Bericht vom 16.12.2013
DFB-Qualifikationsturnier Degen in Frankfurt
 
Das Aktiven-Degen-Turnier in Frankfurt war für die Nachwuchsfechter Marcel Struzyna und Falk Heilmann von der TG-Schwenningen noch zu stark. 141 Nationale und Internationale Spitzenfechter waren bei diesem Qualifikationsturnier des Deutschen Fechterbundes am Start. Marcel Struzyna kam mit einem Sieg in die K.o.-Ausscheidung, hier verlor gegen den späteren Zweitplatzierten Bodoczi aus Offenbach 8:15 und wurde 119.
Falk Heilmann konnte mit drei Siegen in der Setzrunde noch gut mithalten, verlor aber im K.o. gegen den routinierten Rumetsch aus Frankfurt knapp mit 12:15 und kam auf den 78.Platz. Erwin Kerekes, der Sohn des Schwenninger Trainers, jedoch für Tauberbischoffsheim startend, wurde 15. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass im Training noch intensiver gearbeitet werden muss.


Bericht vom 04.12.2013
Vereinsmeisterschaften der Fechterjugend von der TG-Schwenningen
Bei den Schülern Jahrgang 2004-2002 wurden in einer gemischten Runde die einzelnen Meister ermittelt.
Jahrgang 2004 Mädchen: 1. Stefanie Lippert, sie hatte es schwer, bei den älteren Jungen mitzuhalten.
 
Jahrgang 2001 Jungen:
1. Fabian Braun, fünf Siege und eine Niederlage.
2. Linus Baur, vier Siege und zwei Niederlagen
3. Andreas Breitmoser, drei Siege und drei Niederlagen
 
B-Jugend Jahrgang 2001 und 2000 wurden auch in einer gemischten Runde die Meister ermittelt.
Maximilian Hoppe vom Jahrgang 2000 wurde Gesamtsieger mit vier Siegen ohne Niederlage.
Jahrgang 2001 Mädchen:
1. Janine Lippert, drei Siege und einer Niederlage
Jahrgang 2000 Mädchen:
1. Veronica Ibach, mit zwei 5:4 Niederlagen.
Jahrgang 2001 Jungen:
1. Athanasios Tsiagkanas, zwei Siege und zwei Niederlagen
2. Kevin Strbac, ein Sieg und drei Niederlagen
 
A-Jugend und Junioren Herren gemischte Runde mit separater Wertung
Junioren Herren Jahrgang 94-96:
1. Marcel Struzyna, vier Siege und eine Niederlage
2. Sascha Erdmenger, drei Siege und zwei Niederlagen
A-Jugend Herren Jahrgang 97-99:
1. Felix Pahlow, vier Siege und eine Niederlage
2. Finn Schlenker, zwei Siege und drei Niederlagen
3. Sacha Ivan, ein Sieg und vier Niederlagen
4. Florian Löffler, fünf Niederlagen
 
A-Jugend Mädchen Jahrgang 99/98 über eine Vorrunde VR wurden die K.o.-Paarungen ermittelt.
   1. Melanie Lippert, VR drei Siege, K.o. Freilos und zwei Siege
   2. Hannah Berkenhagen, VR zwei Siege, K.o. Freilos dann ein Sieg und eine Niederlage
   3. Maria Erdmenger, VR zwei Siege, K.o. Freilos dann ein Sieg und eine Niederlage
   4. Lara PLeij, VR zwei Siege, K.o. ein Sieg und zwei Niederlagen
   5. Sarah Rapp, VR ein Sieg, K.o. eine Niederlage


Bericht vom 03.12.2013
Spätzle-Degenturnier und Florettturnier der WFB-Challenge-Serie
Hanna Berkenhagen von der TG-Schwenningen gewinnt den Damenpokal im Degenfechten und Robert Mitschang aus Esslingen Sieger im Herrendegen. Das Schwenninger Spätzle-Degenturnier, vom Württ. Fechterbund in die Challenge Breitensport-Serie aufgenommen, war mit über 40 Meldungen bei den Herren und 15 bei den Damen aus über 15 Vereinen, einschließlich aus der Schweiz sehr stark besucht.
Von der TG-Schwenningen waren 11 Herren und 5 Damen am Start.   Über Vorrunden wurden die K.o.-Teilnehmer und Paarungen ermittelt. Melanie Lippert, Kathrin Papke und Hannah Berkenhagen hatten beim ersten K.o.- Durchgang Freilos. Lara Pleij gewann ihr erstes K.o. mit 15:8, Sarah Rapp verlor 15:9. Beim zweiten Durchgang siegten Melanie Lippert 15:5 und Hannah Berkenhagen 15:10. Niederlagen gab es für Kathrin Papke 10:15 und Lara Pleij 15:6. Um den Einzug in den Finalkampf mussten die Vereinskameradinnen Melanie Lippert gegen Hannah Berkenhagen gegeneinander kämpfen, es siegte Hannah mit 15:11. Beim Finalkampf Dagmar Walter, Oberndorf, gegen Hannah Berkenhagen siegte Hannah klar mit 15:6 und wurde Pokalsiegerin, mit Melanie Lippert als dritte, Kathrin Papke fünfte, Lara Pleij siebte und Sarah Rapp elfte vervollständigten den Schwenninger Erfolg.
Beim Herren Degen waren erstmals zwei Rollstuhlfechter aus Böblingen am Start, deren Gegner dann ebenfalls auf dem gegenüber befestigten Rollstuhl Platz nehmen und so gegeneinander kämpfen mussten. Für die meisten eine neue ungewohnte lehrreiche Fechtweise.
Von den Schwenninger Startern waren einige mit berechtigten Hoffnungen auf vordere Platzierungen angetreten. Nach der Vorrunde mussten Finn Schlenker, Marc Erdmenger und Florian Löffler in die Trostrunde. Marcel Struzyna gewann seine ersten drei K.o.-Gefechte, aber im 1/4 Finale verlor er 15:11 und wurde fünfter. Jochen Fendt konnte ebenfalls drei K.o.-Gefechte gewinnen und verlor im 1/4 Finale 15:6 und kam auf Platz sieben. Michael Buchholz zwei K.o.-Siege, verlor dann gegen seinen Vereinskameraden Marcel Struzyna, mit einen weiteren Sieg kam auch er ins 1/4 Finale, durch eine weitere Niederlage wurde er achter. Drei Schwenninger Fechter unter den ersten acht, ein toller Erfolg.  Falk Heilmann zwei K.o.-Siege, dann Niederlagen gegen den späteren Turniersieger Mitschang aus Esslingen und dem zweitplatzierten Lindemann aus Reutlingen, brachten ihm den zehnten Platz ein. Felix Pahlow erstes K.o. verloren, dann zwei gewonnen, mit einer weiteren Niederlage wurde er fünfzehnter. Sascha Erdmenger erstes K.o. 15:2 gewonnen, dann gegen den Turniersieger 15:9 verloren mit einer weiteren knappen 15:14 Niederlage, achtzehnter Platz. Max Peter Vosseler erstes K.o. gewonnen, dann gegen seinen Vereinskameraden Buchholz und Pfeilsticker, Calw, knapp 15:11 verloren, neunzehnter Platz.  Sascha Ivan verlor seine zwei K.o. Gefechte und wurde 29. Von den drei Schwenningern in der Trostrunde kam Finn Schlenker mit drei Siegen und einem Stichkampfsieg auf den ersten Platz. Marc Erdmenger wurde mit einem Sieg vierter, ebenfalls mit einem Sieg wurde Florian Löffler fünfter.
 
Das erstmals in Schwenningen ausgetragene Florett-Turnier, ebenfalls zur WFB-Challenge-Serie gehörend fand leider ohne Schwenninger Teilnehmern statt, da hier nur Degen gefochten wird. Sieger im Damenflorett wurde Zsofia Posgay aus Ungarn für den PSV Stuttgart startend und Sieger im Herrenflorett Tim Schäfer vom VFL Kirchheim. Auch im Florett wurden über Vorrunden die Paarungen für die K.o.-Gefechte ermittelt. Jessica Wälde vom TV Villingen belegte durch Freilos und zwei K.o.-Siegen den zweiten Platz. Anja Fischer ebenfalls TV Villingen wurde elfte. Bei den Herren waren fünf Villinger am Start. Leonard Kötzel zeigte mit seinem fünfte Platz eine gute Leistung. Gut mithalten konnte auch Luca Falk Peters auf dem zehnten Platz gefolgt von Daniel Fleig auf dem zwölften und David Frick dreizehnter und Frank Hahn fünfzehnter.
 
Zur Siegerehrung war extra der WFB-Vizepräsident Breitensport Herr Ingolf Schmid angereist um die Siegerehrungen durchzuführen. Zusätzlich zeichnete er die Gesamtsieger der Challenger Turnierserie 2012/2013 mit dem WFB-Pokal aus. Erfreulich dass Melanie Lippert von der TG-Schwenningen für ihren dritten Platz auch einen Pokal bekam.
 
Das Turnier wurde von der Fechtabteilung Schwenningen bestens vorbereitet zügig durch geführt.
 
Einzelbild Hannah Berkenhagen Siegerin Damendegen v, d. TG Schwenningen. Rollstuhlfechter in Aktion



Bericht vom 02.12.2013

26. Ditzinger Young Masters 2013

Lucas Fendt Zweiter beim Ditzinger Young Masters

Auch bei seiner 26. Auflage war das Young Masters Turnier in Ditzingen mit über 230 Schüler- und Jugendfechtern aus ganz Baden-Württemberg wieder sehr gut besucht. Besonderheit bei diesem Turnier ist, dass es keine Ausscheider gibt und alle Platzierungen in Runden ausgefochten werden.

Einziger Teilnehmer von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen war Lucas Fendt, der im Degenfechten der A-Jugend (Jahrgänge 1997-1999) an den Start ging. In der Vorrunde qualifizierte sich Lucas mit vier Siegen und einer Niederlage als Rundenerster fürs A-Finale. Dort traf er bereits im ersten Gefecht auf den Favoriten und Lokalmatadoren Simon Greul, der noch vor Wochenfrist beim Cadet Circuit in Chalons (Frankreich) für die deutsche Nationalmannschaft nachnominiert worden war. Lucas konnte zwei Mal in Führung gehen und hatte Greul beim Stand von 4:3 am Rand einer Niederlage. Letztlich musste er sich seinem körperlich überlegenen Gegner doch mit 4:5 Treffern geschlagen geben. Durch drei klare Siege in den nächsten Gefechten sicherte sich Lucas Fendt schon vorzeitig Platz zwei hinter Simon Greul, so dass eine knappe Niederlage im letzten Kampf folgenlos blieb. Erfreulich neben der guten Platzierung war auch, dass Lucas mit dem Ditzinger Sauer und dem Backnanger Robitschek zwei Fechter hinter sich lassen konnte, die bei den deutschen Meisterschaften noch vor ihm standen.

Anlage: Foto Lucas Fendt



Bericht vom 28.11.2013
Deuschlandpokal TGS gegen TSF Ditzingen
 
Sensationell gewinnt die Degenmannschaft der TG Schwenningen gegen den mehrfachen Deutschlandpokal-Sieger TSV Ditzingen mit 38:45 Treffern und wirft ihn, da der Verlierer im K.o.-System ausscheiden muss,für die Saison 2013/2014 aus dem Wettbewerb. Jede Mannschaft hat drei Fechter, plus einem Einwechselfechter, es muss jeder Fechter gegen jeden der gegnerischen Mannschaft fechten, also drei Gefechte bestreiten. Die jeweiligen Treffer werden aufaddiert. Reine Gefechtsdauer max. 3 Minuten. Die Schwenninger Mannschaft, mit Michael Buchholz, Falk Heilmann, Marcel Struzyna und zum Einsatz bereit Jochen Fendt, lag zur großen Überraschung nach drei Durchgängen mit 20:14 in Führung. Dann wurde es aber plötzlich eng, denn die Ditzinger holten Treffer auf Treffer auf, kurzzeitig lagen sie sogar in Führung. Eine Wende lag in der Luft, da aber alle Fechter, ob Schwenninger oder Ditzinger zwischendurch einen Durchhänger hatten, gelang es den Schwenningern wieder Treffer für Treffer gutzumachen und die Führung zurückzuholen. Sie bauten sie von Gefecht zu Gefecht größer auf bis zum Endstand von 38:45 für Schwenningen. Während den Gefechten war die Spannung nicht mehr zu überbieten, den Fechtern und Zuschauern stockte zeitweise der Atem. Der Sieg wurde durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ermöglicht. Man darf gespannt sein welcher Gegner als nächster zugelost wird, denn von ca.250 gestarteten Mannschaften sind bereits 125 ausgeschieden.


Bericht vom 18.11.2013
Schüler und B-Jugend WFB Ranglisten Degenturnier in Pliezhausen
Die Schwenninger Turngemeinde Schüler und B-Jugend Degenfechter erzielten beim Neckar-Schönbuch-Cup in Pliezhausen gute Platzierungen.
Bei diesem Turnier ging es um wichtige WFB-Ranglistenpunkte. Mit Janine Lippert als zweite, Jonas Baur sechster und Stefanie Lippert 8.Platz standen drei Schwenninger im Finale. Bei den Schülerinnen Jahrgang 2004 konnte Stefanie Lippert mit jeweils einem Sieg in der Vor- und Finalrunde den achten Platz belegen. Beim Schülerjahrgang 2002 erreichte Fabian Braun mit jeweils einem Sieg in der Vorrunde und K.o.-Runde den zehnten Platz. B-Jugend 2001 Mädchen: Janine Lippert erreichte mit zwei Siegen in der Vorrunde und einem K.o.-Sieg im Finale den dritten Platz. Beim B-Jugend Jahrgang 2001 Jungen waren drei Schwenninger am Start. Über eine Setzrunde wurden die K.o.-Paarungen ermittelt. Jonas Baur war gut in Form, mit vier Siegen ohne Niederlage hatte er bei der ersten Paarung Freilos, dann zwei K.o.-Gefechte klar gewonnen, durch eine unglückliche Niederlage kam er auf den sechsten Finalplatz. Matthias Herzer kam mit zwei Siegen in der Setzrunde ins K.o., durch drei K.o.-Siege und zwei Niederlagen wurde er zehnter.   Athanasios Tsiagkanas kam mit ebenfalls zwei Siegen in der Setzrunde ins K.o. Durch einen K.o. Sieg, plus Freilos und zwei Niederlagen wurde er dreizehnter. Erfreulich, dass alle Schwenninger Ranglistenpunkte erringen konnten, dadurch haben sie sich auf der Rangliste nach oben verbessert.
 
li. Janine Lippert, Jonas Baur  re. Bild Stefanie Lippert, Fabian Braun  oben links eingeblendet Matthias Herzer und Athanasios Tsigkanas



Bericht vom 17.11.2013

Herbstturnier Immendingen 2013

TG-Fechter in Immendingen erfolgreich Ausschließlich vordere Platzierungen gab es für die Fechter der Turngemeinde Schwenningen bei Immendinger Herbstturnier in den Degenwettbewerben. Melanie und Janine Lippert standen sogar ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Bei der B-Jugend (Jahrgang 2001) sicherte sich Janine Lippert ungeschlagen den Turniersieg. Kevin Strbac wurde in der gleichen Altersklasse bei den Jungs guter Dritter.

Bei der A-Jugend (Jahrgänge 1997-1999) erreichten alle Schwenninger Fechterinnen die Finalrunde. Sarah Rapp wurde nach einer Niederlage im Viertelfinale Siebte. Melanie Lippert und Hannah Berkenhagen blieben sowohl im Viertel- als auch im Halbfinale siegreich und mussten im Finalkampf gegeneinander antreten, wobei Melanie das bessere Ende für sich hatte und ebenfalls den Turniersieg holte.

Zahlenmäßig am stärksten besetzt war der Wettbewerb im Herrendegen der A-Jugend. Lucas Fendt (Jahrgang 1999) qualifizierte sich mit 3/3 Siegen in der Vorrunde für die 16er-Direktausscheidung. Mit zwei Siegen und einer Niederlage erreichte er über den Hoffnungslauf die 8er-Finalrunde. Eine knappe Niederlage im Viertelfinale brachte ihn auf den 7. Platz. Turniersieger wurde der ehemalige TG-Fechter Maximilian Schütz (Jahrgang 1997), der seit dieser Saison für Waldkirch startet.

Im abschließenden Wettbewerb der Aktiven erreichte Jochen Fendt nach 4/1 Siegen in der Vorrunde und weiteren Erfolgen im Viertel- und Halbfinale den Finalkampf. Hier unterlag er mit 12:15 Treffern und wurde Zweiter.

v.l.n.r.: Kevin Strbac, Sarah Rapp, Melanie Lippert, Lucas Fendt, Hannah Berkenhagen, Janine Lippert




Bericht vom 11.11.2013
Europäisches Degen A-Jugend Qualifikationsturnier in Heidenheim
 
Die A-Jugend Degenfechterin Maria Erdmenger von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen durfte erstmals beim Europäischen Qualifikationsturnier der A-Jugend in Heidenheim mitfechten, stärkemäßig vergleichbar mit einer Europa-Meisterschaft. 178 Teilnehmerinnen aus fast allen europäischen Fechtnationen waren zu diesem Turnier angetreten, jeweils die Besten der Nationen. Maria Erdmenger durfte durch ihre gute Platzierung in der Deutschen Rangliste starten. In ihrer stark besetzten Vorrunde verlor sie gegen Weitbrecht aus Frankfurt und Wilaszek aus Polen mit jeweils mit 5:1. Pech hatte sie gegen Protosova, Russland; Molnar,Polen und Hermay aus Frankreich, denn bei diesen Gegnerinnen konnte sie bis zum 4:4 mithalten, verlor aber dann jeweils 5:4. Mit etwas mehr Glück und Nervenstärke hätte sie diese auch gewinnen können. Durch die knappen Niederlagen hat sie bewiesen, dass sie international mithalten kann.
 
Bild von Maria Erdmenger


Bericht vom 06.11.2013

Württembergische A-Jugend-Meisterschaften 2013 in Biberach

TG-Fechterinnen württembergische Mannschaftsvizemeister

Erfolgreich kehrten die Fechter der Turngemeinde Schwenningen von den württembergischen Meisterschaften der A-Jugend (Jahrgänge 1997-1999) im Degenfechten aus Biberach zurück. Hannah Berkenhagen und Maria Erdmenger erreichten das 8er-Finale im Einzelwettkampf, die Damen-Mannschaft wurde württembergischer Vizemeister und qualifizierte sich erneut für die Deutschen Meisterschaften.

Im Damendegen-Wettbewerb waren vier Schwenninger Fechterinnen startberechtigt. Lara Pleij (Jahrgang 1999) wurde nach einem Sieg in der Vorrunde und zwei Niederlagen in der Direktausscheidung 24. Hannah Berkenhagen und Melanie Lippert (beide Jahrgang 1998) hatten in der Vorrunde jeweils 5 Siege und 1 Niederlage und qualifizierten sich als 5. und 7. für die 32er-Direktausscheidung mit Hoffnungslauf. Maria Erdmenger (Jahrgang 1998, 4/2 Siege) kam als Zehnte weiter. Melanie Lippert verpasste nach einem Freilos, zwei Siegen und zwei Niederlagen knapp das 8er-Finale und wurde Neunte. Maria Erdmenger (drei Siege, 1 Niederlage) und Hannah Berkenhagen (Freilos, zwei Siege, 1 Niederlage) erreichten dagegen die Finalrunde über den Hoffnungslauf. Im Viertelfinale trafen beide auf starke Gegnerinnen aus dem Landesleistungszentrum Heidenheim und schieden aus. Maria wurde Achte, Hannah sehr gute Fünfte.

Aufgrund der guten Ergebnisse im Einzel wurde die Schwenninger Mannschaft für den Team-Wettbewerb auf Platz zwei gesetzt und besiegte im Halbfinale Ditzingen mit 45:39 Treffern. Matchwinnerin war Maria Erdmenger, die im fünften Gefecht einen 15:19-Rückstand in eine 25:20-Führung umwandelte. Der Finalkampf gegen Heidenheim ging anschließend mit 29:45 Treffern verloren, die württembergische Vizemeisterschaft ist jedoch ein toller Erfolg für das junge TG-Team.

Im Herrendegen zeigte Lucas Fendt (Jahrgang 1999) in der Vorrunde eine starke Leistung und qualifizierte sich mit vier Siegen und zwei Niederlagen als 13. für die 32er-Direktausscheidung mit Hoffnungslauf. Auch sein erstes K.O.-Gefecht konnte er noch klar gewinnen. Dann hatte er allerdings das Pech, nacheinander gleich gegen zwei ältere Gegner antreten zu müssen, die beide auf der deutschen Rangliste unter den ersten 32 platziert sind. Gegen diese konnte er noch nicht viel ausrichten und beendete somit den Wettkampf als 19., einer Platzierung, die etwas hinter seinen Erwartungen lag. Felix Pahlow (Jahrgang 1997) hatte eine schwierige Vorrunde erwischt und kam mit zwei Siegen und vier Niederlagen als 24. in die Direktausscheidung. Hier konnte er sich deutlich steigern und kämpfte sich mit zwei Siegen und zwei Niederlagen noch auf Platz 15 vor. Dabei verpasste er den Sprung unter die zwölf besten Fechter lediglich um einen Treffer.

Im Mannschaftswettbewerb traten die beiden TG-Fechter zusammen mit dem Backnanger Robitschek als Startgemeinschaft an. Leider unterlag das Team bereits im Viertelfinale trotz zwischenzeitlicher klarer Führung dem SV Böblingen knapp mit 43:45 Treffern und belegte somit Platz fünf.

Landesmeister wurden bei den Damen Vanessa Riedmüller aus Heidenheim und die Heidenheimer Mannschaft, bei den Herren Fabian Heuer aus Ditzingen und etwas überraschend die Mannschaft der TSG Reutlingen

Foto der TG-Mannschaft, von links nach rechts: Hannah Berkenhagen, Lara Pleij, Melanie Lippert, Maria Erdmenger




Bericht vom 25.10.2013

Deutsche Seniorenmeisterschaften 2013

Keine vordere Platzierung erreichte Jochen Fendt von der Fechtabteilung der TG Schwenningen bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften am vergangenen Samstag in Bad Dürkheim. Im Degenwettbewerb der Altersklasse II (50 bis 60 Jahre) qualifizierte er sich mit zwei Siegen und drei Niederlagen in der Vorrunde als 23. für die 32er-Direktausscheidung ohne Hoffnungslauf, wobei eine knappe 4:5-Niederlage im letzten Gefecht eine deutlich bessere Platzierung verhinderte. Bereits in der ersten Runde der Direktausscheidung unterlag Jochen Fendt seinem Gegner Rüdiger Apel aus Landau mit 5:10 Treffern und belegte somit Platz 24.



Bericht vom 23.10.2013
Junioren Damendegen Ranglistenturnier in Offenbach
Für die Schwenninger A-Jugend Fechterinnen war das Junioren Degen Ranglistenturnier des Deutschen Fechterbundes in Offenbach noch eine Nummer zu stark. Über Vor-und Zwischenrunden mussten die 110 Teilnehmerinnen um den Einzug in die K.o.-Runden kämpfen. Für Lara Pleij und Sarah Rapp waren die älteren Junioren Gegnerinnen erfahrener, sieglos mussten sie, trotz guter Leistung, ausscheiden.  Maria Erdmenger konnte in der Vorrunde zwei Siege erringen, aber in der Zwischenrunde hatte sie das Pech, gegen vier Dt. Spitzenfechterinnen kämpfen zu müssen, sie verlor zwei Gefechte mit 5:4, aber mit nur einem Sieg gegen eine englische Fechterin reichte es leider nicht in die K.o.-Runde. Mit etwas Glück hätte es mehr  als der 78. Platz werden können.   Melanie Lippert begann das Turnier sehr stark, mit drei Siegen in der VR-Runde kam sie in die Zwischenrunde. In dieser siegte sie noch zwei mal, hatte aber auch das Pech, zwei Gefechte mit 5:4 zu verlieren. Zu ihrer Freude hat sie die K.o.-Runde erreicht. Gegen ihre Gegnerin Wittmann aus Schweinfurt wechselten sich die Führungen immer wieder, aber zum Schluss gab es eine knappe 15:13 Niederlage. Leider hat sie als Sechsundsechzigste die Punkteränge knapp verfehlt.   Für alle Schwenninger Fechterinnen war klar geworden, um in der Junioren-KLasse mithalten zu können müssen noch einige Erfahrungen gesammelt werden. Felix Pahlow  war als Plichtobmann, obwohl nur mit D-Lizenz, erfolgreich eingesetzt worden, musste sich aber verpflichten die CN- Lizenz in Bälde abzulegen, um in Zukunft wieder national eingesetzt werden zu können. 
 
von li. Lara Pleij, Sarah Rapp, Melanie Lippert u. Maria Erdmenger davor Felix Pahlow


Bericht vom 20.10.2013
 
Offene Württ. Seniorenmeisterschaften in Korb
 
Rainer Müller von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen konnte bei den offenen Württ. Seniorenmeisterschaften in Korb die Vizemeisterschaft erringen.  In der Altersklasse 70+ kam er mit zwei Siegen hinter dem starken Stuttgarter Nationalmannschaftsfechter Wienfried Suchanek auf den zweiten Platz. Ein Novum, denn seit 32 Jahren nimmt Rainer an diesen Meisterschaften teil und kam jedesmal in die Medaillienränge. Leider konnte Hermann Jung der Vorjahressieger im Florett und Degen wegen Terminüberschneidung seine Titel nicht verteidigen.
 
Bild von Rainer Müller


Bericht vom17.10.2013

Lucas Fendt Dritter in Lahr

Das 33. Ella Ostermann Turnier in Lahr wurde dieses Jahr erstmalig als Ranglistenturnier des Südbadischen Fechterbundes für Junioren und A-Jugend (Jahrgänge 1994 – 1999) im Degenfechten gewertet. Entsprechend stark war die Beteiligung mit 32 Startern aus ganz Baden-Württemberg und Luxemburg. Mit dabei von der Fechtabteilung der TG Schwenningen war Lucas Fendt (Jahrgang 1999). Über eine Setzrunde erreichte Lucas mit drei Siegen und einer knappen Niederlage als Neunter die 32er-Direktausscheidung mit Hoffnungslauf. Nach zwei klaren Siegen unterlag er in der dritten Runde dem südbadischen Ranglistenersten Daniel Berner aus Waldkirch mit 14:15 Treffern. Über den Hoffnungslauf konnte sich Lucas Fendt durch einen 14:12-Sieg über Benedikt Eidam (ebenfalls Waldkirch) fürs Viertelfinale qualifizieren. Hier schlug er Lucien Volk aus Baden-Baden mit 15:10 Treffern. Im Halbfinale musste er Berner erneut den Vortritt lassen und wurde somit Dritter, ein toller Erfolg für den jungen TG-Fechter. Den Turniersieg holte sich etwas überraschend der frühere Schwenninger Maximilian Schütz, der seit dieser Saison für Waldkirch startet und im anderen Halbfinale Niko Knorr vom Heidenheimer Sportbund besiegt hatte. Parallel zum Ranglistenturnier wurde in Lahr auch ein Wettbewerb für die Seniorenklasse 35 plus durchgeführt. Jochen Fendt nutze das Turnier als Vorbereitung auf die deutschen Seniorenmeisterschaften am kommenden Wochenende in Bad Dürkheim und kam mit sechs Siegen und zwei Niederlagen auf den 3. Platz.

Bild von Lucas Fendt



Bericht vom 15.10.2013
Sparkassen-Cup der TG-Schwenningen
Erfolgreiche Platzierungen des Schwenninger Fechternachwuchses beim Schwenninger Sparkassen-Cup Degenturnieres in der Villinger Hoptbühl-Turnhalle. Die neu im Boden verlegten Fechtinstallierten bewährten sich zum zweiten Male bei einem großen Fechtturnier. Über 140 Fechter und Fechterinnen aus dem In- und Ausland kämpften um wichtige Punkte für ihre Landes-Ranglisten. Mit am Start, neun Teilnehmer von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen. Beim Jahrgang 2004 Schülerinnen konnte Stefanie Lippert nach einer Doppelrunde den dritten Platz belegen und den kleinen Pokal in Empfang nehmen. Sämtliche Pokale und Plaketten wurden von der Sparkasse Schwarzwald-Baar gestiftet. Beim Jahrgang 2003 Jungen kam Michael Kramer, für Kaufering am Start, als Halbschwenninger, mit vier Siegen in der Vorrunde und zwei K.o.-Siegen auf den sechsten Platz, trainiert von der Ex-Schwenninger Erfolgsfechterin Susanne Jung-Kramer. Jungen Schüler-Jahrgang 2002: Linus Bauer und Fabian Braun kamen über die Setzrunde in die K.o.-Runde. Nach jeweils zwei K.o.-Niederlagen belegten sie die Plätze fünfzehn und sechzehn.    B-Jugend Mädchen Jahrgang 2001: Janine Lippert konnte stolz auf ihre Platzierung sein. Fünf Siege in der Setzrunde und nach zwei klaren K.o.-Siege stand sie im Finalkampf gegen Teuber aus Heidenheim, mit 10:4 ging dieser Kampf zwar verloren, aber ihr zweiter Platz war eine hervorragende Leistung. B-Jugend Mädchen Jahrgang 2000: Deborah Single mit zwei Siege und Veronica Ibach ein Sieg kamen in das K.o., verloren dann beide ihre Kämpfe und belegten die Plätze sechs und sieben. B-Jugend Jungen Jahrgang 2001: Über eine Setzrunde wurde um den Einzug in die K.o.-Runde hart gekämpft. Tsiagkanas Athanasios mit zwei Siege in der VR und ein K.o.-Sieg wurde elfter. Matthias Herzer vier Siege in der VR und drei K.o.- Siege und einer Niederlage wurde dritter. Jonas Baur zwei Siege in der VR und ebenfalls drei K.o.-Siege und einer Niederlage belegte zusammen mit seinem Vereinskameraden Matthias den dritten Platz. Eine Glanzleistung, zwei Schwenninger gemeinsam auf dem Siegertreppchen. Die Schwenninger Turnierleitung wurde von allen Seiten gelobt, wie reibungslos und zügig dieses Turnier durchgeführt wurde.
 
Bild: Fechtbetrieb in der Hoptbühl-Turnhalle



Bericht vom 08.10.2013
Fechtturnier in Solingen
Maria Erdmenger von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen beim
A-Jugend Degen Qualifikationsturnier des Deutschen Fechterbundes
in Solingen in Superform.148 Spitzenfechterinnen kämpften um wichtige Punkte für die Deutsche Rangliste. Mit am Start drei Fechterinnen von der TG Schwenningen. Für Janine Lippert, noch zur B-Jugend gehörend, war dieses A-Jugend Turnier noch zu stark, sie musste bereits nach der Vorrunde ausscheiden. Melanie Lippert begann in der Vorrunde mit vier Siegen sehr stark, hatte aber in der Zwischenrunde das Pech drei Gefechte mit 5:4 zu verlieren und verpasste dadurch die zweite Zwischenrunde. Ihr 93 Platz war weit unter ihrem Leistungsvermögen.
Maria Erdmenger hatte in der Vorrunde Schwierigkeiten mit zwei Siegen
reichte es gerade noch in die 1.Zwischenrunde. In dieser steigerte sie sich, und kam mit vier Siegen klar in die 2.Zwischenrunde. In dieser wurde es nochmals eng, aber mit zwei Siegen gelang ihr der Einzug in die K.o.-Runde. Erster K.o.-Kampf gegen Günther aus Frankfurt 15:5 gewonnen. Beim nächsten Gefecht gegen Hanschke aus Heidenheim war die Spannung nicht mehr zu überbieten, immer wieder musste sie Rückstände aufholen bis sie letztendlich den Siegtreffer zum 15:14 setzen konnte. Gegen Weitbrecht von Frankfurt gab es eine 15:7 Niederlage, dann folgten zwei Siege gegen Geratz aus Bonn und Stepuk aus Düsseldorf. Den nächsten Kampf gegen die spätere Turniersiegerin Trend Gössen aus Solingen verlor sie mit 15:3. Damit war das Turnier für sie mit dem hervorragenden Sechzehnten Platz beendet. Durch diese großartige Leistung machte sie in der Deutschen- und Württembergischen Rangliste einen großen Sprung nach oben.
 
v. li. Melanie Lippert, Maria Erdmenger und Janine Lippert.


Bericht vom 02.10.2013

Fechtturnier in Bad Segeberg

Über 800 km Anfahrt hat Marcel Struzyna von der Fechtabteilung der TG Schwenningen auf sich genommen, um bei Nord-Ostsee-Pokal in Bad Segeberg (Schleswig-Holstein) starten zu können. Bei diesem Qualifikationsturnier im Degenfechter für Junioren ging es um wichtige Punkte für die deutsche und für die württembergische Rangliste. Unter 122 Teilnehmern überstand Marcel Struzyna die Vorrunde mit drei Siegen und drei Niederlagen. Nach der Zwischenrunde mit drei Siegen und zwei Niederlagen konnte sich Marcel als 51. für die Direktausscheidung der 85 besten Fechter qualifizieren. Bereits im ersten Durchgang traf Marcel Struzyna auf einen starken Gegner. Peter Bitsch aus Darmstadt war Erster der deutschen A-Jugend-Rangliste der letzten Saison und Drittplatzierter bei den deutschen A-Jugend-Meisterschaften. Marcel könnte das Gefecht zwar offen gestalten, unterlag am Ende aber knapp und etwas unglücklich mit 14:15 Treffern. Marcel beendete das Turnier somit als 65. und konnte keine Ranglistenpunkte erringen. Da er durch einen geplanten Schüleraustausch an den beiden nächsten Qualifikationsturnieren in Laupheim und Osnabrück nicht teilnehmen kann, wird es für ihn schwierig werden, sich für die deutschen Juniorenmeisterschaften zu qualifizieren.



Bericht vom 30.09.2013

TG-Fechter in Weinstadt erfolgreich

Als gemischtes Turnier für A-Jugend, Junioren und Aktive wurde am Wochenende der 14. Weinstadtpokal im Degenfechten ausgetragen. Erfolgreich mit dabei waren Lucas Fendt und Jochen Fendt von der Turngemeinde Schwenningen. Sie belegten in der Gesamtwertung gemeinsam Platz drei. Lucas Fendt gehört dem jüngsten A-Jugend-Jahrgang an und hatte es ausschließlich mit älteren Gegnern zu tun. In der Vorrunde erzielte er drei Siege und eine Niederlage und zog als Vierter in die 16er-Direktausscheidung mit Hoffnungslauf ein. Nach zwei klaren Siegen stand er bereits im Finale der acht besten Fechter. Spannend wurde es im Viertelfinale, wo Lucas Fendt einen deutlichen Rückstand aufholen konnte und am Ende mit 15:14 Treffern siegte. Im Halbfinale war er gegen den routinierten Udo Ziegler aus Esslingen dann allerdings chancenlos und wurde guter Dritter, in der Einzelwertung A-Jugend Zweiter. Jochen Fendt überstand die Vorrunde mit zwei Siegen und zwei Niederlagen und qualifizierte sich als Siebter für die Direktausscheidung. Drei klare Siege in Folge brachten auch ihn ins Halbfinale. Dort unterlag er Erik Treskatis aus Esslingen mit 10:15 Treffern und wurde ebenfalls Dritter, in der Einzelwertung Aktive Zweiter. Den Turniersieg sicherte sich Erik Treskatis – immerhin ehemaliger deutscher B-Jugend-Meister – durch einen 15:14-Sieg über Udo Ziegler.



Bericht vom 23.09.2013
Fechtturnier der A-Jugend in Frankfurt
Melanie Lippert von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen belegte in Frankfurt beim Hessischen A-Jugend Qualifikationsturnier den Fünften Platz. Über Setzrunden wurden die K.o.-Gefechte ermittelt.  Melanie Lippert kam mit drei Siegen ins K.o. Ihre Gefechte gegen Diehl,Offenbach, Kanka ebenfalls Offenbach und Leutz, Frankfurt konnte sie gewinnen und hatte damit das achter-Finale erreicht. Der nächste Kampf gegen die spätere Turniersiegerin Zahner,Wetzlar ging äußerst knapp mit 12:15 verloren, was ihr den hervorragenden Fünften Platz einbrachte.  Janine Lippert als jüngste kam mit zwei Siegen in das K.o. Nach zwei knappen Niederlagen gegen Zahn, Offenbach und Nord, Korbach wurde sie 25. Sarah Rapp erreichte ebenfalls die K.o.-Runde, Auch sie verlor ihre zwei K.o.-Gefechte gegen Hähnel,Wetzlar und Nord,Korbach und kam auf den 28. Platz. Für Janine und Sarah war dieses Turnier wichtig um bei A-Jugend Turnieren Erfahrungen zu sammeln.
 
v. li. Sarah Rapp, Melanie Lippert und Janine Lippert.


Bericht vom 17.09.2013
Int. Sepp Mack Turnier in Waldkirch
Schwenninger Degen Fechternachwuchs beim Int. Sepp-Mack-Turnier in Waldkirch mehrfach auf dem Siegertreppchen. Bei den Mädchen der A-Jugend wurden über Setzrunden die Gegner ermittelt.  Hannah Berkenhagen kam mit zwei Siegen weiter, nach drei K.o.-Siegen stand sie im Finalkampf gegen ihre Vereinskameradin Maria Erdmenger, den sie nach einem spannenden Kampf 15:14 für sich zum Turniersieg entscheiden konnte.  Maria Erdmenger hatte nach vier Siegen im ersten K.o. Freilos, dann folgten zwei K.o.-Siege und erst im Finalkampf gegen ihre Vereinskameradin Hannah Berkenhagen gab es die erste Niederlage. Somit Zweiter Platz.  Lara Pleij kam mit drei Siegen ins K.o. Im ersten Durchgang Freilos, dann ein K.o.-Sieg, dem folgte eine Niederlage gegen ihre Vereinskameradin Maria Erdmenger. Ihr Dritter Platz war ein großer Erfolg.  Melanie Lippert kam mit ebenfalls drei Siegen ins K.o. Im ersten Durchgang Freilos, nach einer Niederlage gegen ihre Vereinskameradin Hannah Berkenhagen wurde sie Fünfte.  Janine Lippert und Sarah Rapp kamen mit jeweils einem Sieg ins K.o. Beide verloren ihren K.o.-Kampf und kamen auf die Plätze Neun und Zehn.  Lucas Fendt war der einzige Schwenninger Starter bei der A-Jugend. Als jüngster von 24 Teilnehmern konnte er in diesem starken Feld in der Setzrunde vier Siege erringen, sodass er im ersten K.o.-Durchgang Freilos hatte, nach weiteren zwei Siegen gab es für ihn im 1/4 Finale eine knappe Niederlage. Sein Siebter Platz war ein guter Einstand in der A-Jugend.  Erstmals starteten in der B-Jugend Jahrgang 2001 Mädchen und Jungen gemeinsam in Setzrunden. Janine Lippert und Athanasios Tsiagkanas waren mit jeweils vier Siegen erfolgreich. Im K.o. ging es dann getrennt weiter, dabei wurde Janine Lippert mit einem K.o.-Sieg Turniersiegerin. Athanasios Tsiagkanas hatte im ersten K.o. Freilos, dann folgte eine knappe 10:9 Niederlage. Aber als Dritter auf dem Treppchen konnte er sich freuen. Die Schülerinnen der Jahrgänge 2002-2004 wurden zu einer Runde zusammengefasst, aber dann nach Jahrgängen gewertet. Als jüngste, Jahrgang 2004, wurde Stefanie Lippert Dritte.
 
bild von der Siegerehrung v.li. nach rechts
Maria Erdmenger, Hannah Berkenhagen, Lara Pleij, Melanie Lippert und Sarah Rapp



Bericht vom 16.09.2013

37. Ludwigsburger Barock

Beim 37. Ludwigsburger Barock, einem Internationalen Fechtturnier für Senioren, war Jochen Fendt von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen in der Altersklasse MW50 Degen (50-59 Jahre) am Start. 17 Teilnehmer kämpften in einer Runde jeder gegen jeden auf jeweils fünf Treffer. Jochen Fendt belegte mit neun Siegen und sieben Niederlagen den guten fünften Platz, sieggleich mit dem Dritten und Vierten. Ungeschlagener Turniersieger wurde Senioren-Nationalfechter Georg Schmidt-Thomee aus Heidelberg. Für Jochen Fendt war es ein gelungener Saisonauftakt und eine gute Vorbereitung auf die Mitte Oktober in Bad Dürkheim stattfindenden Deutschen Seniorenmeisterschaften.



Bericht vom 13.09.2013
Sie und Er Degenturnier in Schaffhausen
 
Die Schwenninger Sie und Er Degenmannschaft mit Kathrin Papke und Marcel Struzyna belegte auf der Munotzinne von Schaffhausen den Zweiten Platz. Für die Fechterinnen und Fechter ist es besonderes Ereignis, im freien, oben auf der Munotzinne die alten Ritter durch ihr Waffengeklirr zu wecken. Bei den Gefechten beginnt die Fechterin den Kampf bis auf 5 Treffer, dann übernimmt der Partner den Trefferstand und kämpft bis auf 10 Treffer. Die Schwenninger Mannschaft kam mit drei Siegen über Brüssel, Zürich und Schaffhausen klar in die K.o.-Runde. Durch K.o.-Siege gegen Schaffhausen 10:3, Zürich 10:7 und Brüssel 9:8 hatten sie sensationell das Finale erreicht. Ihr Finalgegner war die Mannschaft aus Basel. Trotz kämpferischer Ausgeglichenheit ging der Kampf 6:10 verloren. Ihr zweiter Platz war ein großer Erfolg.
 
Bilder Kathrin Papke und Marcel Struzyna


 Bericht vom 10.09.2013

Verstärkung für TG-Fechter

Beim internationalen Sepp-Mack-Turnier für Schüler und Jugendliche in Waldkirch sowie beim internationalen Ludwigsburger Barock-Turnier für Senioren starten die Fechter der Turngemeinde Schwenningen am kommenden Wochenende in die neue Saison.

Zu dieser gibt es auch einen starken Neuzugang im Aktivenbereich zu vermelden. Seit Juli startet Falk Heilmann nach fünf Jahren Abwesenheit wieder für die Turngemeinde. Falk Heilmann wurde 2007 deutscher Vizemeister – damals noch in der B-Jugend. Im Sommer 2008 wechselte er dann von Schwenningen ins Sportinternat TBB und ging für den renommierten Fechtclub Tauberbischofsheim an den Start. In der letzten Saison nahm Falk auch an Junioren-Weltcup-Turnieren teil und belegte Platz 19 in der deutschen Juniorenrangliste. Falk Heilmann beginnt demnächst sein Studium in Tuttlingen und hat sich für sein erstes Jahr als Aktiver einiges vorgenommen. Er steht jedoch auch als Verstärkung für die TG-Mannschaft zu Verfügung, in der er zusammen mit Michael Buchholz, Jochen Fendt und Marcel Struzyna bei den Landesmeisterschaften und im Deutschlandpokal möglichst erfolgreich sein will.

Zu Saisonbeginn wurden vom württembergischen Fechterbund auch die Landeskader neu eingeteilt. Von der Turngemeinde Schwenningen wurden fünf Fechterinnen und Fechter in den D-Kader berufen. Marcel Struzyna (Junioren) und Lucas Fendt (A.Jugend) im Herrendegen, Maria Erdmenger, Melanie Lippert und Hannah Berkenhagen (alle A-Jugend) im Damendegen. Außerdem gehören Marcel Struzyna und Maria Erdmenger der württembergischen Landessonderklasse an.



Bericht vom 15.07.2013
Bezirksmeisterschaften der B-und A-Jugend in Schwenningen
Bei den Fecht-Bezirksmeisterschaften der B-und A-Jugend in Schwenningen gewann der Fechtnachwuchs der TG-Schwenningen viele Bezirksmeistertitel. Bei den Mädchen Jahrgang 2001 siegte Janine Lippert mit zwei Siegen und beim Jahrgang 2000 siegte Veronica Ibach mit drei Siegen vor Joy Adam und Deborah Single. Bei den Jungen Jahrgang 2001 siegte Jonas Bauer mit sechs Siegen vor Matthias Herzer fünf Siege und Athanasios Tsiagkanas mit drei Siegen. Weiter ging es mit der A-Jugend, diese umfasst die Jahrgänge 1999-98 und 97.Es siegte bei den Jungen Felix Pahlow mit sechs Siegen vor seinem Vereinskameraden Lucas Fendt mit vier Siegen. Finn Schlenker wurde mit zwei Siegen fünfter, gefolgt von Sascha Ivan auf Platz sieben.  Bei den Mädchen siegte Maria Erdmenger mit sieben Siegen vor Lara Pleij mit sechs Siegen. Melanie Lippert kam mit fünf Siegen auf Platz drei, Hannah Berkenhagen wurde mit vier Siegen vierte. Janine Lippert durfte, obwohl noch B-Jugendliche auch hier mitfechten und wurde mit zwei Siegen fünfte vor der sieggleichen Sarah Rapp auf Platz fünf.  In der nächsthöheren Altersklasse, den Junioren, lagen nach der regulären Runde drei Schwenninger Fechter mit jeweils zwei Siegen gleichauf, eine Stichkampfrunde musste die Entscheidung bringen. Sieger wurde Marcel Struzyna, zweiter Raphael Nenno vor Sascha Erdmenger.  Bei den Juniorinnen siegte Melanie Lippert mit zwei Siegen vor Maria Erdmenger.  Im Säbelfechten wurde Raphael Nenno ,trotz einer Niederlage, Bezirksmeister der Junioren. Durch die hervorragenden Ergebnisse konnten die Schwenninger Degenfechterinnen und Degenfechter ihre derzeitige Überlegenheit im Bezirk Schwarzwald bestätigen.
 
Maria Erdmenger, Lara Pleij, Melanie Lippert, Hannah Berkenhagen,Janine Lippert und Sarah Rapp Matthias Herzer, Athanasios Tsiagkanas und Jonas Bauer
Die abgebildeten Fechterinnen und Fechter sind von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen




Bericht vom 15.07.2013
Rudloff Kyritz Pokalturnier in Schwenningen
Beim Rudloff- Kyritz Pokalturnier in Schwenningen, welches gleichzeitig als Bezirksmeisterschaft gewertet wird, gab es im Herrenflorett durch Jochen Fendt und im Herrendegen durch Falk Heilmann zwei Pokalgewinner und dadurch auch zwei Bezirksmeister für die TG-Schwenningen.  Im Herrenflorett konnte Jochen Fendt mit drei Siegen, wobei er den Deutschen Senioren- Spitzenfechter, Dietrich Pfeilsticker aus Calw besiegte, Bezirksmeister werden und den neuen Rudloff-Kyritz Pokal für ein Jahr in Empfang nehmen. Im Herrendegen startete Falk Heilmann, nach mehrjähriger Abwesenheit im Leistungszentrum Tauberbischoffsheim, wieder für die TG-Schwenningen, da er sein Studium hier in der Nähe aufnehmen will. Seinen Einstand für die TG-Schwenningen konnte er gleich durch die Erringung der Bezirksmeisterschaft und dem Rudloff-Kyritz Pokal mit sieben Siegen ohne Niederlage, krönen. Zur großen Überraschung kam Max Peter Vosseler mit vier Siegen auf den dritten Platz. Marcel Struzyna wurde vierter, Jochen Fendt sechster und Mark Erdmenger siebter. Die Rudloff-Kyritz Pokale sind Wanderpokale mit einer Laufzeit von fünf Jahren. Im Herrenflorett konnte Jochen Fendt im letzten Jahr bereits den Vorgängerpokal endgültig gewinnen. 
 
Bilder der Sieger  Falk Heilmann und Jochen Fendt



Bericht vom 05.07.2013

Melanie Lippert Dritte der Challenge-Serie im Degenfechten
Mit jeweils vier Startern beteiligten sich die Fechter der Turngemeinde Schwenningen an den beiden letzten Turnieren der „Challenge-Serie“ des württembergischen Fechterbundes. Die Turniere wurden in dieser Saison in Schwenningen, Korb, Pliezhausen, Reutlingen und Weinstadt durchgeführt. Dabei waren jeweils die 32 bestplatzierten der deutschen Rangliste nicht startberechtigt. Melanie Lippert von der TG Schwenningen erreichte in der Gesamtwertung den hervorragenden dritten Platz im Damendegen.

Beim 3. Reutlinger Sturmbock Cup qualifizierten sich Jochen Fendt mit zwei Siegen und Marc Erdmenger mit einem Sieg in der Vorrunde als 16. und als 22. für die 32er-Direktausscheidung mit Hoffnungslauf. Marc Erdmenger wurde nach zwei Niederlagen 25., Jochen Fendt kam mir zwei Siegen und zwei Niederlagen auf Platz 15.

Im Damendegen erreichten Melanie Lippert als Siebte und Maria Erdmenger als Neunte die 16er-Direktauscheidung mit Hoffnungslauf. Melanie wurde mit einem Sieg und zwei Niederlagen Neunte während sich Maria mit zwei Siegen und einer Niederlage ins Viertelfinale vorkämpfte. Nach einer Niederlage gegen die spätere Siegerin Lisa-Sophie Lang aus Reutlingen wurde Maria Achte.

Beim 3. Weinstadt-Cup erzielte Jochen Fendt in der Vorrunde vier Siege und zog als Dritter in die Direktausscheidung ein. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen wurde er Siebter und erreichte seine erste Finalplatzierung in dieser Serie. Marc Erdmenger (zwei Siege in der Vorrunde) wurde mit einem Sieg und drei Niederlagen Zwölfter. Auch für ihn war es sein bestes Saisonergebnis.

Maria Erdmenger und Melanie Lippert beendeten die Vorrunde mit je zwei Siegen als Vierte und Fünfte und trafen somit im Viertelfinale aufeinander. Hier siegte Melanie gegen ihre Vereinskameradin mit 15:8 Treffern. Allerdings unterlag sie anschließend sowohl im Halbfinale als auch im Kampf um Platz drei knapp und wurde Vierte. Maria belegte nach einem abschließenden Sieg Platz fünf.

In der Gesamtwertung der fünf Turniere erreichte Melanie Lippert mit 42 Punkten den dritten Rang, Maria Erdmenger wurde mit 37 Punkten gute Vierte. Ranglistenerste wurde Simone Frey vom Heidenheimer SB. Im Herrendegen konnte sich Jochen Fendt mit 18 Punkten auf Rang zehn verbessern, Marc Erdmenger wurde mit 7 Punkten 28. Gesamtsieger wurde Joachim Benedikt aus Ditzingen, der drei Turniere für sich entscheiden konnte.

Foto (v.l.n.r. Jochen Fendt, Melanie Lippert, Maria Erdmenger; Marc Erdmenger)




Bericht vom 24.06.2013
Württ. Schüler-Degenmeisterschaft in Reutlingen
Schwenninger TG-Nachwuchsfechter sehr erfolgreich. Bei den württembergischen Schüler-Degenmeisterschaften in Reutlingen standen 6 Schwenninger im Einzel und die Mannschaft auf dem SiegertreppchenMädchen Jahrgang 2002: Charlotte Berkenhagen gewann in der Finalrunde zwei Gefechte und belegte den fünften Platz.  Jungen Jahrgang 2002: Über eine Setzrunde wurde um den Einzug in die K.o.-Runde gekämpft. Fabian Braun mit drei Siegen und Andreas Breitmoser zwei Siege schafften dies. Beide verloren dann ihre K.o.-Gefechte äußerst knapp, Fabian Braun wurde dreizehnter und Andreas Breitmoser vierzehnter.  Mädchen Jahrgang 2001: Janine Lippert kam mit fünf Siegen als Rundenerste in das K.o. dadurch erstes K.o. Freilos, nach einem Sieg und einer Niederlage kam sie auf den fünften Platz.  Jungen Jahrgang 2001: Auch hier wurde über eine Setzrunde um den Einzug in das K.o. gekämpft. Jonas Baur, Athanasios Tsiagkanas und Matthias Herzer erreichten das K.o. mit jeweils vier Siegen. Durch ihre guten Setzrundenergebnisse hatten alle drei Schwenninger im ersten K.o. Freilos. Jonas Baur konnte drei weitere gewinnen, erst im 1/2 Finale verlor er sein erstes Gefecht gegen Weise aus Reutlingen und wurde dritter. Athanasios Tsiagkanas kam nach zwei Siege und einer Niederlage auf den fünften Platz. Matthias Herzer  wurde nach zwei Siege und zwei Niederlagen sechster. Erfreulich, dass in diesem achter Finale drei Schwenninger mit dabei waren.
 
Am Sonntag traten zehn Mannschaften zur Württ. Mannschaftsmeisterschaft an. Drei Fechter bilden eine Mannschaft. Durch die guten Einzelergebnisse vom Vortage belegte die Schwenninger Mannschaft in der Rangliste hinter Reutlingen den zweiten Patz. Über eine 16-er K.o.-Runde wurden die Mannschaftskämpfe durchgeführt. Beim ersten K.o.-Durchgang hatte die Schwenninger Mannschaft mit den Fechtern Jonas Baur, Athanasios Tsiagkanas und Matthias Herzer Freilos. Beim nächsten Durchgang war die Startgemeinschaft Pliezhausen/Esslingen der Gegner, dieser Kampf wurde mit 45/21 gewonnen. Zur großen Freude wurde auch gegen Heidenheim 1 mit 45/38 gewonnen. Im Finalkampf standen sich nun Reutlingen 1 und TG- Schwenningen gegenüber. Die Reutlinger waren diesmal einfach zu stark und konnten die Meisterschaft mit 45/25 gewinnen, aber auch bei den Schwenninger war Freude über die errungene Württ. Vizemeisterschaft riesengroß.   
 
Bild von der Siegerehrung der Mannschaften, linke Mannschaft Schwenningen. Von links Matthias Herzer, Athanasios Tsiagkanas und Jonas Baur



Bericht vom 18.06.2013

Lucas Fendt Sieger in Pforzheim

Beim Musketier-Pokal, einem Degenturnier für Schüler und Jugend in Pforzheim, sicherte sich Lucas Fendt von der Fechtabteilung der TG Schwenningen seinen fünften Saisonsieg.

Bei der B-Jugend (Jahrgang 1999) qualifizierte sich Lucas mit sieben Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde als Zweiter für die 16er-Direktausscheidung. Nach einem Freilos im ersten Durchgang, einem 10:0-Sieg im Viertelfinale und einem 10:5-Sieg im Halbfinale stand er bereits im Finalkampf. Sein starker Gegner war André Essig aus Ravenstein, Drittplatzierter bei den Deutschen Meisterschaften und Schüler von Alexander Pusch. Lucas Fendt gelang es, seine gewählte Taktik diszipliniert umzusetzen und siegte so knapp aber verdient mit 10:8 Treffern.

Ebenfalls in Pforzheim fanden die offenen nordbadischen Seniorenmeisterschaften statt. Jochen Fendt wurde im Degenfechten der Altersklasse 50-60 Dritter.



Bericht vom 09.06.2013
Deutsche Friesen-Fünfkampf Meisterschaften in Ludwigshafen
Bei den Deutschen Friesen-Fünfkampfmeisterschaften in Ludwigshafen konnten sich die Schwenninger Nachwuchsfechter gut platzieren. Der Friesenkampf ist ein Mehrkampf, bestehend aus den Disziplinen ; Fechten, Schießen, Schwimmen, Kugelstoßen und Laufen, also eine breitgefächerte Sportart.  Durch gute Leistungen in den einzelnen Disziplinen kam in der Altersgruppe M 16-17 Simon Jäckle auf den fünften und  Felix Pahlow auf den elften Platz und in der Altersgruppe M 18-19 wurde Raphael Nenno elfter.Pech, dass es an beiden Wettkampftagen geregnet hat und es dadurch bei der Laufdisziplin 1-2 Stunden Wartezeit gab. Ablauf der Meisterschaft, Übernachtung mit Frühstück in einer Schule, dann Wettkämpfe, Restverpflegung als Selbstversorger mit Einweggrill im Schulhof. Dennoch eine gelungene wunderbare Veranstaltung mit einer tollen Eröffnungsfeier.


Bericht vom 09.06.2013
Salzburger "Muske Stier"
Beim 5. Salzburger “Muske Stier” Säbel-Turnier war Thomas Mooz von der TG-Schwenningen erfolgreich.
Mit zwei Siegen in der Vorrunde und vier Siegen in der Zwischenrunde hatte er die K.o.-Runde erreicht.
Das erste K.o.-Gefecht 15:6 klar gewonnen, auch beim zweiten siegte er mit 15:13. Beim Kampf um den
Einzug ins Finale verlor er mit 7:15 und wurde dadurch Vierter, eine tolle Platzierung. Thomas Mooz, der als Arzt
in Marburg tätig ist, startete bei diesem Turnier für die Uni Marburg.


Bericht vom 25.05.2013

TG-Fechter Marcel Struzyna Sechzehnter bei „Deutschen

Marcel Struzyna von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen hat bei der Deutschen A-Jugendmeisterschaft im Degenfechten in Ulm mit einer hervorragenden Leistung den sechzehnten Platz erkämpft und damit seine Zugehörigkeit zur deutschen Spitze bestätigt. Leon Accurso, der als Nachrücker bereit stand, kam leider nicht zum Einsatz.

96 Teilnehmer waren angetreten und kämpften über eine Vorrunde um den Einzug in die 64er-Direktausscheidung , welche Marcel Struzyna mit drei Siegen und drei Niederlagen als 52. problemlos erreichte.

Sein erster Kampf gegen Philipp Becker aus Heidelberg ging knapp mit 12:15 Treffern verloren. Im Hoffnungslauf besiegte er Thomas Jeske (Ortenburg/Bayern) und Johannes Modrok (Rheinfelden) mit jeweils 15:12 und qualifizierte sich für die Runde der 32 besten Fechter. Gegen den späteren Dritten, Marco Brinkmann aus Leverkusen, gab es für Marcel eine 8:15-Niederlage, dieser folgten zwei Siege gegen Alexander Homilius (Bensheim/Hesssen) und Silvio Baumann (Hardheim/Nordbaden) mit 15:10 und 15:11 Treffern. Nach einer 7:15-Niederlage gegen Yannick Sander aus Laupheim beendete Marcel Struzyna den Wettkampf als 16. und konnte somit auch seine gute Platzierung in der deutschen Rangliste bestätigen.



Bericht vom 21.05.2013
Deutsche A-Jugend Meisterschaft im Damendegen
Schwenninger A-Jugend-Fechterinnen bei den Deutschen Meisterschaften im Einzel und als Mannschaft gut plaziert. Es dürfen nur die Besten der Landesverbände starten, schon die Teilnahme ist ein Erfolg. 96 Teilnehmerinnen der Jahrgänge 98/97 u. 96 kämpften über eine Vorrunde um den Einzug in die K.o.-Runde.  Maria Erdmenger kam mit fünf Siegen als Rundenerste weiter. Ihr erstes K.o. ging mit 15:8 verloren, beim zweiten siegte sie mit 10:15, dann folgte eine weitere 15:8 Niederlage. Mit zwei Niederlagen muss man Ausscheiden, aber ihr 34.Platz darf als Erfolg gewertet werden.  Melanie Lippert kam mit vier Siegen als Rundenzweite weiter. Nach zwei K.o.-Niederlagen gab es für sie den 52.Platz.  Hannah Berkenhagen verfehlte mit zwei Siegen äußerst knapp die K.o.-Runde. Sie kam auf den 70.Platz. Bemerkenswert ist, dass die drei Schwenninger Mädchen dem jüngsten Jahrgang 1998 angehören und somit noch zwei Jahre die Change zur Teilnahme haben.
  Beim Mannschaftswettbewerb waren 19 Mannschaften angetreten. Drei Fechterinnen bilden eine Mannschaft und das Reglement erlaubt, dass auch mehrere Vereine eine Startgemeinschaft bilden können um sich zu verstärken. Die Schwenninger Fechterinnen Maria Erdmenger, Melanie Lippert und Hannah Berkenhagen war eine reine Vereinsmannschaft. Die Schwenninger siegten gegen die Braunschweiger überlegen mit 45:27. Beim nächsten Kampf gegen die Mannschaft vom Leistungszentrum Bonn hielten die Schwenninger lange mit und als Maria Erdmenger als Schlussfechterin das 38:38 erreichte lag eine Sensatzion in der Luft, aber dann setzte die Bonner Fechterin noch ein paar Einzeltreffer zum 38:43 Sieg. Der dritte Kampf gegen die Startgemeinschaft Bochum/Herne/Lüdenscheid ging mit 45:23 eindeutig verloren. Beim letzten Kampf mussten die Schwenninger gegen die Mannschaft der Fechterhochburg dem FC Tauberbischoffsheim antreten, mit 22:45 ging er verloren. Mit dem hervorragendem 14.Platz haben die Schwenninger Fechterinnen bewiesen, dass man  auch aus kleinen Vereinen ganz vorne
mithalten kann.
 
Bild v. li. Maria Erdmenger, Melanie Lippert u. Hannah Berkenhagen


Bericht vom 14.05.2013

Drei Erste Plätze für TG-Fechter in Balingen

Die Nachwuchsfechter der TG-Schwenningen waren beim Sparkasse-Zollernalb-Cup in Balingen im Degen durch drei erste, zwei zweite und einen dritten Platz erfolgreich.

Mädchen Jahrgang 2003: Maya Rann belegte mit drei Siegen den ersten Platz.

Die Jungen der Jahrgänge 2002 und 2001 wurden zu einer Gruppe zusammengefasst. Dadurch hatten die Jüngeren Fabian Braun und Andreas Breitmoser mit jeweils drei Siegen in der Vorrunde keine Chance, in die nächste Runde zu kommen. Kevin Strbac (Jahrgang 2001) kam mit sechs Siegen in die Zwischenrunde, drei weitere Siege reichten nicht für die Achter-Endrunde, aber ein neunter Platz bei 30 Teilnehmern war ein Erfolg für ihn. Athanasios Tsiagkanas wurde mit fünf Siegen in der Vorrunde, vier Siegen in der Zwischenrunde und vier Siegen in der Endrunde Dritter. Jonas Baur (fünf Siege Vorrunde, vier Siege Zwischenrunde und sechs Siege Endrunde) lag mit Matthias Herzer (sechs Siege Vorrunde, sieben Siege Zwischenrunde und ebenfalls sechs Siege Endrunde) gemeinsam an der Spitze. Ein Stichkampf musste die Entscheidung bringen. Diesen gewann Matthias mit 5:3 Treffern und wurde Turniersieger, Jonas somit Zweiter.

Mädchen B-Jugend (Jahrgang 1999): Lara Pleij belegte mit neun Siegen den ersten Platz.

Mädchen A-Jugend (Jahrgänge 1996-1998): Melanie Lippert lag nach Ablauf der Runde mit fünf Siegen gleichauf mit zwei weiteren Fechterinnen. Nach einer Dreier-Stichkampfrunde wurde Melanie mit einem Sieg und einer Niederlage Zweite.

Bild Melanie Lippert, Lara Pleij (v.l.n.r.)



Bericht vom 03.05.2013

Lucas Fendt bei Deutscher Meisterschaft in erster Hälfte platziert

Nicht ganz zufrieden war Lucas Fendt, einziger Teilnehmer der Turngemeinde Schwenningen bei den Deutschen B-Jugend-Meisterschaften im Degenfechten, mit seinem Abschneiden am vergangenen Wochenende in Reutlingen. Zwar konnte er sich mit Rang 27 gegenüber dem Vorjahr um fünf Plätze verbessern, allerdings wäre eine Platzierung unter den 16 besten Fechtern durchaus möglich gewesen.

Für die Vorrunde waren alle 66 Startplätze besetzt, mehrere Nachrücker kamen nicht zum Einsatz. In elf Runden zu je 6 Fechtern wurden 48 Aufsteiger ausgefochten. Lucas Fendt qualifizierte sich mit vier klaren Siegen und einer Niederlage (insgesamt 22:11 Treffer) als Elfter für die Zwischenrunde. Unter anderem besiegte er auch den späteren Deutschen Meister, Carl-Noah Fröschl aus Heidenheim. In acht Runden zu je 6 Fechtern ging es dann um den Einzug in die 32er-Direktausscheidung mit Hoffnungslauf. Lucas Fendt hatte starke Gegner erwischt und beendete die Runde mit zwei Siegen und drei Niederlagen (insgesamt 16:20 Treffer). Mit diesem Ergebnis lag er sieg- und treffergleich mit einem anderen Fechter auf Platz 32, so dass ein Stichkampf über das Weiterkommen entscheiden musste. Lucas gewann dieses Gefecht souverän mit 5:1 Treffern gegen Noah Frohnert aus Leverkusen.

In der ersten Runde der Direktausscheidung unterlag Lucas Fendt mit 5:10 Treffen gegen Sebastian Oleak aus Meiningen/Thüringen. Eine unerwartete Niederlage gab es dann allerdings auch im Hoffnungslauf. Gegen Laurin Sauer aus Ditzingen verlor Lucas nach 8:5-Führung und einer Fehlentscheidung des Obmanns beim Stand von 8:8 unglücklich mit 9:10 Treffern und schied damit aus.

Bei den meisten seiner Gefechte konnte Lucas Fendt zeigen, dass er mit den deutschen Spitzenfechtern mithalten kann. Es machte sich jedoch auch bemerkbar, dass fast alle seiner Gegner bessere Trainingsbedingungen (mehr Trainingszeiten und mehr starke Gegner im gleichen Alter) vorfinden.




Bericht vom 26.04.2013

Württembergischen Meisterschaften der Aktiven

Keine vorderen Platzierungen gab es für die Fechter der Turngemeinde Schwenningen bei den württembergischen Meisterschaften im Degenfechten der Aktiven am vergangenen Samstag in Stuttgart-Feuerbach.

Beim Herrendegen waren alle 42 Startplätze besetzt. 30 Fechter hatten sich über die Bezirksmeisterschaften qualifiziert, dazu kamen 12 Starter der Landessonderklasse. Jochen Fendt von der TG Schwenningen, der seit der letzten Saison der Altersklasse II (50-60 Jahre) angehört, war einer der ältesten Teilnehmer. Somit war das Überstehen der Vorrunde und der Einzug in die Direktausscheidung der 32 besten Fechter sein sich selbst gesetztes Ziel. Dieses erreichte er auch mit zwei Siegen und vier Niederlagen, davon einmal knapp mit 4:5 Treffern. In der ersten Runde der Direktausscheidung unterlag Jochen Fendt mit 8:15 Treffern gegen Fredrik Arnold vom MTV Stuttgart. Etwas Pech war, dass er im Hoffnungslauf erneut auf einen sehr starken Gegner traf. Jens Kientzle vom SV Böblingen gehört zu den Top 20 der Deutschen Rangliste und gewann dieses Gefecht klar mit 15:4 Treffern. Jochen Fendt war zwar durch eine Verletzung etwas gehandikapt, ein Sieg wäre jedoch auch in normaler Verfassung nicht in Reichweite gewesen. Mit Platz 30 und dem Ziel, nächstes Jahr eine Runde weiter zu kommen, waren diese ersten württembergischen Aktivenmeisterschaften nach vielen Jahren Pause für ihn beendet.

Im Damendegen gingen 23 Fechterinnen an den Start. Silke Hargina von der TG Schwenningen qualifizierte sich mit zwei Siegen und drei Niederlagen in der Vorrunde für die Direktausscheidung. Hier unterlag sie etwas überraschend mit 14:15 Treffern gegen Amelie Hanschke vom Heidenheimer Sportbund und belegte somit Rang 17. Bei ihrer letzten Teilnahme vor zwei Jahren war Silke Hargina noch Dritte geworden.

Die Landesmeistertitel sicherten sich Constantin Böhm und Anja Schünke (beide Heidenheim), im Mannschaftswettbewerb Böblingen bei den Herren und Heidenheim bei den Damen.



Bericht vom 23.04.2013

Marcel Struzyna Südbadischer Meister im Degenfechten

Erfolgreich waren die Fechter der Turngemeinde Schwenningen am vergangenen Samstag bei den Südbadischen Landesmeisterschaften der A-Jugend im Degenfechten. Allen voran Marcel Struzyna, der sich in Waldkirch souverän den Landesmeistertitel sicherte.

Im Herrendegen der A-Jugend (Jahrgänge 1996 – 1998) wurde in einer Setzrunde die Reihenfolge für die 32er-Direktausscheidung ausgefochten. Marcel Struzyna gewann alle fünf Gefechte und stieg als Erster auf. Nach einem Freilos und zwei klaren Siegen mit jeweils 15:8 Treffern stand er bereits in der Finalrunde der acht besten Fechter. Auch hier dominierte er seine Gegner deutlich und wurde mit drei Siegen (jeweils 15:4 Treffer) überlegen Landesmeister. In dieser Form kann Marcel auch bei den Deutschen Meisterschaften am 4. Mai in Ulm auf eine vordere Platzierung hoffen.

Eine starke Leistung lieferte auch Lucas Fendt ab, der als B-Jugend-Fechter (Jahrgang 1999) überwiegend gegen deutlich ältere Gegner antreten musste. Nach vier Siegen und einer Niederlage in der Setzrunde und einer 13:15-Niederlage in der ersten Runde der Direktausscheidung, konnte er sich mit vier weiteren Siegen über den Hoffnungslauf ebenfalls für die Finalrunde qualifizieren. Im Viertelfinale unterlag er dem späteren Vizemeister Johannes Modrok aus Rheinfelden mit 9:15 Treffern und wurde guter Sechster.

Maximilian Schütz stand nach 5/1 Siegen in der Setzrunde und einer Niederlage und drei Siegen in der Direktausscheidung auch knapp vor dem Finaleinzug. Leider verlor er das entscheidende Gefecht im Hoffnungslauf mit 11:15 Treffern und wurde Zehnter. Felix Pahlow (3/3 Siege in der Setzrunde) kam mit einem Sieg und zwei Niederlagen in der Direktausscheidung auf Platz 22.

Leider waren es im Damendegen nur wenige Teilnehmerinnen, so dass gleich nach der Vorrunde die 8er-Finalrunde ausgetragen wurde. Sarah Rapp (noch B-Jugend) unterlag im Viertelfinale der späteren Siegerin Manju Lebrillant aus Ribeauville / Frankreich und wurde Achte. Melanie Lippert (15:14 gegen Katharina Kübler, Waldshut) und Hannah Berkenhagen (15:13 gegen ihre Vereinskameradin Maria Erdmenger) erreichten das Halbfinale, hatten dort allerdings gegen zwei Französinnen das Nachsehen und wurden gemeinsam Dritte. Maria Erdmenger kam auf Platz fünf.



Bericht vom 21.04.2013

Zwei Podestplätze für junge TG-Fechter

Zwei Plätze auf dem Siegertreppchen erkämpften sich die Nachwuchsfechter der Turngemeinde Schwenningen beim Funny Fencing Turnier in Laupheim, einem Ranglistenturnier des württembergischen Fechterbundes im Degenfechten. Janine Lippert wurde Zweite, Jonas Baur Dritter.

Bei den Schülerinnen (Jahrgang 2001) qualifizierte sich Janine Lippert mit vier Siegen und einer Niederlage als Zweite für die Endrunde. Mit 5/2 Siegen belegte sie Rang zwei und erzielte damit ihr bisher bestes Saisonergebnis.

Bei den Schülern (Jahrgang 2001) überstanden Jonas Baur und Athanasios Tsiagkanas mit jeweils 4/2 Siegen die Vorrunde klar. In der Direktausscheidung scheiterte Athanasios mit einem Sieg und zwei Niederlagen knapp vor der Finalrunde und wurde Neunter. Jonas erreichte mit zwei Siegen und einer Niederlage die Finalrunde über den Hoffnungslauf. Im Viertelfinale konnte er sich mit 10:7 Treffern durchsetzen, im Halbfinale unterlag er mit 6:10 Treffern. Sein dritter Platz ist ebenfalls sein bisher bestes Resultat in dieser Saison.

Bei der B-Jugend (Jahrgang 2000) konnte Martin Sterzer in der Vorrunde keinen Sieg erringen und wurde 27. Beim Jahrgang 1999 kam Sascha Ivan mit einem Sieg ebenfalls nicht weiter und belegte Platz 19. Finn Schlenker erreichte mit zwei Siegen die Direktausscheidung. Nach zwei Niederlagen kam er dort auf Rang 15. Lucas Fendt (3/2 Siege in der Vorrunde) verpasste mit einem Sieg und zwei Niederlagen knapp die Finalrunde und wurde Zehnter. Durch dieses nicht ganz zufriedenstellende Resultat blieb Lucas in der württembergischen Rangliste auf Platz sechs und ist bei den Deutschen Meisterschaften am 27. April in Reutlingen startberechtigt.

Bei den Mädchen Jahrgang 1999 bot Lara Pleij eine starke Leistung und erreichte mit fünf Siegen und einer Niederlage als Zweite die Direktausscheidung. Nach einem Freilos, einer 7:10-Niederlage und einem 10:5-Sieg stand sie verdientermaßen in der Finalrunde. Dort musste sie sie allerdings gegen die Ranglistenerste und württembergische Meisterin Sina Freier aus Heidenheim antreten und unterlag mit 4:10 Treffern. Ihr fünfter Platz war auch ihr bester Saisonergebnis. Mit Platz neun in der württembergischen Rangliste ist Lara ebenfalls für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Diese finden bereits am kommenden Wochenende in Osnabrück statt.

Auf dem Foto von links nach rechts: Melanie Lippert (Betreuerin), Janine Lippert, Jonas Baur, Athanasios Tsiagkanas



Bericht vom 19.04.2013
Pliezhäuser Alemannen Cup
Die Degenfechterinnen der TG-Schenningen konnten beim Pliezhäuser Alemannen-Cup wertvolle Punkte erringen. Dieses Turnier wird vom Württ. Fechterbund als Ranglistenturnier der Breitensportserie "WFB.Challenge" gewertet. Nach vier Turnieren erhält der Ranglistenerste den Pokal des Württ. Fechterbundes übereicht.  Mit Silke Hargina als Dritte, Melanie Lippert Sechste und Hannah Berkenhagen Siebte standen drei Schwenningerinnen im achter-Finale. Über eine Setzrunde wurden die K.o.-Paarungen ermittelt.  Silke Hargina drei Siege in der Setzrunde und drei K.o. Siege in Folge, davon einer gegen ihre Vereinskameradin Melanie Lippert, verlor aber gegen die spätere Siegerin, Lang aus Reutlingen mit 15:9. Mit ihrem Dritten Platz hat sie eine tolle Leistung, für die kommende Württ. Aktivenmeisterschaft in Feuerbach, gezeigt.  Melanie Lippert und Hannah Berkenhagen mit zwei Siegen in der Setzrunde und zwei K.o.-Siegen, kam Melanie auf den Sechsten- und Hannah auf den Siebten Platz.  Maria Erdmenger, drei Siege in der Setzrunde, dann folgten zwei K.o.-Niederlagen, dabei zeigte sich, daß sie gesundheitlich angeschlagen war, und dadurch mit dem Dreizehnten Rang zufrieden sein mußte.
 
von li. Maria Erdmenger, Melanie Lippert, Hannah Berkenhagen und Silke Hargina


Bericht vom 29.03.2013
Ranglistenturnier in Ravenstein
Beim Degen-Ranglistenturnier der Schüler und B-Jugend für Nord- u.Südbaden, sowie Württemberg in Ravenstein konnten die Schwenninger Fechter gute Plazierungen erringen, Bronze durch Janine Lippert, siebter Platz Lucas Fendt und neunter Platz Athanasios Tsiagkanas.  Über eine Setzrunde wurde um den Einzug in die K.o.-Runde gekämpft.  Janine Lippert, Jahrgang 2001, schaffte es mit vier Siegen. Durch einen Freilossieg und weiteren zwei K.o.-Siegen ging es bereits um den Einzug in den Finalkampf. Dieser Kampf ging mit 10:8 verloren, aber der Dritte Platz war ein Erfolg und brachte ihr wertvolle Punkte für die Württ. Rangliste ein.  Athanasios Tsiagkanas, Jahrgang 2001, kam ebenfalls mit vier Siegen in die K.o.-Runde. Nach einem Freilossieg gab es eine äußerst knappe 10:9 Niederlage. Es folgte wiederum ein Freillossieg, sowie ein K.o.-Sieg. Beim Kampf um den Einzug in das Achterfinale gab es einen knappe 10:9 Niederlage. Somit Neunter Platz und wertvolle Ranglistenpunkte.  Lucas Fendt, B-Jugend Jahrgang 1999, kam mit drei Siegen in die K.o.-Runde. Nach einem Freilossieg und einem 10:1 K.o.-Sieg gab es für ihn die erste Niederlage mit 8:2. Durch einen weiteren 10:9 Sieg war er bereits im Achterfinale. Nach einer 10:3 Niederlage kam er auf den Siebten Platz, der ihm ebenfalls wertvolle Punkte für die Württ. Rangliste einbrachte.  
 
2 Einzelbilder von Janine Lippert und Lucas Fendt



Bericht vom 28.03.2013
Böblinger Stadtmeisterschaften im Degen
Schwenninger A-Jugendfechter bei den Böblinger Stadtmeisterschaften im Degen erfolgreich. Marcel Struzyna als Turniersieger und Melanie Lippert mit Bronze auf dem Treppchen. Über eine Setzrunde mußte um den Einzug in die K.o.-Runde gekämpfte werden.  Marcel Struzyna kam mit vier Siegen problemlos in das K.o.Hier gegann dann seine enorme Siegesserie. Sämtliche sechs K.o.-Gefechte klar gewonnen, auch beim Finalkampf gegen Ochs aus Waldkirch konnte er seine Trümpfe ausspielen und mit 15:13 den Turniersieg erringen.  Maximilian Schütz kam mit fünf Siegen souverän in die K.o.-Runde. Nach zwei K.o.-Siegen traf er auf seinen Vereinskameraden Marcel Struzyna, mit 15:7 verlor er diesen Kampf. Beim nächsten Kampf ging es um den Einzug ins Achterfinale gegen Knorr aus Baden-Baden, spannend bis zum letzten Treffer mit 15:14 ging er äußerst knapp verloren, dadurch kam er auf den Neunten Platz.  Melanie Lippert erreichte mit drei Siegen die K.o.-Runde. Erstes Gefecht Freilos, dann ein 15:7 Sieg. Beim nächsten K.o. Kampf ging es um den Einzug in den Finalkampf. Leider äußerst knapp mit 15:14 verloren. Mit ihrem Dritten Platz und der Bronzemedaille konnte sie sich trotzdem freuen.
 
Bilder:  Marcel Struzyna und Melanie Lippert



Bericht vom 19.03.2013
Hoolgaascht A-Jugend Degen-Ranglisten-Turnier in Schwäbisch Hall
Beim Degen-Hoolgaascht-A-Jugend Turnier in Schwäbisch Hall war der Fechternachwuchs der TG-Schwenningen erfolgreich. Dritte Plätze durch die Mädchen-Mannschaft, sowie im Einzel durch Marcel Struzyna. Bei diesem Württembergischen Ranglistenturnier ging es um wertvolle Punkte um sich die Teilnahme zu den Deutschen Meisterschaften zu erkämpfen. Bei den Damen und Herren wurde über eine Setzrunde um den Einzug in die K.o.-Runde gekämpft. Erfreulich, dass alle Schwenninger Mädchen und Jungen diese erreichten. Lucas Fendt, eigentlich noch B-Jugendlicher, kam mit drei Siegen und drei Niederlagen ins K.o., durch eine 13:7 Niederlage gab es dann den 34.Platz. Maximilian Schütz, war trotz Trainingspause, gut in Form, mit vier Siegen und einer Niederlage kam er problemlos ins K.o. Durch Freilos und einer knappen 12:15 Niederlage und weiteren drei Siege in Folge kämpfte er bereits um den Einzug ins achter Finale.Dieser Kampf ging knapp mit 15:11 verloren, aber sein Elfter Patz war ein toller Erfolg und brachte ihn der Teilnahme zur Deutschen Meisterschaft näher. Marcel Struzyna kam mit sechs Siegen ohne Niederlage souverän ins K.o. Nach Freilos und zwei Siegen gab es die erste Niederlage, dann folgten noch zwei K.o. Siege. Beim nächsten Kampf ging es um den Einzug in den Finalkampf, durch eine knappe Niederlage kam er auf den Dritten Platz und hat damit bewiesen, dass er weiterhin zu den Besten von Württemberg gehört. Erfreulich bei den Mädchen, alle Drei haben durch jeweils drei Siege die K.o.- Runde erreicht. Melanie Lippert kam mit einem K.o. Sieg und zwei Niederlagen auf den Elften Platz. Hannah Berkenhagen und Maria Erdmenger kamen mit jeweils zwei Siegen und einer Niederlage ins achter Finale. Maria Erdmenger musste dann gegen die spätere Siegerin, Hannah Traub aus Reutlingen, antreten, dieser Kampf ging eindeutig verloren, aber der Sechste Platz brachte ihr wertvolle Ranglistenpunkte ein. Bei Hannah Berkenhagen war der Kampf bis zum letzten Treffer offen, der Sieg öfters greifbar nahe, aber der Siegtreffer zum 14:15 setzte leider Ronja Hees aus Ditzingen. Mit dem Siebten Platz gab es auch für sie wertvolle Ranglistenpunkte. Beim anschliessendem Mannschaftswettbewerb kamen die drei Schwenninger Mädchen nach einer knappen 41:45 Niederlage gegen Dietzingen auf den Drtten Platz.
 
Bild der erfolgreichen Schwenninger Teilnehmer. von li. Maximilian Schütz, Lucas Fendt, Marcel Struzyna, Maria Erdmenger, Melanie Lippert und Hannah Berkenhagen


Bericht vom 18.03.2013

Lucas Fendt bei Württembergischer erfolgreich

Gleich zwei Medaillen gewann Lucas Fendt von der Turngemeinde Schwenningen bei den württembergischen B-Jugend-Meisterschaften im Degenfechten am letzten Samstag in Schwäbisch Hall. Im Einzel holte er sich Bronze, mit der Mannschaft Silber. Lara Pleij wurde bei den Damen Sechste.

Im Einzelwettbewerb qualifizierte sich Lucas Fendt mit drei Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde als Fünfter für die Direktausscheidung der 16 besten Fechter. Mit zwei Siegen und einer Niederlage (10:3, 7:10 und 10:8 Treffer) erreichte er über den Hoffnungslauf die Endrunde. Hier besiegte er im Viertelfinale mit einer tollen kämpferischen Leistung den Titelverteidiger Carl-Noah Fröschl aus Heidenheim knapp mit 10:9 Treffern. Im Halbfinale war der Gegner Marco Birkenmaier aus Friedrichshafen, württembergischer Ranglistenerster und Dritter der Deutschen Meisterschaften. Lucas Fendt verlor das Gefecht zwar mit 7:10 Treffern, sein dritter Platz ist jedoch sein bisher bestes Ergebnis bei württembergischen Meisterschaften. Neuer Titelträger wurde Joshua Beyerle aus Heidenheim.

Im Mannschaftswettbewerb waren neun Teams gemeldet. Lucas Fendt bildete mit den Fechtern Jos Vaihinger, Karim Robitschek (beide Backnang) und Marco Birkenmaier (Friedrichshafen) eine Startgemeinschaft. Im Viertelfinale wurde Reutlingen II klar mit 45:16 Treffern, im Halbfinale Ditzingen mit 45:42 Treffern besiegt. Im Finale gegen Heidenheim war es bei mehrmals wechselnder Führung lange spannend, am Schluss konnte sich jedoch die Mannschaft aus dem Landesleistungszentrum Heidenheim mit 45:42 Treffern durchsetzen und den Titel verteidigen.

Im Damendegen waren zwei Fechterinnen aus Schwenningen am Start. Sarah Rapp überstand bei ihrer ersten Landesmeisterschaft mit einem Sieg die Vorrunde nicht und wurde Neunte. Lara Pleij erreichte mit vier Siegen und vier Niederlagen die Endrunde. Hier unterlag sie im Viertelfinale Ronja Hees aus Ditzingen mit 3:10 Treffern und wurde Sechste. Dafür erhielt sie acht Punkte für die württembergische Rangliste und hat weiterhin Chancen, sich erneut für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Württembergische Meisterin wurde Sina Freier aus Heidenheim, den Teamwettbewerb gewann ebenfalls Heidenheim.



Bericht vom 11.03.2013
Bezirksmeisterschaft der Schüler
Bei den Schüler Bezirks- Degenmeisterschaften in der Schwenninger Hirschberg-Turnhalle konnte der Fechternachwuchs der TG-Schwennigen fünf mal die Bezirksmeisterschaft gewinnen. Mädchen Jahrgang 2004: Stefanie Lippert Erster Platz. Beim Jahrgang 2003 wurde Maya Rann ebenfalls Erste. Janine Lippert, Jahrgang 2001, wurde mit drei Siegen und nur zwei erhaltene Treffer, souverän Bezirksmeisterin. Durch Andreas Breitmoser, Jahrgang 2002, gab es mit zwei Siegen einen weiteren Bezirksmeister. Auch beim Jahrgang 2001 konnte Matthias Herzer mit drei Siegen Bezirksmeister werden, gefolgt von Athanasios Tsiagkanas auf Platz Zwei. Das Turnier wurde von den Schwenningern Fechtern organisatorisch bestens und zügig durchgeführt. In Verbindung mit dieser Meisterschaft wurde noch ein Obmann-Lehrgang mit Prüfung und praktischem Einsatz durchgeführt. Erfreulich, dass vom Schwenninger Nachwuchs, Finn Schlenker, Veronika Ibach, Deborah Single, Florian Löffler, Sascha Ivan, Sarah Rapp, Simon Jäckle, Hannah Berkenhagen und Melanie Lippert erfolgreich teilnahmen und in Zukunft bei Turnieren als Obleute eingesetzt werden können.
 
Bild von dem erfolgreichen Fechternachwuchs. von links:
Andreas Breitmoser, Janine Lippert, Stefanie Lippert, Maya Rann, Athanasios Tsiagkanas und Matthias Herzer



Bericht vom 02.03.2013
Ranglistenturnier in Backnang
Der Schwenninger Fechternachwuchs konnte beim 16.Backnanger Schüler- und Jugenddegen-Turnier nicht die erhofften Erfolge erringen. Als einzige kam Janine Lippert, Jahrgang 2001, ins Finale und belegte den Sechsten Platz. Mit drei Siegen in der Setzrunde kam sie in die K.o.-Runde, mit weiteren zwei K.o.-Siegen erreichte sie direkt das achter Finale, durch eine 10:4 Niederlage wurde sie Sechste und bekam wichtige Punkte für die Württ. Rangliste.
Schüler Jungen Jahrgang 2001: Athanasios Tsigkanas, zwei Siege in der Setzrunde und drei K.o.-Siege, kam auf den Zwölften Platz, gefolgt von Jonas Baur, drei Siege in der Setzrunde und zwei K.o.-Siege wurde Dreizehnter.
B-Jugend Mädchen Jahrgang 1999: Lara Pleij, drei Siege in der Setzrunde und ein K.o.-Sieg wurde Elfte und Sarah Rapp kam bei ihrem ersten Turnier mit zwei Siegen in der Setzrunde und zwei K.o. Niederlagen auf den Zwöften Platz. Ein toller Einstand, denn sie hatte erst vor zwei Wochen die vorgeschriebene Anfängerprüfung bei Hermann Jung bestanden und den Fechtpass überreicht bekommen.
B-Jugend Herren Jahrgang 1999: Von den vier gestarteten Schwenningern kam als einziger Florian Löffler mit drei Siegen und als Rundenzweiter in die K.o.-Runde. Sein Achtzehnter Platz war ein großer Erfolg für ihn. Für Lucas Fendt war es das erste mal, dass er die Setzrunde nicht überstand, zumal er tags zuvor in Immendingen die Südbadische Meisterschaft erringen konnte. Auch Sascha Ivan und Finn Schlenker haben die Setzrunde nicht überstanden und konnten sich zusammen mit Lucas Fendt sich den Kopf zerbrechen, woran es gelegen hat, dass sie das K.o. nicht erreichten. Mit dem Vorsatz , es das nächste mal besser zu machen, war das Turnier für sie beendet.
 
Anlage: Bild von Janine Lippert


Bericht vom 24.02.2013

Lucas Fendt Südbadischer Meister

Bei den offenen Südbadischen Meisterschaften der B-Jugend und Schüler sicherte sich Lucas Fendt von der Turngemeinde Schwenningen am vergangenen Samstag in Immendingen seinen ersten Landesmeistertitel im Degenfechten. Bei der B-Jugend (Jahrgang 1999) qualifizierte sich Lucas Fendt nach vier Siegen und einer Niederlage mit insgesamt 19:6 Treffern in der Vorrunde als Dritter für die Endrunde der acht besten Fechter. Äußerst spannend war bereits das Viertelfinale. Hier setzte er sich mit 2:1 Treffern nach Zeitablauf gegen Marlin Kienzle aus Waldkirch durch. Im Halbfinale besiegte er nach toller taktischer und kämpferischer Leistung den aktuellen deutschen Vizemeister Julian Seyd aus Rheinfelden mit 9:5 Treffern. Den Finalkampf gewann Lucas Fendt dann klar gegen Niklas Stein aus Waldkirch und wurde Südbadischer Meister. Es war bereits sein dritter Turniererfolg in dieser Saison. Bei den Schülern (Jahrgänge 2001 und 2002) konnten sich Andreas Breitmoser und Fabian Braun nicht für die Endrunde qualifizieren und belegten die Plätze acht und neun, in der Jahrgangswertung 2002 die Plätze fünf und sechs. Im Anschluss an die Titelkämpfe wurde in Immendingen noch ein Degenturnier für Aktive, Junioren und A-Jugend ausgetragen. Bei der A-Jugend (Jahrgänge 1996-1998) zog Marcel Struzyna mit 2/4 Siegen in der Vorrunde als Zehner die Direktausscheidung ein. Hier erreichte er mit drei klaren Siegen den Finalkampf, in dem er mit 13:15 Treffern gegen Daniel Sitter aus Waldkirch unterlag und somit Zweiter wurde. Bei den Aktiven und Junioren erreichte Jochen Fendt mit 5/0 Siegen als Erster die Endrunde der acht besten Fechter. Im Viertelfinale musste er sich allerdings seinem Vereinskamaraden Raphael Nenno geschlagen geben und wurde Fünfter, in der Wertung Aktive Dritter. Raphael Nenno unterlag anschließend im Halbfinale und wurde Gesamtdritter, in der Einzelwertung Junioren sicherte er sich den Turniersieg.



Bericht vom 04.02.2013
Pliezhäuser Neckar-Schönbuch-Cup
Schwenninger Fechternachwuchs in Pliezhausen beim Neckar-Schönbuch-Cup mit guten Plazierungen erfolgreich. Bei diesem Degenturnier für Schüler und B-Jugendliche ging es um wichtige WFB-Ranglistenpunkte. Erfreulich,daß mit Jonas Baur als Dritter und Janine Lippert als Vierte Urkunden und Preise überreicht bekamen. Schüler Jahrgang 2002: Andreas Breitmoser kam über die Setzrunde in die K.o.-Runde. Mit einem K.o.-Sieg und zwei Niederlagen wurde er Zwölfter. Fabian Braun kam ebenfalls in die K.o.-Runde und nach zwei Niederlagen gab es für ihn den 16.Platz. Schülerinnen Jahrgang 2001: Bei Janine Lippert gab es gleich eine Finalrunde. Mit vier Siegen und drei Niederlagen wurde sie Vierte. Schüler Jahrgang 2001: Jonas Baur war gut in Form, mit vier Siegen ohne Niederlage kam er in die K.o.-Runde. Nach drei K.o.-Siegen kämpfte er um den Einzug in den Finalkampf, mit 10:5 ging dieser Kampf verloren, aber mit seinem Dritten Platz und der Bronzemedaille konnte er Stolz auf sein Leistung sein. Athanasios Tsiagkanas kam mit einem Sieg nicht in die K.o.-Runde und wurde Siebzehnter. B-Jugend Mädchen Jahrgang 1999: Lara Pleij verfehlte mit einem Sieg und einem fehlenden Treffer die K.o.- Runde und wurde Neunte. B-Jugend Jungen Jahrgang 1999: Lucas Fendt kam mit drei Siegen klar in die K.o.-Runde. Das erste K.o. gegen seinen Vereinskameraden Florian Löffler mit 10.4 gewonnen, dann gab es eine knappe 10:7 Niederlage, und wie es der Zufall wollte, mußte er gegen den nächsten Vereinskameraden Finn Schlenker antreten und siegte mit 10:7. Beim vierten siegte er eindeutig mit 10:3. Den Einzug in das achter Finale verfehlte er durch eine 10:4 Niederlage. Mit seinem Zehnten Platz hat er sein Wunschziel nicht erreicht, aber wichtige Punkte für die Rangliste bekommen. Finn Schlenker und Florian Löffler erreichten die K.o.-Runde, hatten aber das Pech, gegen ihren starken Vereinskameraden Lucas Fendt antreten zu müssen und verloren. Mit einer weiteren Niederlage kamen Finn Schlenker auf den 22.Platz, gefolgt von Florian Löffler auf dem 24.Platz. Sascha Ivan fehlte noch die Turniererfahrung,konnte die K.o.-Runde nicht erreichen und kam auf den 26.Platz.
 
Bild von Jonas Baur


Bericht vom 28.01.2013
Fechten A-Jugend Degenturnier in Friedrichshafen
Beim Internationalen Zeppelin A-Jugend Herrendegenturnier in Friedrichshafen,ein Ranglistenturnier des Deutschen Fechterbundes,konnten die Schwenninger Nachwuchsfechter gut mithalten und wertvolle Ranglistenpunkte erkämpfen.
Am Start waren 194 Teilnehmer aus sechs europäischen Staaten und der USA, mit dabei Marcel Struzyna, Leon Accurso und Maximilian Schütz.
Dass alle Drei über Vor- und Zwischenrunden das K.o. erreichten und Marcel Struzyna, sowie Leon Accurso wertvolle Ranglistenpunkte erkämpfen konnten, darf als großer Erfolg gewertet werden.
Marcel Struzyna kam mit drei Siegen in die Zwischenrunde und schaffte mit weiteren sechs Siegen den Einzug in die K.o.-Direktausscheidung. Nach zwei K.o. Siegen mit 15:7 und 15:14 mußte er gegen den späteren Sieger, Root aus Böblingen, antreten, dieser Kampf ging 11:15 verloren was ihm den 23.Platz einbrachte und zusätzliche Punkte für die Deutsche- und Württembergische Rangliste.
Leon Accurso kam mit drei Siegen in der Vor- und Zwischenrunde in die Direktausscheidung. Erstes K.o. klar mit 15:3 gewonnen, das zweite dann gegen den späteren Drittplazierten mit 10:15 verloren. Durch seinen 59.Platz gab es auch für ihn wertvolle Punkte für die Deutsche- und Württembergische Rangliste.
Maximilian Schütz, als jüngster der Schwenninger Drei Musketiere, kam mit drei Siegen in der Vor- und zwei Siegen in der Zwischenrunde in die K.o. Direktausscheidung. Dieser Kampf ging zwar mit 15:6 verloren, aber er hat gezeigt, daß er auch bei den älteren mithalten kann und es mit seinem 95.Platz bewiesen.
Bild von li. Marcel Struzyna, Leon Accurso und Maximilian Schütz.


Bericht vom 23.01.2013

TG-Fechter in Frankfurt am Start

Zwei Nachwuchsfechter der Turngemeinde Schwenningen starteten am vergangenen Wochenende beim 21. Kleinen Bembel in Frankfurt, einem Ranglistenturnier für Hessen, Nordbaden, Bayern und Sachsen-Anhalt.Bei den Schülern Jahrgang 2002 waren es 13 Teilnehmer. Fabian Braun erzielte in der Setzrunde einen Sieg und vier Niederlagen, davon drei mit 4:5 Treffern. Über die Direktausscheidung mit Hoffnungslauf erreichte er mit zwei Siegen und einer Niederlage das Viertelfinale. Hier unterlag er zwar mit 6:10 Treffern dem späteren Turniersieger Sedat Bakay aus Heidelberg, der achte Platz ist jedoch als Erfolg für den jungen TG-Fechter zu werten.30 Fechter waren bei der B-Jugend Jahrgang 1999 am Start. Lucas Fendt qualifizierte sich mit vier klaren Siegen und einer 4:5-Niederlage in der Setzrunde als Vierter für die Direktausscheidung mit Hoffnungslauf. Nach zwei Siegen und einer Niederlage traf er im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale ausgerechnet auf den späteren Sieger Manuel Rieblinger aus Augsburg. Lucas Fendt unterlag mit 7:10 Treffern und wurde Neunter, eine Platzierung mit der er nicht ganz zufrieden sein konnte. Trotzdem war dieses Turnier eine gelungene Vorbereitung für die demnächst beginnenden württembergischen Ranglistenturniere.



Bericht vom 15.01.2013

Intern. A-Jugend Degen Ranglistenturnier in Bonn

Maria Erdmenger kam mit drei Siegen in die Zwischenrunde, mit weiteren drei Siegen hat sie den Einzug in die K.o.-Runde geschafft. Das erste K.o. Gefecht gegen eine Holländerin klar mit 15:8 gewonnen, das nächste dann 15:8 verloren. Zu ihrer Freude hat sie mit ihrem 54.Platz wertvolle Punkte für die Ranglisten erhalten. Melanie Lippert, mit vier Siegen in der Vorrunde und drei Siegen in der Zwischenrunde erreichte ebenfalls die K.o.-Runde. Der K.o.- Kampf ging mit 15:9 verloren, was ihr den 65.Platz einbrachte. Hannah Berkenhagen mit zwei Siegen in der Vorrunde und drei Siegen in der Zwischenrunde kam auch sie in die K.o.-Runde. Mit einer äußerst knappen 15:13 Niederlage kam sie auf den 70.Platz



Bericht vom 13.01.2013
Internationaler"Allstar-Cup" im Degenfechten in Reutlingen
Deutsche Spitzen-Degenfechter kämpften beim Reutlinger internationalen "Allstar-Cup" um wichtige Punkte für die Deutsche Aktiven-Rangliste. Mit 189 Teilnehmern aus ganz Europa war dieses Aktiven-Turnier stark besetzt. Mit dabei, der Schwenninger A-Jugendfechter, Marcel Struzyna. Erfreulich, dass er in der Vorrunde mit drei Siegen, als Rundenzweiter, die Zwischenrunde erreichte. Mit einem Sieg und vier Niederlagen, davon eine äußerst knappe 5:4 gegen den Niederländer De Vries, reichte es nicht in die K.O.-Runde. Als einer der jüngsten Teilnehmer kam er auf den 123. Platz. Falk Heilmann, ebenfalls TG-Schwenningen, jedoch für Tauberbischoffsheim (Fechtinternat) startend, erreichte das K.O.. Mit eimem K.O.-Sieg kam er auf Platz 53 und bekam dafür wertvolle Ranglistenpunkte.


Bericht vom 07.01.2013

Ranglistenpunkte für TG-Fechter in Korb

Um Punkte für die Challengeturnier-Rangliste des württembergischen Fechterbundes ging es für die Fechter der Turngemeinde Schwenningen am vergangenen Sonntag beim 2. Korber Remstal-Cup. Im Damendegen beendete Melanie Lippert die Setzrunde mit vier Siegen und fünf Niederlagen als Vierte, Maria Erdmenger mit 3/5 Siegen als Achte. In der Direktausscheidung konnte Maria Erdmenger ihr erstes Gefecht klar mit 15:5 Treffern gewinnen, im Viertelfinale war sie gegen die spätere Turniersiegerin allerdings chancenlos und belegte in der Gesamtwertung den achten Platz. Melanie Lippert hatte zunächst ein Freilos, setzte sich im Viertelfinale knapp mit 15:14 Treffern durch und scheiterte im Halbfinale ebenfalls an der Turniersiegerin Yuliya Aseyeva, einer ehemaligen ukrainischen Nationalfechterin, die derzeit für Esslingen startet. Mit ihrem dritten Platz konnte sich Melanie Lippert in der Rangliste auf den zweiten Rang hinter Simone Frey aus Heidenheim verbessern. Maria Erdmenger ist jetzt Ranglisten-Dritte. 29 Teilnehmer gingen im Herrendegen an den Start. Jochen Fendt als einziger Schwenninger Fechter erreichte nach drei Siegen und zwei Niederlagen in der Setzrunde als Neunter die Direktausscheidung mit Hoffnungslauf. Das erste Gefecht ging mit 11:15 Treffern zwar verloren, mit drei Siegen (15:6, 15:14 und 15:9) sowie einer weiteren Niederlage verpasste er den Einzug ins Viertelfinale nur knapp und wurde Neunter. Dabei war er bester Fechter seiner Senioren-Altersklasse. In der Rangliste verbesserte er sich auf Rang zwölf. Sieger wurde Robert Mitschang, ehemaliger Heidenheimer Kaderfechter, jetzt ebenfalls für Esslingen am Start.

Von links nach rechts: Jochen Fendt, Melanie Lippert, Maria Erdmenger.