereinsmeisterschaftsehrungen der Fechtabteilung Schüler
Die Fechtabteilung der TG-Schwenningen führte in den vergangenen Trainingsabenden die Vereinsmeisterschaft im Degenfechten für die Schülerinnen und Schüler durch. Im Rahmen der Fechtabteilungs-Weihnachtsfeier fanden dann in der ehemaligen Vereinsgaststätte Turnerheim Waldeck, jetzt Singapur,die Ehrungen der Funktionäre, - den Fechtern mit den häufigsten Trainingsbesuchen, sowie die Siegerehrung der Schüler- Vereinsmeisterschaft statt. Vereinsmeister wurden in den Jahrgängen 2004: Stefanie Lippert, 2003: Maya Rann, 2002: Andreas Breitmoser vor Fabian Braun, 2001 Mädchen: Janine Lippert vor Giovanna Laufer, 2001 Jungen: Matthias Herzer gefolgt von Jonas Baur, Athanasios Tsiakanas und Kevin Strbac. Aufgelockert wurde der Nachmittag durch folgende Vorführungen; mit der Tuba Fabian Braun, Vorlesung von Kevin Strbac, Tompetensolo von Matthias Herzer und mit der Gitarre Sascha Ivan. Der Nachmittag fand unter Leitung von Jochen Fendt statt.


Bericht vom 10.12.2012

Lucas Fendt Sieger in Ditzingen

Der Fechtclub der TSF Ditzingen war am vergangenen Wochenende Ausrichter des 25. Ditzinger Young Masters, einem Fechtturnier für Schüler- und Jugendfechter. Etwa 220 Teilnehmer aus ganz Baden-Württemberg waren in den unterschiedlichen Altersklassen am Start, darunter auch vier Degenfechter von der Turngemeinde Schwenningen. Bei den Schülern Jahrgang 2002 erreichte Andreas Breitmoser mit drei Siegen und sechs Niederlagen den sechsten Platz unter zehn Fechtern. Beim Jahrgang 2001 waren es 17 Teilnehmer. Athanasios Tsiagkanas konnte sich mit 2/1 Siegen in der Vorrunde fürs A-Finale qualifizieren. Dort gelang ihm allerdings kein Sieg mehr und er wurde ebenfalls Sechster. Bei der B-Jugend Jahrgang 2000 (19 Teilnehmer) verpasste Daniel Restle mit 1/3 Siegen das A-Finale. Im B-Finale konnte er sich mit drei Siegen und einer Niederlage noch auf den guten achten Platz vorkämpfen. Ebenfalls 19 Fechter waren es beim Jahrgang 1999. Lucas Fendt erreicht mit 3/1 Siegen in der Vorrunde das A-Finale. Am Ende lag er mit sechs Siegen und einer Niederlage gleichauf mit Laurin Sauer aus Ditzingen, so dass ein Stichkampf über den Turniersieg entscheiden musste. Lucas Fendt setzte sich denkbar knapp mit 4:3 Treffern in der Verlängerung durch. Nach seinem Sieg beim Weinstadtpokal war dies bereits der zweite Turniererfolg in dieser Saison. Somit ist Lucas Fendt für die demnächst anstehenden Ranglistenturniere gut vorbereitet.



Bericht vom 10.12.2012
Intern. A-Jugend Degenturnier in Kopenhagen
Marcel Struzyna von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen hat beim Internationalen A-Jugend Degenturnier in "Kopenhagen" wichtige Ranglistenpunkte erringen können. Mit 105 Startern waren die Besten aus über 15 europäischen Ländern angetreten. Über Vor- und Zwischenrunden wurde um den Einzug in die K.o.-Runde gekämpft. Erfreulich daß Marcel Struzyna durch Siege über einen Türken, Finnen und Deutschen in die Zwischenrunde kam, mit weiteren Siegen gegen einen Österreicher und Norweger erreichte er die K.o.-Runde. Erstes K.o. Freilos, beim Zweiten ging es mehr als spannend zu, mit einer 14:15 Niederlage gegen einen Ukrainer mußte er dann außerst knapp ausscheiden, hat aber voll bewiesen, daß er international mithalten kann. Für ihn war es ein besonderes Erlebniss, gegen so viele internationale Spitzenfechter antreten zu dürfen.


Bericht vom 03.12.2012
Deutsche Junioren-Fechtmeisterschaften in Leverkusen und Waldkirch
Die Schwenninger A-Jugend-Fechterinnen und Fechter mußten bei den Deutschen "Junioren" Meisterschaften in Waldkirch (Mädchen) und Leverkusen (Jungen) erkennen, daß die erfahrenen und älteren Juniorenjahrgänge noch zu stark für sie sind. Bei Marcel Struzyna fehlte nach zwei Siegen nur ein Treffer um weiter in die K.o.-Runde zu kommen. Er hat damit bewiesen, daß in Zukunft auch bei den Junioren mit ihm zu rechnen ist. Maria Erdmenger erkämpfte sich einen Sieg, dieser reichte aber nicht für den Einzug in die K.o.-Runde. Auch sie hat gezeigt, daß sie bei den Juniorinnen in Zukunft mithalten kann. Erwähnenswert ist, daß zu diesen Meisterschaften nur die vorderen platzierten der jeweiligen Länderlisten starten dürfen, somit ist eine Startberechtigung bereits ein Erfolg. Beim Mannschaftswettbewerb kam die Startgemeinschaft Schwenningen/Ditzingen als Württ. Vizemeister durch eine knappe 44:45 Niederlage gegen Solingen auf den Zehnten Platz. Bei diesen Mannschaftskämpfen haben Maria Erdmenger und Melanie Lippert viele Treffer gesetzt und damit bewiesen, daß sie gut kämpfen und mithalten können.
 
Bild li Melanie Lippert, re Maria Erdmenger



Bericht vom 26.11.2012

TG-Fechter in Backnang erfolgreich

Durchgängig gute Platzierungen erreichten die Fechter der Turngemeinde Schwenningen am vergangenen Samstag beim 5. Backnanger A-Jugend-Degen, einem Ranglistenturnier des württembergischen Fechterbundes. Die besten Resultate erzielten Melanie Lippert und Hannah Berkenhagen mit den Plätzen fünf und sechs sowie Maximilian Schütz als Zehnter. 51 Fechterinnen gingen bei den Damen an den Start, 43 davon qualifizierten sich über eine Setzrunde für die Direktausscheidung. Maria Erdmenger von der TG Schwenningen hatte nach vier Siegen und einer Niederlage in der Setzrunde zunächst ein Freilos. Etwas überraschend musste sie im zweiten Durchgang eine Niederlage hinnehmen und wurde 19.. Melanie Lippert (Setzrunde 5/1 Siege) und Hannah Berkenhagen (4/1 Siege) erreichten beide jeweils durch ein Freilos und zwei weitere Siege das Viertelfinale. Dort war dann zwar gegen zwei starke Heidenheimerinnen Endstation, der fünfte Platz für Melanie und der sechste Platz für Hannah war für beide ihr bisher bestes Resultat bei einem A-Jugend-Ranglistenturnier, belohnt mit je vier Ranglistenpunkten. 73 Teilnehmer waren es bei den Herren, 64 davon kamen nach der Setzrunde in die Direktausscheidung. Von der TG Schwenningen startete Lucas Fendt als B-Jugend-Fechter (Jahrgang 1999) erstmals bei der A-Jugend (Jahrgänge 1996-1998). Mit vier Siegen und zwei Niederlagen in der Setzrunde, einem klaren Sieg im ersten Durchgang der Direktausscheidung sowie einer knappen Niederlage gegen den späteren Zweitplatzierten Kondring aus Heidenheim erreichte er einen respektablen 24. Platz, verbunden mit dem ersten Punkt in der A-Jugend-Rangliste. Simon Jäckle und Marcel Struzyna hatten in der Setzrunde ebenfalls 4/2 Siege. Nach je einem Sieg und einer Niederlage in der Direktausscheidung wurde Simon 20. und Marcel 21., eine Platzierung mit der Marcel Struzyna als Ranglistenzweiter nicht zufrieden sein konnte. Besser lief es für Maximilian Schütz. Mit fünf Siegen in der Setzrunde zog er ohne Niederlage als Dritter in die Direktausscheidung ein. Nach zwei weiteren Siegen musste er sich im Achtelfinale Fabian Heuer aus Ditzingen geschlagen geben. Mit dem zehnten Platz, drei Ranglistenpunkten und dem Sprung auf Platz 15 der württembergischen Rangliste konnte er dennoch ein gutes Ergebnis erzielen. Im Anschluss an die Einzelturniere wurden noch die Mannschaftswettbewerbe ausgetragen. Die TGS-Damen (Hannah Berkenhagen, Maria Erdmenger und Melanie Lippert) besiegten im Viertelfinale Füssen klar mit 45:27 Treffern. Nach einer 29:45-Niederlage gegen Heidenheim gelang im abschließenden Kampf um Platz drei gegen Ditzingen ein 45:43-Sieg und damit der Sprung aufs Treppchen. Die TGS-Herren in der Aufstellung Lucas Fendt, Simon Jäckle und Maximilian Schütz waren im Viertelfinale ebenfalls mit 45:22 Treffern gegen Böblingen erfolgreich. Nach zwei knappen Niederlagen im Halbfinale gegen Reutlingen mit 40:45 und im Kampf um Platz drei mit 43:45 gegen Heidenheim II erreichten die Schwenninger den vierten Platz unter acht Teams.

Auf den Fotos von links nach rechts: Maria Erdmenger, Hannah Berkenhagen, Melanie Lippert, Maximilian Schütz, Simon Jäckle, Lucas Fendt




Bericht vom 24.11.2012
Degenmeisterschaft in Biberach
Schwenninger Fechternachwuchs bei den Württ.A-Jugend- und Junioren Degenmeisterschaft in Biberach teilweise als Doppelstarter im Einsatz.
Erfolge gab es bei den Mannschaftswettbewerben, Maria Erdmenger belegte mit der Junioren Startgemeinschaft Schwenningen/Ditzingen den zweiten Platz und die A-Jugend Mannschaft mit Melanie Lippert, Hannah Berkenhagen und Maria Erdmenger als Dritte die Bronze Medaille.
Bei der A-Jugend Herren (Jahrg.99/98/97) erreichten alle Schwenninger die K.o.-Runde. Simon Jäckle vier Siege in der Vorr. und einem K.o. Sieg wurde Vierzehnter. Marcel Struzyna galt nach sechs Vorr. Siegen als Favorit, konnte aber im K.o. seinen Leistungsstand nicht mehr abrufen und wurde mit einem Sieg Siebzehnter. Maximilian Schütz drei Siege in der Vorr. und zwei knappe K.o.-Niederlagen kam auf den Neunzehnten Platz. Felix Pahlow zwei Siege in Vorr. und zwei K.o.-Niederlagen wurde Achtundzwanzigster vor Leon Accurso mit ebenfalls zwei K.o.-Niederlagen. Gesamtbilanz, gut gefochten aber viel Pech dabei gehabt. Beim A-Jugend Herren Mannschafftswettbewerb kamen sie nach einem Sieg gegen Reutlingen auf den Fünften Platz. A-Jugend Mädchen: Auch hier konnte der gewohnte Leistungsstand nicht erreicht werden. Maria Erdmenger vier Siege in der Vorr. und einem K.o.-Sieg wurde Siebzehnte. Hannah Berkenhagen drei Siege in der Vorr. zwei K.o. Niederlagen kam auf den Zwanzigsten Rang. Melanie Lippert kam nicht ins K.o. und landete abgeschlagen auf dem 34 Platz, eine für sie ungewohnte Plazierung. Im A-Jugend Mannschaftswettbewerb zeigten sie dann wieder ihr volles Können. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnten sie hohe Siege 45:28 gegen Biberach und Ditzingen 45:32 erringen, es klappte wieder alles. Als Dritte kamen sie auf das Treppchen und ihre Welt war wieder in Ordnung. Junioren Mädchen: Maria Erdmenger als einzige Schwenningerin am Start.Mit drei Siegen in der Vorr. und zwei knappen K.o.- Niederlagen wurde sie Siebzehnte. Aber im Mannschaftswettbewerb konnte sie in der Startgemeinschaft Ditzingen/Schwenningen ihre gute Leistungen wieder zeigen und trug wesentlich zur Erringung der Württ.Vizemeisterschaft bei.Mit dieser Mannschaft darf sie anfangs Dezember bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Waldkirch starten. Junioren Jungen Einzel: Raphael Nenno kam mit drei Siegen in der Vorr. ins K.o. durch zwei Siege im K.o. wurde er Vierzehnter. Sascha Erdmenger erreichte ebenfalls die K.o. Runde, mit einem K.o.Sieg wurde er Vierundzwanzigster.
Junioren Mannschaft: Als Startgemeinschaft mit Ulm kamen sie nach einer knappen 45:39 Niederlage gegen späteren Württ.Meister Ditzingen auf den Fünften Platz. Nun ist der Druck von ihnen weg und sie können wieder freier Fechten. Erfreulich daß unsere Obleute Lara Pleij, Leon Accurso und Raphael Nenno vom Bundestrainer ein Lob für ihre einwandfreien Entscheidungen bekamen.
 
Anlage:Einzel Maria Erdmenger. Gruppe v.li. Hannah Berkenhagen Melanie Lippert, Maria Erdmenger, Sascha Erdmenger und Raphael Nenno



Bericht vom 14.11.2012
A-Jugend Degen Ranglistenturnier in Bonn
Beim stärksten europäischem A-Jugend Degen Ranglistenturnier in Bonn waren Maximilian Schütz, Leon Accurso und Marcel Struzyna von der TG-Schwenningen gestartet. Mit 195 Spitzenfechtern aus 19 Nationen war für viele starke Fechter bereits nach der Vorrunde der Traum, wertvolle Punkte für die Nationalen Ranglisten zu erkämpfen, zu Ende. Für Maximilian Schütz ging dieser Traum in Erfüllung, mit zwei Siegen in der Vorrunde und drei Siegen in der Zwischenrunde kam er ins K.o., obwohl dieser Kampf gegen den Franzosen Dorigo knapp mit 15:12 verloren ging, gab es für ihn noch Ranglistenpunkte. Marcel Struzyna und Leon Accurso hatten dagegen Anfangsschwierigkeiten, mit jeweils einem Sieg kamen sie leider nicht in die Punkteränge.



Bericht vom 11.10.2012

Schwenninger Fechter erfolgreich in Osnabrück.

Die Jugendfechter der TG-Schwennigen haben beim ersten Nationalen Junioren-Degenranglistenturnier des Deutschen Fechterbundes in Osnabrück gut mitgehalten. Mit 123 Teilnehmern war dieses Turnier stark besetzt. Über Vor- und Zwischenrunden wurde um den Einzug in die K.o.-Runde gekämpft. Eine tolle Leistung, dass Marcel Struzyna und Maximilian Schütz diese K.o.-Runde erreichen konnten bei welcher der Verlierer dann ausscheidet. Im K.o. verlor Maximilian 10:7 gegen Jarek aus Berlin. Marcel konnte gegen Möllenkamp aus Osnabrück mit 11:15 sicher gewinnen aber leider ging sein zweites K.o.- Gefecht gegen Delfs aus Tauberbischoffsheim mit 15:11 verloren. Mit wertvollen Punkten für die Deutsche Rangliste und der Erfahrung, dass bei den älteren Junioren härter gekämpft wird, ging es wieder die über 600km weite Strecke zurück.

TG-Fechter absolut dominant

Schwenninger Fechter auf Degen-Turnieren in Weinstadt und Heidelberg äußerst erfolgreich.

Wieder einmal konnten die Fechter der TG Schwenningen Ihr Können eindrucksvoll demonstrieren. Sie dominierten den 13. Weinstadtpokal 2012 in der Beutelsbacher Halle wie keine andere Mannschaft. Ein wahrer Medaillenregen ist die Folge. Die Ergebnisse des Weinstädter Turniers im Einzelnen: In der A-Jugend der Herren belegten die Schwenninger Marcel Struyzna, Maximilian Schütz und Leon Accurso eindrucksvoll die ersten drei Ränge. Bei den Damen der Altersklasse war das Ergebnis ebenfalls ganz hervorragend. Auch die Fechterinnen konnten nicht minder beeindruckend ebenfalls die ersten drei Plätze sichern. Es wurden 13 Teilnehmerinnen aus A Jugend, Junioren und Aktive zusammengefasst, die Wertung erfolge jedoch nach Jahrgängen getrennt. Es siegte Melanie Lippert vor Hannah Berkenhagen und Maria Erdmenger. Auch in der B-Jugend konnten die Schwenninger Fechter jeweils die ersten Plätze erringen. Bei den Herren siegte Lucas Fendt in einem Feld von 16 Teilnehmern souverän. Da die Herren- und Damenrunde gemischt ausgetragen wurde, siegte bei den Damen Lara Pleij. Insgesamt wurde sie Dritte der Runde. In der Jahrgangsgruppe "Schüler" siegte Athanasios Tsiagkanas vor Andreas Breitmoser auf dem dritten und Florian Löffler auf dem 4. Platz. Bei den Schüler-Damen erreichte Janine Lippert den zweiten Platz. Auch die Herren der Altersklasse "Aktive" wussten gekonnt zu überzeugen. In einem sehr schweren Feld von 15 Fechtern behaupteten Raphael Nenno den 11., Marc Erdmenger den 15. Platz. Ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis konnte der Schwenninger Fechter Athanasios Tsiagkanas auf dem 6. Heidelberger Schloss-Turnier verbuchen. In einer Runde mit zehn Fechtern des Jahrgangs 2001 sicherte er sich gekonnt dem 5. Platz.




Bericht vom 08.10.2012

Jochen Fendt Vierter in Ludwigsburg

Beim stark besetzten, internationalen Senioren-Fechtturnier „Ludwigsburger Barock" war am letzten Samstag von der Turngemeinde Schwenningen Jochen Fendt im Degen in der Altersklasse 50 – 59 am Start. Die 16 Teilnehmer kämpften in einer Runde jeder gegen jeden. Dabei belegte Jochen Fendt mit elf Siegen und vier knappen Niederlagen den guten vierten Platz und verpasste den dritten Platz nur aufgrund des schlechteren Trefferverhältnisses.

Vor ihm waren nur drei Fechter platziert, die dem jeweiligen Senioren-Nationalteam ihres Landes angehören: 1. Jan Falck-Ytter, SV Esslingen (Norwegen), 2. Michael Burkardt, Darmstädter FC (Deutschland), 3. Stefan Keller, ZFC Zürich (Schweiz).



Bericht vom 08.10.2012

TG-Fechten in Geisingen aktiv

Beim Geisinger Sie & Er Turnier im Degenfechten waren von der Turngemeinde Schwenningen Kathrin Papke und Jochen Fendt als Mannschaft am Start. Die Gefechte wurden nach dem Staffetten-Modus ausgetragen, d.h. der zweite Fechter übernimmt das Ergebnis des ersten Fechters nach fünf Treffern oder drei Minuten. Wer beginnt, wird bestimmt oder ausgelost. Der Mannschaftskampf endet nach zehn Treffern oder maximal zwei mal drei Minuten.

Nach vier Setzrunden landete das Schwenninger Team mit zehn Siegen und zehn Niederlagen auf Platz vier. Im Viertelfinale unterlagen Kathrin Papke und Jochen Fendt überraschend und etwas unglücklich mit 8:9 Treffern gegen Geisingen II und erreichten somit in der Endwertung Platz fünf . Mit diesem Ergebnis konnten die TG-Fechter nicht ganz zufrieden sein, zumal sie die Mannschaften auf den Plätzen zwei bis vier in den Setzrunden besiegt hatten. Turniersieger wurde Geisingen I vor Geisingen III und Zürich.

Ebenfalls in Geisingen aktiv war Leon Accurso beim Wartenberg-Pokalturnier im Degenfechten bei den Junioren. Als A-Jugendlicher konnte er sich gegen die meist ältere Konkurrenz gut behaupten und belegte nach einer Setzrunde und dem 8er-K.O.-Finale den guten dritten Rang unter neun Teilnehmern.



 Bericht vom 18.09.2012

Int. Sepp-Mack-Degen-Turnier am 15.09.2012 in Waldkirch

Gute Platzierungen für Schwenninger Nachwuchsfechter. Beim Internationalen Sepp-Mack-Turnier in Waldkirch am 15.09.2012 stellten die Nachwuchsfechterinnen und -fechter der Turngemeinde erneut ihr Können unter Beweis. Trotz harter Konkurrenz konnten sich gleich vier Schwenninger auf Medaillenränge kämpfen. Bei den Damen der A-Jugend fochten unter den zwölf Teilnehmerinnen gleich zwei Fechterinnen der Turngemeinde. Beide erreichten die Endrunde (K.o.-System). Melanie Lippert konnte sich über einen fünften Platz freuen, Maria Erdmenger erreichte sogar den dritten Rang. In der gleichen Altersstufe der Herren starteten 26 Teilnehmer, davon vier Schwenninger. Mit nur zwei Niederlagen erkämpfte sich Marcel Struzyna gewohnt souverän einen sehr guten dritten Platz. Hinter ihm folgte Maximilian Schütz mit nur drei Niederlagen auf Rang fünf. Leon Accurso erreichte den starken siebten Platz und Lucas Fendt, der in dieser für ihn älteren Jahrgangsklasse startete, schaffte es auf Rang 10. In seinem eigentlichen Jahrgang, der B-Jugend, konnte er mit einem dritten Platz überzeugen. In der B-Jugend der Damen starteten vier Fechterinnen, darunter Lara Pleij aus Schwenningen. Sie erreichte den dritten Platz




Bericht vom 03.08.2012

Fechten- Bezirksmeisterschaften in der Deutenbergturnhalle

Schwenninger TG-Fechter sehr erfolgreich. Eine beeindruckende Leistung lieferten die Fechter der Turngemeinde Schwenningen bei den Bezirksmeisterschaften in der Deutenbergsporthalle ab. Da alle Waffen (Degen, Florett und Säbel) gefochten wurden, war es auch für die Zuschauer ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Turnier. Trotz starker Konkurrenz aus verschiedenen Vereinen der Bezirksgruppe Schwarzwald mussten sich die Fechter der Turngemeinde keinesfalls verstecken. Im Folgenden die Leistungen der Schwenninger Fechter:

Zu Anfang fochten die Jüngsten in der Wertung, die Degenfechter der B-Jugend des Jahrgangs 2000. Hier erkämpfte sich bei den Herren der Schwenninger Daniel Restle einen guten zweiten Platz, sein Vereinsfreund Martin Sterzer wurde vierter. Bei den Damen dieses Jahrgangs gewann die Schwenninger Fechterin Deborah Singler vor Veronika Ibach. Im Jahrgang 1999, ebenfalls B-Jugend siegte bei den Herren der junge Schwenninger Lucas Fendt ungeschlagen. Dritter wurde Florian Löffler, gefolgt von Finn Schlenker und Sascha Ivan auf dem vierten beziehungsweise fünften Platz. In der gleichen Runde fechtete auch Lara Pleji als einzige Dame, die sich in der ansonsten reinen Herrenrunde jedoch gut zu behaupten wusste und den Titel der Bezirksmeisterin in Ihrer Altersklasse errang.

In der nächst höheren Altersstufe, der A-Jugend, konnte sich bei den Herren das Schwenninger Nachwuchstalent Marcel Struzyna (siehe auch aktive Degenfechter) souverän und ungeschlagen an die Spitze der Rangliste setzen. Dicht gefolgt wurde er jedoch von seinem Vereinskollegen Maximilian Schütz, der nur ein einziges Gefecht mit gerade einem Treffer Rückstand verlor. Auf den weiteren Plätzen: Simon Jäckle auf Platz drei, gefolgt von Daniel Frick auf der vier. Auch in diesem Jahrgang kämpfte Lucas Fendt und erreichte trotz seines Altersnachteils einen beachtlichen Platz fünf. Der sechste Platz ging an Leon Accurso.

In der Damenrunde der A-Jugend eroberte sich mit nur einem verlorenen Gefecht Melanie Lippert den ersten Platz. Ihr folgten Maria Erdmenger und Hannah Berkenhagen auf Platz zwei und drei. Einen starken vierten Platz sicherte sich Lara Pleij trotz älterer und erfahrenerer Konkurrenz. Platz sechs erkämpfte sich Jessica Frick.

Auch im Herrendegen der Junioren gewann wieder Marcel Struzyna mit gerade einmal sechs Gegentreffern. In mehreren Gefechten blieb er gar ganz ohne gegnerische Berührungen. Gefolgt wurde er auch hier von Maximilian Schütz auf Platz zwei. Die Plätze drei und vier sicherten sich Raphael Nenno und Kevin Burger, gefolgt von Sascha Erdmenger und Leon Accurso auf fünf und sechs.

Die Damenrunde der Junioren gewann Maria Erdmenger vor Melanie Lippert. Auf Platz drei Lara Pleji. Nach den Nachwuchsfechtern wurden nun in gemeinsamen Runden die Plätze in den Altersgruppen "Aktive" sowie "Senioren" ausgefochten. Im Herrenflorett sicherte sich hier der Schwenninger Jochen Fendt den zweiten Platz. Er verlor nur gegen den auswärtigen Sieger der Runde. Im Säbel der aktiven Herren erfochten sich Raphael Nenno und Raphael Rabe den zweiten bzw. dritten Platz.

Spannend wurde es dann noch einmal beim Herrendegen. In großer Runde mit elf Teilnehmern sahen sich die Schwenninger Fechter mit starker Konkurrenz konfrontiert. Umso beeindruckender ist das Ergebnis der Runde, denn der A-Jugendliche (Altersgruppe 14-16-jährige) Marcel Struzyna konnte sich trotz der deutlich erfahreneren Mitfechter den ersten Platz erkämpfen. In zehn Gefechten schaffte er es, neun zu gewinnen, eines verlor er mit gerade einem Treffer Rückstand. Den dritten Platz und gleichzeitig des Titel des Bezirksmeisters der Senioren AK 1 sicherte sich Jochen Fendt mit acht gewonnenen Gefechten. Den fünften Platz und damit auch den Titel Vicebezirksmeister der Senioren AK2 erarbeitete sich Max-Peter Vosseler, vor Raphael Rabe auf dem sechsten beziehungsweise Leon Accurso auf dem siebten Platz. Rang acht ging an Raphael Nenno, neun an Rainer Schütz und elf an Marc Erdmenger.

Wieder einmal konnten die Schwenninger Fechter bei diesem Turnier beweisen, dass sie in Ihrem Sport eine feste Größe in der Region sind. Insgesamt konnten die Trainer Hermann Jung und Erwin Kerekes also sehr zufrieden mit ihrer Mannschaft sein.

Bei den Aktiven belegte Silke Hargina im Florett sowie im Degen jeweils den 1. Platz. Ihre Schwester Sandra folgte im Degen auf dem 3. Platz.

V.L.: Maria Erdmenger, Lara Pleij, Melanie Lippert,eine auswärtige Fechterin, Jessica Frick.




Bericht vom 18.07.2012
Ulmer Donaupokal Mannschaftsturnier
Schwenninger Fechternachwuchs hat beim Ulmer Donau-Mannschaftsturnier Erfahrungen gesammelt. 18 Mannschaften waren zu diesem hochklassigem Turnier angetreten. Die Schwenninger A-Jugend Mannschaft mit Sascha Erdmenger, Felix Pahlow, Raphael Nenno und Auswechselfechterin Melanie Lippert hatte gegen die starken Aktiven-Mannschaften einfach noch zu wenig Erfahrung. In der Vorrunde gab es gegen Ulm eine äußerst knappe 44:45 Niederlage. Gegen die Auswahl-wahlmannschaft von Bayern fiel dann mit 27:45 die Niederlage eindeutig aus. Über die Auswertung der Trefferzahlen kamen die Schwenninger noch in das K.o. Ihr Gegner war der Pokalverteidiger Böblingen, dieser Kampf ging mit 45:33 verloren, ein achtbares Ergebnis. Sascha Erdmenger konnte die Gegner immer wieder in Bedrängnis bringen und mit seinen Treffern das Ergebnis wesentlich verbessern. Mit dem 13.Platz konnten sie zufrieden sein.
 
Bild von li. Sascha Erdmenger, Felix Palow, Rahael Nenno und Melanie Lippert


Bericht vom 27.06.2012
Württ. Schülermeisterschaft in Calw
Bei den Württ. Schüler Degenmeisterschaften in Calw standen die Nachwuchsfechter der TG-Schwenningen mit Janine Lippert und Jonas Baur als Dritte auf dem Siegertreppchen gefolgt von Matthias Herzer als Achter. Auch der Vierte Platz der Jungenmannschaft war ein großer Erfolg. Jungen Jahrgang 2002: Andreas Breitmoser erreichte mit zwei Siegen die Zwischenrunde, mit einem Sieg kam er auf den Zehnten Platz. Fabian Braun wurde mit einem Sieg Vierzehnter. Mädchen Jahrgang 2001: Janine Lippert konnte in einer Achterrunde mit fünf Siegen und zwei knappen Niederlagen mit ihren Dritten Platz den begehrten Sprung auf das Treppchen schaffen. Jungen Jahrgang 2001: Über eine Setzrunde wurden die Teilnehmer der K.o.-Runde ermittelt. Jonas Baur kam mit fünf Siegen als erstplazierter in die K.o.-Runde. Mit zwei Siegen erreichte er das Achterfinale, nach einem weiteren Sieg gegen seinen Vereinskameraden Matthias Herzer konnte er bereits um den Einzug in den Finalkampf kämpfen, durch eine knappe 10:7 Niederlage kam er auf den Dritten Platz und ebenfalls den Sprung auf das Siegertreppchen. Matthias Herzer erreichte mit zwei Siegen die K.o.-Runde. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen kam er in das Finale und belegte den guten Achten Platz. Athanasios Tsigkanas kam mit drei Siegen in die K.o.-Runde. Durch zwei Niederlagen wurde er Achtzehnter. Kevin Strbac kam mit einem Sieg auf den Zwanzigsten Platz. Jungen Jahrgang 2001: Maximilian Hoppe kam mit drei Siegen klar in die K.o.-Runde. Erster Kampf durch Freilos gewonnen, dann folgten Niederlage, wieder Sieg, dann der wichtige K.o.-Kampf um den Einzug ins achter Finale, äußerst knapp mit 10:9 verloren. Sein Dreizehnter Platz war in dieser starken Besetzung eine gute Leistung. Auch Daniel Restle kam mit einem Sieg in die K.o.-Runde. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen wurde er Sechzehnter. Erfreulich, daß Fechtneuling Martin Sterzer auch mit einem Sieg die K.o.-Runde erreichte. Durch zwei Niederlagen wurde er 21. Am Sonntag waren 9 Jungen- Mannschaften zur Württ. Mannschaftsmeisterschaft angetreten. (eine Mannschaft besteht aus 3 Fechtern + 1 Reservefechter.) Die Schwenninger Mannschaft mit den Fechtern Maximilian Hoppe, Daniel Riesle, Jonas Baur und Athanasios Tsigkanas kam auf Grund der Einzelergebnisse vom Vortage auf den fünften Setzplatz. Beim ersten Mannschaftskampf trafen sie auf den viertplazierten Heidenheim II. Nach zwei Siegen von Daniel Restle und Maximilian Hoppe lagen die Schwenninger in Führung, aber dann holten die Heidenheimer von Kampf zu Kampf auf. Ängstliche Spannung kam auf, kann der knappe Vorsprung gehaten werden. Er wurde gehalten und als dann Schlußfechter Maximilian Hoppe den Siegtreffer zum 45:42 setzte war die Freude riesengroß, zusammen mit den Mitkämpfern Daniel Restle, Jonas Baur und Athenasios Tsigkanas war der Einzug unter die besten Vier Mannschaften erreicht worden. Die weiteren Mannschaftskämpfe gegen Reutlingen und Ditzingen gingen verloren, aber der Vierte Platz war ein großer Erfolg.
 
 Bild bei der Siegerehrung Janine Lippert ganz rechts
Bild von der Mannschaft
von links: Daniel Restle, Athanasios Tsigkanas, Hermann Jung, Maximilian Hoppe und Jonas Baur



Bericht vom 26.06.2012
Fechten Sie und Er in Esslingen
Sie und Er Degenmannschaft von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen beim "Esslinger Zwiebel" Turnier erfolgreich. Kathrin Papke und Marcel Struzyna belegten den vierten Platz. 19 Mannschaften kämpften jeder gegen jeden. Je eine Fechterin und ein Fechter bilden eine Mannschaft. Vor jeden Gefecht wird ausgelost, ob die Fechterin oder der Fechter den Kampf beginnt. Der ausgeloste beginnt auf 5 Treffer, danach übernimmt sein/ihr Partner/in den Gefechtsstand und ficht weiter auf 10 Treffer. Eine Besonderheit bei diesem Turnier war, daß auch Rollstuhlfechter/innen mitgefochten haben. Es mußte dann der Gegner ebenfalls als Rollstuhlfechter antreten, daß dies nicht einfach ist konnten alle in Erfahrung bringen. Auch die Schwenninger Mannschaft war von diesem Einsatz sehr beeindruckt. Katrin Papke und Marcel Struzyna konnten 13 Mannschaftskämpfe gewinnen und belegten ausgezeichneten vierten Platz. Bemerkenswert, den ersten Platz hat sich eine Rollstuhlfechterin mit ihrem Partner erkämpft.
 
Bilder mit Kathrin Papke und Marcel Struzyna im Rollstuhl



Bericht vom 21.05.2012
Offenbach Ranglistenturnier
Maria Erdmenger von der Fechrabteilung der TG-Schwenningen war beim Offenbacher Ranglistenturnier für A-Jugendliche und Junioren am Start. 99 Teilnehmerinnen wollten in die Punktewertung kommen. Maria Erdmenger kam durch zwei Siege in die K.o.-Runde. Mit 15:10 ging der K.o.-Kampf verloren, zu Punkte reichte es noch nicht, aber mit ihrer Plazierung im Mittelfeld war sie trotzdem zufrieden.


Bericht vom 21.05.2012
Balingen Sparkasse Zollernalb-Cup
Erfolgreicher Degenfechternachwuchs der TG-Schwenningen.
Beim Sparkasse Zollernalb-Cup in Balingen gab es Erste Plätze durch Janine Lippert, Hannah Berkenhagen, sowie Zweiter Platz Melanie Lippert und Dritte Lara Pleij. Bei den Schülern mußte über Vor-, Zwischen-, und Vorendrunde um den Einzug ins Finale gekämpft werden. Andreas Breitmoser VR drei Siege / drei Niederlagen und ZWR zwei Siege / vier Niederlagen kam nicht weiter. Anathasios Tsigkanas VR drei Siege / drei Niederlagen, ZWR vier Siege / zwei Niederlagen, VER zwei Siege / drei Niederlagen reichte es nicht ins Finale. Fabian Braun VR zwei Siege / fünf Niederlagen,ausgeschieden Kevin Strbac VR vier Siege / zwei Niederlagen, ZWR drei Siege / drei Niederlagen, VER ein Sieg / vier Niederlagen, ausgeschieden. Matthias Herzer VR fünf Siege / eine Niederlage, ZWR fünf Siege / eine Niederlage, VER vier Siege / eine Niederlage, Finale zwei Siege / drei Niederlagen vierter Platz. Jonas Baur VR fünf Siege / eine Niederlage, ZWR sechs Siege / ohne Niederlage, VER vier Siege / eine Niederlage, Finale ein Sieg / vier Niederlagen, sechster Platz. Janine Lippert VR sechs Siege / ohne Niederlage, und mit weiteren zwei Siegen wurde sie Erste. B-Jugend Mädchen: Hannah Berkenhagen wurde mit zehn Siegen Erste. Melanie Lippert kam mit neun Siegen auf den Zweiten Platz und auf Platz Drei folgte Lara Pleij mit acht Siegen. Toller Dreifacherfolg für die Schwenninger Mädchen.
Bei den Aktiven startete Steffen Breitmoser. 20 Teilnehmer kämpften in einer Mamutrunde jeder gegen jeden. Mit 14 Siegen wurde Steffen Achter.


Bericht vom 21.05.2012
Baden-Württembergische Friesenkampfmeisterschaften in Heilbronn
Große Erfolge der Friesenkämpfer von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen. Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Heilbronn gab es einen Titelgewinn durch Raphael Nenno, Vizemeister wurde Felix Pahlow, einen vierten Platz durch Simon Jäckle, gefolgt von Sascha Erdmenger auf Platz fünf. Der Friesenkampf ist ein Mehrkampf bestehend aus den Disziplinen Fechten, Schießen, Schwimmen, Kugelstoßen und Laufen, also eine breitgefächerte Sportart. Fehler bei der einen Disziplin können durch Spitzenleistungen bei einer anderen ausgeglichen werden. Da alle vier Schwenniger bei der Punkteadition von den einzelnen Disziplinen die Mindestpunktzahl von 36 überschritten haben, sind sie automatisch bei den kommenden Deutschen Meisterschaften startberechtigt.
 
Bild von li. Simon Jäckle, Sascha Erdmenger, Felix Pahlow und Raphael Nenno



Bericht vom 21.05.2012
Deutsche B-Jugend Degenmeisterschaft in Saalfeld
Lucas Fendt und Finn Schlenker von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen konnten sich bei den Deutschen B-Jugend Degenmeisterschaften in Saalfeld des Jahrganges 1999 bis in die K.o.-Runden vorkämpfen. Lucas Fendt kam mit einem Sieg von der Vorrunde in die Zwischenrunde. Mit weiteren zwei Siegen erreichte er die K.o.-Runde. Nach zwei knappen K.o. Niederlagen war dann Schluß. Finn Schlenker kam mit zwei Siegen in der Vorrunde in die Zwischenrunde. Ebenfalls mit zwei weiteren Siegen erreichte er die K.o.-Runde. Seine zwei nächsten K.o. Kämpfe gingen verloren. Für Lucas und Finn war der Einzug in die K.o.-Runde und die Plazierungen 32 und 30 in der ersten Hälfte der Teilnehmer ein guter Einstand bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft und läßt für die Zukunft noch einiges erwarten.


Bericht vom 16.05.2012
Musketier zweier Mannschaftsturnier in Reutlingen
Zwei Schülermannschaften von der Fechtabteilung der TG- Schwenningen waren beim Reutlinger Musketier-Cup am Start.
Fünfter Platz für Schwenningen1 mit den Fechtern Matthias Herzer und Athanasios Tsiagkanas. 25 Mannschaften wollten die Siegerdegen gewinnen. Zwei Fechter bildeten eine Mannschaft. Die Schwenninger Mannschaft1 mit Matthias Herzer und Athanasios Tsigkanas konnte in der Setzrunde drei Siege erringen. Im K.o. gab es noch einen weiteren Sieg, dem dann zwei Niederlagen folgten. Mit ihrem fünften haben sie eine tolle Leistung gezeigt. Schwenningen2 mit Kevin Strbac und Marko Juric konnte in der Setzrunde einen Sieg erringen, dem folgten dann im K.o. zwei Niederlagen und ein weiterer Sieg. Sie kamen auf den fünfzehnten Platz.


Bericht vom 16.05.2012
WFB-Challenge Degenturnier in Reutlingen
Fechter der Turngemeinde Schwenningen in Reutlingen beim WFB-Challenge Degenturnier erfolgreich. Klaus Löschel zweiter, Kathrin Papke dritte und Jochen Fendt vierzehnter. Bei dieser Breitensportserie des Württ. Fechterbundes wird nach fünf Turnieren dem Gesamtsieger
der WFB-Pokal überreicht. Über eine Setzrunde wurde um den Einzug in die K.o.-Runde gekämpft. Kathrin Papke kam mit vier Siegen als Gesamtzweite ins 16-er K.o. Nach einem Freilossieg folgten noch zwei weitere Siege. Erst beim Kampf um den Einzug in den Finalkampf unterlag sie der späteren Siegerin ,Lisa Lang aus Reutlingen, mit 15:8 und wurde dritte. Diese Plazierung ist umso höher zu bewerten, da sie nach mehrjähriger Wettkampfpause zum ersten Male wieder bei einem Wettkampf startete. Klaus Löschel kam mit fünf Siegen als erster der Setzrunde ins K.o. Mit einem Freilossieg und weiteren vier Siegen stand er gegen den Gesamtführenden der Breitensportserie, Lindenmann aus Reutlingen, gegenüber. Bei diesem Finalkampf war es lange ausgeglichen bis Lindenmann zum 15:10 den Siegtreffer setzen konnte.
Mit diesem zweiten Platz konnte Klaus Löschel auch in der Gesamtwertung auf den zweiten Platz vorrücken. Jochen Fendt kam mit vier Siegen problemlos in die K.o.-Runde. Nach einem Freilossieg gab es eine knappe 15:12 Niederlage, dem folgte wieder ein Sieg. Durch eine weitere knappe 15:11 Niederlage kam er auf den vierzehnten Platz. Für die Schwenninger wieder ein erfolgreicher Wettkampftag.
 
Bild mit Kathrin Papke und Klaus Löschel


Bericht vom 09.05.2012
Muskestier Fechtturnier in Salzburg
Thomas Mooz von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen konnte beim größten Österreichischem Hobbyfechtturnier in Salzburg, dem "Muskestier" mit tollen Ergebnissen im Säbel und Degen aufwarten.
Im Degen waren 25 Teilnehmer am Start, Thomas konnte sich zur Spitzengruppe vorkämpfen und belegte den vierten Platz. Noch besser schnitt er im Säbel ab, denn hier plazierte er sich auf dem dritten Platz.


Bericht vom 09.05.2012
Deutsche B-Jugend Degenmeisterschaft in Neheim
Schwenninger Fechterinnen konnten bei den Deutschen B-Jugend Degenmeisterschaften in Neheim gute Plazierungen erringen.
Mit der Württembergischen Ländermannschaft kam Maria Erdmenger auf den sechsten Platz. In den Jahrgängen 1999 und 1998 waren jeweils 66 Fechterinnen startberechtigt. Beim Jahrgang 1999 überraschte Lara Pleij, mit drei Siegen kam sie in die Zwischenrunde, mit zwei weiteren Siegen erreichte sie die K.o.-Runde. Dann folgten zwei K.o.-Niederlagen und zu ihrer großen Freude kam sie auf den 27.Platz eine Platzierung von der sie bisher nur geträumt hatte. Beim Jahrgang 1998 kamen alle Drei Schwenninger Mädchen von der Vorrunde weiter in die Zwischenrunde. Maria Erdmenger mit fünf Siegen und weiteren vier Siegen kam sie als Gesamtsiebte in die K.o-Runde. Beim ersten K.o.-Gefecht mußte sie gegen ihre Vereinskameradin Melanie Lippert antreten dieser Kampf ging für sie mit 10:8 verloren, ebenso ihre bisherige Sicherheit. Nach einem 10:8 Sieg folgte noch eine 10:7 Niederlage, nicht ganz zufrieden gab es für sie den 18.Platz. Melanie Lippert startete mit drei Siegen und mit zwei weiteren Siegen erreichte sie die K.o.-Runde. Das erste K.o.-Gefecht gegen Maria Erdmenger 10:8 gewonnen, dann folgten zwei Niederlagen. Sie kam auf den 21.Platz. Hannah Berkenhagen startete ebenfalls mit drei Siegen, ein weiterer Sieg in der Zwischenrunde reichte leider nicht um in das K.o. zu kommen, sie verfehlte dies wegen drei zuwenig gesetzten Treffern ganz knapp. Mit ihrem 35.Platz war sie gut im Mittelfeld plaziert. Erwähnenswert ist, daß von allen Schwenninger Mädchen die Niederlagen immer äußerst knapp ausgingen. Am nächsten Tag starteten 18 Ländermannschaften, mit dabei Maria Erdmenger in der Mannschaft Württemberg 1 (4 Fechterinnen pro Mannschaft). Mit drei Mannschaftssiegen über Sachsen, Baden Süd und Hessen kamen sie in die K.o.-Ausscheidung. Erstes K.o. gegen Berlin mit 45:25 gewonnen, dann gab es eine knappe 45:41 Niederlagen gegen Nordbaden, Pech denn der Sieg war greifbar nahe, dadurch kamen sie auf den sechsten Platz.
An einem Wochenende zwei Deutsche Meisterschaften mit Schwenninger Teilnehmern zu organisieren war eine große Herausforderung für die Verantwortlichen der Schwenninger Fechtabteilung.
 
Bild der Fechterinnen v. li. Maria Erdmenger, Melanie Lippert, Hannah Berkenhagen und Lara Pleij



Bericht vom 29.04.2012
Deutsche Fechtmeisterschaften
Für die Schwenninger Fechtabteilung erreicht die Spannung ihren Höhepunkt, denn als Ausrichter der Deutschen A-Jugend Herrendegen-Meisterschaft, Einzel und Mannschaft als Sparkasse Schwarzwald-Baar Cup am kommenden Wochenende 5./6.Mai in den Deutenberg-Sporthallen laufen die Vorbereitungen des Organisationsteam auf Hochtouren.
96 Einzelstarter und ca. 20 Mannschaften (bestehend aus jeweils 4 Fechtern) werden erwartet. Eine Doppelbelastung ist, daß zum gleichen Termin auch in Neheim die Deutschen B-Jugend Degenmeisterschaften der Mädchen stattfinden. Zu beiden Meisterschaften haben sich von der TG-Schwenningen hoffnungsvolle Nachwuchstalente qualifiziert. Bei den Jungen der A-Jugend (Jahrgang 97-96 und 95) dürfen auf Grund der vorderen Plazierungen in der WFB-Rangliste Robin Mathis, Sascha Erdmenger und Marcel Struzyna starten. Als eventuelle Nachrücker stehen Leon Accurso und Raphael Nenno in den Startlöcheren, leider hat sich Maximilian Schütz verletzt und fällt somit als weiterer Nachrücker aus.
Für die Mannschaftsmeisterschaften am Sonntag ist die Vereinsmannschaft der TG-Schwenningen vom WFB gemeldet. Bei den Deutschen B-Jugend Damendegen-Meisterschaften in Neheim, dürfen ebenfalls durch die vorderen Platzierungen in der WFB-Rangliste beim Jahrgang 1999 Lara Pleij und beim Jahrgang 1998 Maria Erdmenger, Melanie Lippert und Hannah Berkenhagen starten. Je Jahrgang sind 66 Teilnehmerinnen startberechtigt. Zusätzlich darf Maria Erdmenger in der Württ. Ländermannschaft antreten und Melanie Lippert hat bei guter Plazierung im Einzel, ebenfalls die Change noch in die zweite Württ. Ländermannschaft zu kommen. Im Mai findet noch eine Deutsche Meisterschaft der B-Jugend Herrendegen am 19./20. in Saalfeld statt, auch dazu haben sich mit Lucas Fendt und Finn Schlenker zwei weitere von der TG-Schwenningen qualifiziert. Daß von der Fechtabteilung der TG-Schwennigen so viele bei Dt. Meisterschaften starten dürfen ist ein Beweis für die gute gemeinsame Arbeit in dieser Abteilung. Als Vorbereitung zu den Deutschen Meisterschaften hat Hermann Jung in den vergangenen Wochen noch ein zusätzliches Training für alle Meisterschaftsteilnehmer durchgeführt um die Kondition und den Kampfgeist zu stärken. Durch die vergangenen Ranglistenturniere haben alle Schwenninger bewiesen, daß sie vorne mithalten können. Man darf also gespannt sein, ob es auch diesmal wieder zu einer vorderen Plazierung kommen kann, mit ein bischen Glück, ist dies durchaus möglich.
 
Zeitplan der Meisterschaft in Schwenningen:
Samstag 5. Mai Beginn 9:00 Uhr, Finale 17:00 Uhr
Sonntag 6. Mai Beginn 8:30 Uhr, Finale ca. 16:00 Uhr oder früher, je nach der Zahl der teilnehmenden Mannschaften.


Bericht vom 16.04.2012
Württ. Degen  Ranglistenturnier in Laupheim
Fechternachwuchs der TG-Schwenningen weiterhin erfolgreich.
Beim Württembergischen Degen-Ranglistenturnier in Laupheim gab es mit Athanasios Tsiagkanas, Janine Lippert und Maria Erdmenger Bronze, sowie weitere fünf Finalplätze.
 
Jahrgang 2002 Mädchen: Charlotte Berkenhagen bestritt ihren ersten größeren Wettkampf und wurde Achte. Jahrgang 2001 Mädchen: Janine Lippert untermauerte ihre derzeitigen gute Leistungen. Mit vier Siegen kam sie auf den dritten Platz.
 
Jahrgang 2001 Jungen: Athanasios Tsiagkanas kam mit vier Siegen von der Setzrunde in die K.o.-Runde. Das erste Gefecht ging mit 10:6 verloren, dann folgten vier Siege. Beim Kampf um den Einzug in den Finalkampf gab es gegen den späteren Sieger eine Niederlage, aber sein dritter Platz war ein großer Erfolg. Jahrgang 2000 Jungen: Maximilian Hoppe hatte das Pech, daß er wegen einem Treffer die K.o.-Runde nicht erreicht hat und kam dadurch auf den siebzehnten Platz, eine Plazierung die weit unter seinem Können liegt.
 
B-Jugend Jahrgang 1999 Mädchen: Lara Pleij erreichte mit einem Sieg die K.o.-Runde. Der K.o.-Kampf gegen Carduzzi ging verloren, somit wurde sie Siebte und bestätigte ihre Qualifikation zur Dt. Meisterschaft am 5./6.Mai in Neheim.
 
B-Jugend Jahrgang 1999 Jungen: Lucas Fendt kam mit drei Siegen in der Setzrunde in die K.o.-Runde. Nach zwei K.o.-Siegen mußte er gegen seine z.Z. stärksten Gegner, Birkenmaier Friedrichshafen, und Fröschl Heidenheim Niederlagen hinnehmen, aber mit seinem siebten Platz konnte er in der Württ.Rangliste die gute Platzierung halten und seinen Startplatz zur Dt. Meisterschaft sichern. Finn Schlenker kam ebenfalls mit drei Siegen von der Setzrunde in die K.o.-Runde. Leider gingen die zwei nächsten K.o.-Gefechte verloren und kam dadurch auf den vierzehnten Platz. Florian Löffler erreichte diesmal nicht die K.o.-Runde und kam auf den 23.Platz.
 
B-Jugend Jahrgang 1998 Mädchen: Maria Erdmenger erkämpfte sich mit fünf Siegen den Einzug in die K.o.-Runde. Beim ersten K.o.-Gefecht mußte sie gegen ihre Vereinskameradin Melanie Lippert antreten, diesen Kampf konnte sie für sich entscheiden. Beim nächsten K.o.-Gefecht gegen die spätere Turniersiegerin gab es eine Niederlage und somit dritten Platz. Melanie Lippert kam mit zwei Siegen in die K.o.-Runde, da sie ihr Gefecht gegen Maria Erdmenger verloren hat, kam sie auf den sechsten Platz. Hannah Berkenhagen kam ebenfalls mit zwei Siegen in die K.o.-Runde. Ihren K.o.-Kampf gegen die spätere Turniersiegerin ging knapp mit 10:8 verloren. Sie kam auf den siebten Platz.
 
Erfreulich ,daß alle drei Mädchen bei den Dt. Meisterschaften im Einzel starten dürfen und zusätzlich darf Maria Erdmenger noch in der I. Württ.- Ländermannschaft (vier Fechterinnen bilden eine Mannschaft) starten und Melanie Lippert hat die Change, ebenfalls noch in der II. Württ. Länder- mannschaft starten zu dürfen, entscheident ist ihre Plazierung im Einzel.
 
Linkes Bild: oben li. Athanasios Tsiagkanas, Janine Lippert und Charlotte Berkenhagen vorne Lara Pleij
Rechtes Bild oben li. Lara Pleij u. Maria Erdmenger
unt. Hannah Berkenhagen und Melanie Lippert



Bericht vom 16.04.2012
Weinstädter Degenturnier
Beim "WFB Breitensport-Challenge" Degenturnier in Weinstadt erreichte Klaus Löschel von der TG-Schwenningen die achter Finalrunde und kam auf den fünften Platz.
Mit 37 Teilnehmern war dieses Turnier zahlen- wie auch leistungsmäßig sehr stark besetzt. Über eine Setzrunde wurde um den Einzug in die K.o.- Runde gekämpft. Mit fünf Siegen kam Klaus Löschel als Bester der Setzrunde weiter. Sein erstes K.o. Gefecht klar gewonnen, dann das Pech gegen den früheren Weltmeister Igor Borrmann antreten zu müssen, mit 15:12 ging dieser Kampf knapp verloren. Die nächsten drei K.o.- Kämpfe klar gewonnen, doch dann war sein nächster Gegner wiederum Igor Borrmann mit 15:12 ging auch diese zweite Begegnung knapp verloren. Durch eine seit längerem erlittenen Beinverletzung konnte Klaus Löschel nicht mit vollstem Einsatz fechten, sonst hätte die Begegnung auch zu seinen Gunsten ausgehen können. Aber durch seine gute Platzierung gab es wieder wertvolle Punkte für die WFB- Rangliste.


Bericht vom 29.03.2012
Schüler und B-Jugend- Turnier in Ravenstein
Schwenninger Fechternachwuchs beim Ranglistenturnier für Schüler- und B- Jugend in Ravenstein erfolgreich. Bronze durch Janine Lippert und Matthias Herzer, sowie Finalplätze von Athanasios Tsigkanas Sechster und Lucas Fendt Achter. Dieses Turnier ist aucn für Süd- und Nordbaden ( Tauberbischoffsheim) ein Ranglistenturnier und war daher besonders stark besetzt. Mädchen Jahrgang 2001: Janine Lippert kam mit drei Siegen in die K.o.-Runde. Erstes K.o.-Gefecht gewonnen, beim Zweiten ging es um den Einzug in den Finalkampf, leider verloren, aber mit Platz Drei auf das Siegertreppchen gestiegen. Jungen Jahrgang 2001: Matthias Herzer kam mit drei Siegen in die K.o.-Runde. Mit drei K.o.-Siegen und zwei Niederlagen durfte er als Dritter auf das Siegertreppchen. Athanasios Tsigkanas kam ebenfalls mit drei Siegen in die K.o.-Runde. Mit zwei K.o.-Siegen und zwei Niederlagen wurde er in der Finalrunde Sechster. Mädchen Jahrgang 2000: Veronica Ibach trat zum Erstenmal bei einem so starken Turnier an und kam auf den Neunten Platz. Mädchen Jahrgang 1999: Lara Pleij erreichte mit einem Sieg die K.o.-Runde. Durch einen K.o.-Sieg und zwei Niederlagen kam sie auf den 16.Platz. Durch Ihren vierten Platz in der Württ. Rangliste darf sie am 5./6. Mai auf die Dt. Meisterschaft nach Neheim. Jungen Jahrgang 1999: Lucas Fendt kam mit vier Siegen problemlos in die K.o.-Runde. Durch Freilos und zwei K.o.-Siege stand er bereits im achter Finale. Da er den nächsten Kampf knapp verloren hat, wurde er Achter und hat damit seinen Startplatz zu den Dt. Meisterschaften am 19./20. Mai in Saalfeld gesichert. Finn Schlenker wird von Turnier zu Turnier immer stärker, mit zwei Siegen kam er in die K.o.-Runde. Durch zwei K.o.-Siege und zwei Niederlagen wurde er Zwölfter. Da er nun in der Württ. Rangliste den zehnten Platz erreicht hat, kann er sich noch Hoffnungen auf einen Nachrücker-Startplatz zu den Dt. Meisterschaften machen.
Mädchen Jahrgang 1998: Maria Erdmenger kam mit drei Siegen in die K.o.-Runde. Durch einen K.o.-Sieg und zwei Niederlagen wurde sie Elfte. Ihre Ersten Platz in der Württ. Rangliste hat sie verteidigt und darf 5./6. Mai bei den Dt. Meisterschaften in Neheim starten. Melanie Lippert erreichte mit zwei Siegen die K.o.-Runde, dann folgten aber zwei K.o.-Niederlagen, dadurch wurde sie Dreizehnte. Auch sie darf als Sechste der Württ. Rangliste in Neheim starten. Als Verantwortlicher für Leistungssport der Fechtabteilung freut sich natürlich Hermann Jung, dass so viele von der TG Schwenningen zu den Dt. Meisterschaften fahren dürfen.
 
Bild von Janine Lippert


Bericht vom 27.03.2012
Fechten A-Jugend in Schwäbisch-Hall
Schwenninger A-Jugend beim Schwäbisch-Haller Hoolgaast-Fechtturnier erfolgreich. Auf dem Treppchen Robin Mathis bronze und die Herren-Mannschaft silber.
Für 44 Teilnehmer war es der letzte Test für die Deutsche Meisterschaft die am 5./6. Mai in Schwenningen stattfindet.
Robin Mathis kam mit vier Siegen als Gesamtzweiter in die K.o.-Runde. Mit weiteren vier K.o.- Siegen und zwei knappe Niederlagen bestätigte er seine gute Form und wurde dritter und somit seinen Startplatz zur Deutschen Meisterschaft gesichert.
Bei Sascha Erdmenger ging es um wertvolle Ranglistenpunkte um ebenfalls bei den Dt. Meisterschaften starten zu dürfen. Mit vier Siegen ging es in die K.o.-Runde und mit weiteren vier K.o.-Siegen und zwei Niederlagen wurde er sechster und hat sich damit in der Rangliste verbessert.
Leon Accurso kam mit drei Siegen in die K.o.-Runde. Mit zwei K.o.-Siegen und zwei Niederlagen konnte er seine Trainingsleistungen umsetzen und den vierzehnten Platz belegen.
Raphael Nenno und Felix Pahlow kamen mit jeweils zwei Siegen in die K.o.-Runde mit je einem K.o.-Sieg gab es Platz 20 und 22.
Maximilian Schütz war mit vier Siegen sehr stark in der Setzrunde, mußte dann aber im K.o. knappe Niederlagen hinnehmen und kam auf den 25. Platz.
Marcel Struzyna und Daniel Jäckle kamen mit je einem Sieg nicht in die K.o.-Runde. Ihre Plätze 33 und 35 waren weit unter ihren Möglichkeiten. Marcel hat auf Grund seiner guten Patzierung in der Württ. Rangliste seinen Startplatz bei der Dt. Meisterchaft trotzdem sicher.
Bei der A-Jugend Mädchen war das Starterfeld mit 30 Teilnehmerinnen auch sehr groß.
Maria Erdmenger kam mit vier Siegen in die K.o.-Runde. Beim ersten Kampf Freilossieg, dann abwechselnd Niederlage, Sieg, Niederlage ergaben den dreizehnten Platz.
Melanie Lippert reichte ein Sieg um ins K.o. zu kommen, mit einem Freilossieg und zwei Niederlagen kam sie auf den 24. Platz.
Beim Mannschaftswettbeweb trat von Schwenningen die II.Mannschaft an, da die erste aus Zeitgründen ihre Meldung zurück zog.
Die II. Mannschaft mit den Fechtern Sascha Erdmenger, Raphael Nenno, Felix Pahlow und Daniel Jäckle siegte gegen Böblingen/Reutlingen mit 45/31 Treffern. Beim nächsten Kampf gab es eine Sensation, denn die Schwenninger II besiegte den Favoriten Heidenheim I mit 44/45 Treffern. Beim Finalkampf gegen Ulm gab es eine äußerst knappe 45/44 Niederlage, spannungsgeladen hatte Sascha Erdmenger im letzten Durchgang noch 10 Treffer aufholen können aber zum Sieg hat es nicht mehr gereicht. Auf ihren zweiten Platz waren die Schwenninger Jungens trotzdem mächtig stolz.
 
Bild von der Siegerehrung der Mannschaft
Li oben Felix Pahlow, Sascha Erdmenger
Li unten Daniel Jäckle und Raphael Nenno



Bericht vom 15.03.2012
Musketiercup für Schüler in Waldkirch
Beim Schüler Musketiercup in Waldkirch kam der Fechternachwuchs
TG-Schwenningen im Degen zweimal auf den ersten Platz.
Beim Jahrgang 2001 mußten die Mädchen und Jungen gemeinsam
in einer Runde, mit separater Wertung, gegeneinander fechten.
Die Runde, jeder gegen jeden, mußte zweimal gefochten werden.
Nach Abschluß der Doppelrunde belegte Janine Lippert mit fünf
Siegen den ersten Platz und Athanas Tsiagkanas mit acht Siegen
ebenfalls den ersten Platz.
 
Bild von Janine Lippert und Athanas Tsiagkanas


Bericht vom 13.03.2012
Offene Südbadische Degen-Meisterschaften der B- und A-Jugend
Bei den Offenen Südbadischen Degen Landesmeisterschaften in Waldkirch konnten die Schwenninger ihre Erfolgserie fortsetzen.
Robin Mathis wurde Südbadischer Meister der A-Jugend, Lucas Fendt Vizemeister der B-Jugend und die Mannschaft dritter.
B-Jugend Jahrgang 1999: Lucas Fendt kam mit drei Siegen als Gesamtzweiter in das achter Finale. Nach zwei K.o.-Siegen
mußte er im Finalkampf gegen Seyd aus Rheinfelden antreten, mit 6:10 ging der Kampf verloren, seine Vizemeisterschaft war ein
großer Erfolg.
A-Jugend, Jahrgänge 98;97 u.96: 32 Teilnehmer kämpften um den Meistertitel. Robin Mathis, mit vier Siegen in der Setzrunde ging
es im K.o. weiter. Nach drei K.o.- Siegen und einer Niederlage stand er im Finalkampf gegen Ochs aus Waldkirch. Mit einem 15:2 Sieg
wurde er Südbadischer Meister.
Raphael Nenno, den fünf Siegen in der Setzrunde folgten drei K.o.-Siegen und zwei Niederlagen, kam auf den sechsten Platz.
Marcel Struzyna, fünf Siege in der Setzrunde und vier K.o.- Siege bei einer Niederlage ergab den siebten Platz.
Leon Accurso, mit fünf Siegen in der Setzrunde und drei K.o.-Siegen und zwei Niederlagen kam auf den achten Platz der Finalrunde.
Für die Schwenninger eine hervorragende Leistung, daß von acht Finalisten vier von ihnen waren und mit Simon Jäckle auch noch den
neunten Platz belegten. Simon hatte fünf Siege in der Setzrunde, zwei K.o.-Siege und zwei Niederlagen. Auf Platz 13 folgte als jüngster
Maximilian Schütz, mit drei Siegen in der Setzrunde und zwei K.o.-Siegen und zwei Niederlagen.
Im anschließenden Mannschaftswettbewerb konnten die Schwenninger mit den Fechtern Robin Mathis, Marcel Struzyna, Raphael Nenno
und Leon Accurso gegen Rheinfelden mit 45:37 und Baden-Baden 45:22 gewinnen, nur gegen Waldkirch gab es eine 45:37 Niederlage.
Da am Ende drei Mannschaften mit zwei Siegen gleichauf lagen, wurden noch die Einzeltreffer in die Wertung miteinbezogen, dadurch
kamen die Schwenninger auf den dritten Platz.
 
1Einzelbild Lucas Fendt
1 Bild von der Siegerehrung im Einzel. von rechts Leon Accurso, Marcel Struzyna, Raphael Nenno und oben auf 1 Robin Mathis



Bericht vom 12.03.2012
Schüler Bezirksmeisterschaften in Schwenningen
Bei den Schüler-Bezirksmeisterschaften in Schwenningen konnten die Degenfechter der TG-Schwenningen fünf Titel erringen.
Schülergruppe Jahrgang 2003 und 2004 gemischt. Marin Juric mit zwei Siegen und einer Niederlage zweiter Platz. Maya Rann ein Sieg und zwei Niederlagen dritter Platz. Stefanie Lippert kam auf den vierten Platz.
Jahrgang 2002 Jungen, Andreas Breitmoser drei Siege ohne Niederlage erster Platz.
Jahrgang 2002 Mädchen, Charlotte Berkenhagen mit einem Sieg erster Platz.
Jahrgang 2001 Mädchen, Janine Lippert zwei Siege erster Platz.
Jahrgang 2000 Mädchen, hier lagen Veronica Ibach und Deborah Single mit jeweils zwei Siegen gleichauf, beim erforderlichen Stichkampf siegte Veronica knapp mit 5:4, somit erster Platz und zweiter Patz für Deborah. Lisa Schuster wurde mit einem Sieg, nach längerer Trainingspause, vierte.
Jahrgang 2000 Jungen, dritter Platz für Daniel Restle mit vier Siegen, Martin Sterzer mit zwei Siegen fünfter Platz und auf den siebten Platz kam Marco Juric mit einem Sieg.
Jahrgang 2001 Jungen, Matthias Herzer mit sechs Siegen, ohne Niederlage, erster Platz. Zweiter wurde Jonas Baur mit vier Siegen vor Niclas Scuderi und Athanas Tsiagkanas, Kevin Strbac wurde sechster.
Parallel zu diesem Turnier fand noch die Obmanns-Prüfung mit praktischen Einsatz statt. Von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen haben Lara Pleij und Raphael Rabe diese Prüfung mit Erfolg bestanden.
Vom Schwenninger Bezirksjugendfechtwart Klaus Löschel wurde dieses Turnier bestens geleitet und zügig durchgeführt.
 
Bild vom Schwenninger Fechternachwuchs.
v. links Veronica Ibach, Deborah Single, Lisa Schuster,
vorne v.li. Janine Lippert, Charlotte Berkenhagen, Stefanie Lippert, Andreas Breitmoser und Maya Rann



Bericht vom 05.03.2012
Südbadische Meisterschaft und Intern. Degenturnier
Schwenninger Schülerfechter konnten bei den offenen Südbadischen Landesmeisterschaften in Immendingen zwei Meistertitel, sowie eine Vizemeisterschaft erringen.
Schüler Jahrgang 2002: Andreas Breitmoser wurde mit fünf Siegen und einer Niederlage Südbadischer Meister.
Schüler Jahrgang 2001: Athanas Tsiakanas erkämpfte sich ebenfalls mit fünf Siegen und einer Niederlage den Südbadischen Meistertitel.
Schüler Jahrgang 2000: Daniel Restle kam mit drei Siegen und einer Niederlage auf den zweiten Platz, somit Südbadischer Vizemeister.
Parallel zu dieser Meisterschaft fand noch das Internationale Degenturnier für A-Jugendliche und Aktive statt.
A-Jugend mit den Jahrgängen 97, 98 und 96:
Marcel Struzyna kam mit sechs Siegen von der Setzrunde als Bester in die K.o.-Runde. Erstes K.o. Freilos, beim zweiten K.o. mußte er gegen seinen Vereinskameraden Leon Accurso antreten. Bis zum Stande von 13:13 war es ein kämpferisch gleichwertiger Kampf, ehe Marcel den Siegtreffer zum 13:14 setzen konnte. Das dritte 15:5 gewonnen, im Finalkampf gegen Berner aus Waldkirch gab es eine knappe 15:14 Niederlage, somit zweiter Platz.
Leon Accurso reichten drei Siege um in die k.o.-Runde zu kommen. Das erste 15:3 gewonnen, dann der Kampf gegen seinen Vereinskameraden Marcel, äußerst knapp mit 14:13 verloren, aber mit seinem siebten Platz hat er eine gute Leistung bewiesen.
Bei den Aktiven Fechtern bewies Steffen Breitmoser seine alte Stärke. in der Vorrunde drei Siege, Zwischenrunde zwei Siege. Mit zwei folgenden K.o.-Siegen wurde er Sieger der Aktiven.
Erfreulich ,daß Vater und Sohn in ihren Altersklassen jeweils Sieger wurden.
 
oben links Athanas Tsiagkanas rechts daneben Andreas Breitmoser
unten Daniel Restle


Bericht vom 04.03.2012
Württembergische B-Jugend Degenmeisterschaft in Ditzingen
Bei den Württembergischen B-Jugend Degen Meisterschaften in Ditzingen hat der Schwenninger Fechternachwuchs zwei Bronzemedaillien gewonnen und weitere hervorragende Platzierungen erreicht.
B-Jugend Mädchen Jahrgang 1999: Lara Pleij erreichte mit zwei Siegen in der Setzrunde die K.o.- Runde. Das K.o. Gefecht ging 10:2 verloren. Mit dieser Niederlage kam sie noch auf den sechsten Platz.
B-Jugend Jungen Jahrgang 1999: Lucas Fendt kam mit drei Siegen problemlos in die K.o.- Runde. Erster Kampf 10:5 gewonnen, dann mußte er gegen seinen Angstgegner Fröschl aus Heidenheim antreten, leider 10:5 verloren, als nächstes einen klaren 10:4 Sieg. In der Finalrunde hatte er das Pech, wieder gegen Fröschl, dem späteren Sieger, kämpfen zu müssen, auch diesmal ging der Kampf mit 10:3 verloren und Lucas kam auf den siebten Platz.
B-Jugend Mädchen Jahrgang 1998:
Maria Erdmenger und Melanie Lippert erreichten mit jeweils fünf Siegen und einer Niederlage die K.o.- Runde. Beide hatten beim ersten K.o. Freilos. Maria verlor dann das zweite K.o. mit 10:7, das dritte und vierte mit 10:4 und 10:9 gewonnen. Beim nächsten K.o.- Kampf gegen Hanschke aus Heidenheim, der späteren Siegerin, ging es um den Einzug in den Finalkampf, mit 10:3 verloren, aber der dritte Platz war für Maria ein großer Erfolg.
Melanie Lippert siegte beim zweiten K.o.- Kampf mit 10:9, leider ging der dritte Kampf äußerst knapp mit 10:9 verloren und sie wurde sechste.
Hannah Berkenhagen kam mit zwei Siegen in die K.o.-Runde. Mit zwei Niederlagen gab es den neunten Platz.
Im Anschluß an die Einzelmeisterschaften wurden die Mannschaftsmeisterschaften durchgeführt. Eine Mannschaft besteht aus drei, plus einem Ersatzfechter.
Die Schwenninger Mädchenmannschaft mit den Fechterinnen Maria Erdmenger, Melanie Lippert, Hannah Berkenhagen und Lara Pleij hatte beim ersten Durchgang Freilos, der nächste Gegner war die Startgemeinschaft Laupheim, Biberach und Illingen, mit 38:45 verloren. Gegen Heidenheim II ging es um den dritten oder vierten Platz. Nach acht von neun Gefechten lag die Schwenninger Mannschaft mit 34:40 zurück, als Schlußfechterin trat nun Maria Erdmenger an. Um zu Siegen müßte sie elf Teffer setzen, während ihrer Gegnerin fünf reichen würden, fast unmöglich, denn ihre Gegnerin war die neue Württ. Vizemeisterin, aber Maria holte Treffer um Treffer auf, knisternde Spannung lag in der Luft und als sie dann den Treffer zum 45:44 Sieg setzte waren die Schwenninger aus dem Häuschen, denn das bedeutete die Bronzemedaille vor Heidenheim II.
Lucas Fendt bildete mit Fechtern aus Backnang und Friedrichshafen eine Startgemeinschaft. Gegen die Mannschaft aus Ditzingen gab es einen 45:44 Sieg. Dieser Sieg war in erster Linie Lucas zu verdanken, denn beim vorletzten Einzelkampf setzte er elf Treffer. Gegen Heidenheim I gab es dann eine deutliche 21:45 Niederlage, ebenfalls eine Niederlage gegen Heidenheim II mit 45:37. Im Endergebnis gab es den vierten Platz.
 
Bild , von links: Maria Erdmenger, Melanie Lippert, Lucas Fendt, Hannah Berkenhagen und Lara Pleij



Bericht vom 28.02.2012
Backnanger Schüler- und B-Jugend Degen Ranglistenturnier
Der Fechternachwuchs der Turngemeinde Schwenningen konnte beim Backnanger Schüler- und B-Jugenddegen- Turnier, das als Qualifikations-Turnier für Württemberg, Süd- und Nordbaden gewertet wird, folgende Finalplätze erkämpfen: Melanie Lippert zweite, jeweils dritte wurden Maria Erdmenger, Maximilian Hoppe und Lucas Fendt, sechste Lara Pleij, siebte Hannah Berkenhagen und Janine Lippert, achter Athanasios Tsiagkanas. Mit diesen Plazierungen konnten die Plätze in den Württembergischen Ranglisten gefestigt und verbessert werden. Jungen Jahrgang 2001: Athanasios Tsiagkanas kam in der Setzrunde mit zwei Siegen in die K.o.-Runde. Erstes K.o. 10:7 verloren, zweites und drittes K.o.-Gefecht 10:5 und 10:8 gewonnen. Im Finale äußerst knapp 10:9 verloren und den achten Platz erreicht. Mädchen Jahrgang 2001: Janine Lippert drei Siege in der Setzrunde dann gleich in die achter Finalrunde. Mit zwei Siegen kam sie auf den siebten Platz. Jungen Jahrgang 2000: mit 41 Teilnehmern war er der stärkste Jahrgang. Maximilian Hoppe kam mit 5 Siegen in der Setzrunde in die K.o.-Runde. Erstes K.o. 10:3 gewonnen, dann gab es eine äußerst knappe 10:9 Niederlage.Nach drei weiteren 10:9 K.o.-Siegen ging es beim nächsten Kampf um den Einzug in den Finalkampf ,gegen Esser aus Solingen, dem späteren Sieger, dieser ging mit 10:7 verloren. Mit seinem erreichten dritten Platz wurde er bester Württemberger und bewies, daß er in Zukunft wieder ganz vorne mitkämpfen kann. Daniel Restle kam mit einem Sieg in der Setzrunde in die K.o.-Runde. Das K.o.-Gefecht ging 10:3 verloren und er auf den 31. Platz. B-Jugend Mädchen Jahrgang 1999: Lara Pleij kam mit drei Siegen problemlos in die K.o.-Runde und konnte ihr erstes Gefecht 10:8 gewinnen, das nächste ging 10:1 verloren, mit einem weiteren Sieg war sie im Finale, dann gab es eine 10:2 Niederlage, aber ihr sechster Platz war ein Erfolg. Jungen Jahrgang 1999: Lucas Fendt kam mit 4 Siegen in der Setzrunde ohne Niederlage als Gesamtzweiter der Setzrunde in die K.o.-Runde. Beim ersten K.o. hatte er Freilos, dann einen 10:4 Sieg, dem folgte eine 10:5 Niederlage. Mit zwei weiteren 10:1 und 10:9 Siegen ging es gegen Gudera aus Heidelberg um den Einzug in den Finalkampf, leider 10:5 verloren, aber mit seinem dritten Platz hat er seine Beständigkeit bewiesen und gehört zu den Besten von Württemberg. Finn Schlenker erreichte mit zwei Siegen in der Setzrunde die K.o.-Runde. Erstes K.o.- 10:9 gewonnen, dann 10:2 verloren, das dritte mit 10:3 gewonnen, dem folgte eine 10:7 Niederlage und er auf dem guten vierzehnten Platz. Florian Löffler kam nach der Setzrunde nicht in die K.o.-Runde und belegte den 31.Platz. B-Jugend Mädchen Jahrgang 1998: Alle drei Schwenninger Mädchen erreichten die achter Finalrunde. Melanie Lippert kam mit zwei Siegen in der Setzrunde in das Finale, nach zwei weiteren 10:6 und 10:7 K.o.-Siegen stand sie im Finalkampf gegen Zeba aus Laupheim, dieser Kampf ging 10:6 verloren, aber mit ihrem zweiten Platz gehört sie wieder zur Württembergischen Spitze. Maria Erdmenger mit drei Siegen in der Setzrunde, einem 10:0 K.o.-Sieg und einer 10:7 Niederlage wurde dritte und bewies damit ihre beständige Form. Hannah Berkenhagen überraschte nach längerer Wettkampfpause mit drei Siegen in der Setzrunde, im K.o. gab es eine K.o. Niederlage gegen ihre Vereinskameradin Maria Erdmenger. Mit ihrem siebten Platz konnte sie einen tollen Einstand feiern.
 
Gruppenbild von links oben: Janine Lippert, Melanie Lippert, Lara Pleij, unten Maria Erdmenger und Hannah Berkenhagen. Bild links: Lucas Fendt und Bild rechts: Maximilian Hoppe ( Sohn von der Eishockey Legende Matthias Hoppe)




Bericht vom 21.02.2012
Pliezhäuser Alemannen-Cup im Degenfechten
Klaus Löschel von der TG-Schwenningen erkämpfte sich beim Pliezhäuser Alemannen-Cup im Degen den dritten Platz. Dieses Turnier gehört zur "WFB-Challenge Breitensport-Turnierserie". 31 Teilnehmer mußten über eine Setzrunde um den Einzug in die K.o.-Runde kämpfen. Klaus Löschel kam mit fünf Siegen und ohne Niederlage als Gesamtzweiter der Setzrunde in die K.o.-Runde. Nach einem Freilos im ersten K.o.,konnte er drei weitere K.o.-Kämpfe gewinnen. Beim Kampf um den Einzug in den Finalkampf mußte er eine knappe 15:11 Niederlage, gegen den späteren Sieger Lindenmann aus Reutlingen, hinnehmen. Mit seinem Dritten Platz hat er einen großen Sprung in der WFB Breitensport-Rangliste gemacht. Michael Buchholz gelang mit drei Siegen und zwei Niederlagen der Einzug in die K.o.-Runde. Pech, daß er das erste K.o.-Gefecht mit 12:15 verloren hat. Im Hoffnungslauf konnte er noch zweimal Siegen, durch die nachfolgende 15:11 Niederlage gegen Treskatis aus Esslingen kam er auf einen für ihn ungewohnten elften Platz, blieb aber in der Rangliste noch in der Spitzengruppe. Auch Jochen Fendt zog mit drei Siegen und zwei Niederlagen sicher in die K.o.-Runde ein. Das erste K.o.-Gefecht mit 15:11 gewonnen, dann folgte eine äußerst knappe 15:14 Niederlage. Im Hoffnungslauf gab es einen klaren 15:9 Sieg, danach wieder eine knappe 15:13 Niederlage, welche ihn auf den vierzehnten Platz brachte und wertvolle Punkte für die WFB-Rangliste. Durch die guten Plazierungen liegen die Schwenninger in der Dreier- Mannschaftswertung im Spitzenfeld.
 
Bild von der Siegerehrung: Klaus Löschel auf dem rechten Bock mit der 3



Bericht vom 14.02.2012
Schüler und B-Jugend Turnier in Pliezhausen
Beim Neckar-Schönbuch-Cup in Pliezhausen, ein WFB-Ranglistenturnier Degen Schüler und B-Jugend, standen Janine Lippert als Zweite und Maria Erdmenger als Dritte auf dem Siegertreppchen. Für den Schwenninger Fechternachwuchs gab es noch weitere gute Plazierungen und Punkte für die Rangliste. Beim Jahrgang 2002 wurde über Runden der Sieger ermittelt. Andreas Breitmoser kam mit drei Siegen klar in die Zwischenrunde, mit zwei weiteren Siegen verfehlte er um einen Treffer die Finalrunde und wurde Siebter. Fabian Braun kam mit einem Sieg auf den Elften Platz. Jahrgang 2001: Über eine Setzrunde erreichten Matthias Herzer und Athanasios Tsiagkanas mit jeweils drei Siegen sicher die K.O.-Runde. Beide konnten ihr erstes K.O.- Gefecht gewinnen, dann leider das zweite verloren. Im Hoffnungslauf siegte Matthias 10.9 und das nächste ging mit 5:3 verloren, aber über den erreichten Siebten Platz konnte er sich freuen. Auch Athanasios kam in den Hoffnungslauf, beide K.O.-Gefechte verlor er knapp und kam auf den Neunten Platz. Jahrgang 2000: Maximilian Hoppe zwei Siege in der Setzrunde reichten ihm um in das K.O. zu kommen. Beim ersten K.O.-Kampf gab es einen 10:4 Sieg, das zweite gegen den späteren Sieger, Mezes aus Heidenheim, 10:5 verloren, das dritte 10:7 gewonnen. Der nächste Kampf im achter Finale ging mit 10:3 verloren, somit kam er auf den guten Achten Platz. Bei den Mädchen Jahrgang 2001 wurde mit sieben Teilnehmerinnen sofort in einer Finalrunde gefochten. Janine Lippert, mit vier klaren Siegen und einer knappen 5:4 Niederlage, kam sie auf den hervorragenden Zweiten Platz. B-Jugend Jahrgang 1999: Lucas Fendt erreichte mit drei Siegen in der Setzrunde sicher die K.O.-Runde. Mit Freilos im ersten Gefecht und einer 10:4 Niederlage im zweiten Gefecht ging es über den Hoffnungslauf weiter. Nun zeigte er seine Stärke, mit drei K.O.-Siegen in Folge hatte er das achter Finale erreicht. Der nächste Kampf, gegen Fröschl Heidenheim, ging knapp mit 10:7 verloren, somit kam er auf den guten Siebten Platz. Finn Schlenker kam mit zwei Siegen in die K.O.-Runde, erstes K.O. knapp 10:8 verloren, das zweite mit 10:2 gewonnen, das dritte mit 10:3 verloren, somit Vierzehnter Platz. Fabian Löffler schaffte mit einem Sieg den Einzug in die K.O.-Runde, aber nach zwei Niederlagen erreichte er den Achtzehnten Platz. Bei den Mädchen Jahrgang 1999 gab es mit acht Teilnehmerinnen sofort eine Finalrunde. Lara Pleij kam mit 2 Siegen auf den ausgezeichneten Fünften Platz. Bei den Mädchen Jahrgang 1998 ging es über eine Setzrunde in das achter K.O.-Finale. Maria Erdmenger kam mit fünf Siegen als Beste in das Finale. Ihr erstes K.O. gewann sie mit 10:8, das zweite gegen die spätere Siegerin Zeba aus Heidenheim 10:5 verloren, aber über ihren Dritten Platz konnte sie sich freuen. Melani Lippert musste in der Setzrunde gegen sehr starke Gegnerinnen kämpfen, dabei konnte sie nur einen Sieg erringen, aber leider reichte dies nicht um in die Finalrunde zu kommen. Mit ihrem 9.Platz war sie nicht ganz zufrieden.
 
Bild links: links Janine Lippert. Bild rechts: Siegerehrungsbild mi der ganzen Finalrunde Maria Erdmenger oben von rechts die zweite.



Bericht vom 08.02.2012
Göppinger Challenge Turnier
Michael Buchholz von der TG-Schwenningen beim Göppinger Challenge Breitensport Turnier als Zweiter und Dritter auf dem auf dem Siegertreppchen. Über eine Setzrunde kämpften 22 Teilnehmer um eine gute Plazierung für die K.O.-Runde. Michael Buchholz hatte mit 5 Siegen und 1 Niederlage einen guten Start. Durch Freilos im ersten K.O. ging es mit einem 15:4 Sieg gegen Matthias Reinhardt, sowie 15:12 Sieg gegen Bernd Rolser, Laupheim, weiter. Beim nächsten Kampf gegen Sascha Selzer, Friedrichshafen,ging es bereits um den Einzug ins Finale. Leider gab es eine 15:10 Niederlage, aber mit seinem Dritten Platz hat Michael seine gute Plazierung bei dieser Turnierserie 2011/2012 noch verbessert.
Bei der WFB Challenge-Turnierserie 2010/2011 wurden nach Fünf Turnieren die Besten geehrt. Erfreulich, dass Michael auf den Zweiten Platz kam und mit einer Medaille ausgezeichnet wurde.
 
Auf dem Bild links Michael Buchholz


Bericht vom 30.01.2012
Fechten Internationales Zeppelinturnier in Friedrichshafen
Schwenninger A-Jugend Degenfechter haben beim Internationalen Zeppelinturnier in Friedrichshafen wertvolle Ranglistenpunkte erkämpft.
Mit 168 Teilnehmern, davon 8 Schwenninger, war dieses Turnier stark besetzt. Über Vor- und Zwischenrunden wurde um den Einzug in die K.O.- Runden gekämpft. Simon Jäckle , Felix Pahlow und Leon Accurso verfehlten knapp den Einzug in die nächste Runde. Maximilian Schütz kam mit jeweils 2 Siegen in der Vor- und Zwischenrunde ins K.O. Diesen Kampf gegen Thibault aus Belgien ging knapp mit 15:11 verloren und kam auf den 104. Platz. Raphael Nenno überstand die Vorrunde mit 3 Siegen und die Zwischenrunde mit 2 Siegen. Den K.O.-Kampf gegen Weidlich aus Frankfurt veror er mit 6:10 und wurde 89. Marcel Struzyna, auch er überstand die Vorrunde mit 3 Siegen und Zwischenrunde mit 2 Siegen. Mit 13:15 verlor er äußerst knapp gegen Brinkmann aus Leverkusen und wurde 69. Sascha Erdmenger ging mit dem Wunschziel, unbedingt Ranglistenpunkte zu erkämpfen, an den Start. Mit jeweils 3 Siegen in der Vor- und Zwischenrunde kam er gut in die K.O.- Runde. Beim Ersten Kampf gegen Weber aus Ulm gab es einen 15:11 Sieg. Den Zweiten Kampf gegen Stumpf aus Tauberbischoffsheim verlor er äußerst knapp mit 15:14 und kam auf den 54. Platz. Mit dieser Plazierung hat er sich die gewünschten Ranglistenpunkte erkämpft. Robin Mathis, durch eine vorausgegangene Krankheit noch geschwächt, hat durch 2 Siege in der Vorrunde und 3 Siege in der Zwischenrunde den Einzug in die K.O.- Runde geschafft. Beim Ersten K.O. siegte er gegen Wagorowski aus Krefeld mit 15:11. Zweites K.O. knapper Sieg gegen Bitsch aus Darmstadt mit 14:15. Drittes K.O.- Sieg gegen Riedl aus Waldkirch mit 15:9. Viertes K.O. Niederlage gegen Bellmann aus Leverkusen mit 15:10. Beim Fünften K.O. verlor er noch gegen Player aus Essen mit 15:6. Trotz den zwei Niederlagen kam er noch auf den 24. Platz und gewann wertvolle Ranglistenpunkte und machte auf der WFB- Rangliste einen Sprung auf den 3. Platz. Mit Robin Mathis sind noch Marcel Stuzyna, Sascha Erdmenger, Raphael Nenno und Leon Accurso in der WFB- Rangliste vertreten und hoffen, dass sie bei den Deutschen A- Jugendmeisterschaften, welche am 4./5. Mai in Schwenningen stattfinden, starten dürfen.


Bericht vom 23.01.2012
Fechten um den Frankfurter Bembel
Lucas Fendt von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen in Frankfurt als Dritter der B-Jugend auf dem Siegertreppchen. 35 B-Jugendliche kämpften beim Frankfurter Bembel, ein Qualifikationsturnier der Fechtverbände Baden Nord und Hessen, um wichtige Punkte für die jeweiligen Landesranglisten. Lucas Fendt war gut in Form, mit 5 Siegen und einer 5:4 Niederlage kam er souverän in die K.O.-Runde. Das 1.K.O. Gefecht 9:7 gewonnen, während das 2.K.O. knapp mit 9:8 verloren ging. Über den Hoffnungslauf ging es nun weiter. Es folgten dann 3 K.O.-Siege 10:4, 9:5, und 10:4. Beim nächsten Kampf ging es bereits um den Einzug in den Finalkampf, sein Gegner Gudera aus Heidelberg, dieser spannende K.O.- Kampf, gegen den späteren Turniersieger, ging 10:6 verloren. Lucas kam dann auf den 3. Platz und freute sich, das Siegertreppchen erreicht zu haben. Durch diese Plazierung hat er seine Spitzenstellung in Wüttemberg bewiesen.


Bericht vom 19.01.12
Fechten allstar Cup in Reutlingen
Beim Reutlinger allstar Herrendegen-Cup waren Deutsche und Internationale Spitzenfechter am Start. 177 Degenfechter kämpften um wichtige Punkte für die Deutsche Aktiven Rangliste. Von der TG-Schwenningen versuchten die Nachwuchsfechter Robin Mathis und Marcel Struzyna ihr Glück. Trotz hervorragenden Leistungen kamen beide von der Vorausscheidung nicht in die K.O.-Direktausscheidung. Um gegen diese erfahrenen Aktivenfechter mithalten zu können, müssen sie sich noch Tricks aneignen und durch weitere Turniere Erfahrungen sammeln.


Bericht vom 13.01.2012
Schwenninger Fechter im Deutschlandpokal eine Runde weiter
Die Herren- Degenmannschaft der TG Schwenningen musste im Deutschlandpokal der Vereinsmannschaften gegen die starke Mannschaft aus Friedrichshafen antreten. Mit gemischten Gefühlen fuhren die Schwenninger an den Bodensee, denn der Verlierer muss bei diesem Wettbewerb ausscheiden. Die Schwenninger Fechter Robin Mathis, Klaus Löschel, Michael Buchholz und Jochen Fendt lagen nach dem ersten Gefecht mit 5:3 in Führung, durch 5:0 Siege von Löschel und Buchholz bauten sie den Vorsprung immer grösser aus, so dass es am Ende nach 9 Gefechten 30:45 für die Schwenninger stand, eine tolle Mannschaftsleistung. Mit diesem Sieg sind sie eine Runde weiter und warten gespannt, wer in der 3. Runde der Gegner sein wird. Von über 140 teilnehmende Mannschaften sind noch ca. 32 im Wettbewerb.