Bericht vom 10.01.2016

CC Krakau 2016

Lucas Fendt auch in Krakau mit guter Leistung

Starke Leistung von Lucas Fendt von der Fechtabteilung der TG Schwenningen beim europäischen Ranglistenturnier in Polen, der Wawal Dragon Trophy in Krakau. Unter 204 Teilnehmern aus 26 Nationen aus ganz Europa, Australien, dem Libanon und Malaysia erzielte er mit Platz 19 ein Spitzenresultat.

Die Wawal Dragon Trophy gehört zum „Cadet Circuit“, einer Serie von Ranglistenturnieren für die A-Jugend (U17), die über Europa verteilt stattfinden. Dabei darf der ausrichtende Verband höchstens 64 Teilnehmer stellen, jede auswärtige Nation maximal 20 Fechter.

Lucas Fendt war als Elfter der deutschen U17-Rangliste im Degen startberechtigt. In der Vorrunde qualifizierte er sich mit fünf Siegen und einer Niederlage bei 29:11 Treffern als 13. für die unvollständige 256er-Direktausscheidung. Nach einem Freilos im ersten Durchgang konnte er sich anschließend mit 15:11 Treffern gegen den Polen Debicki und 15:9 Treffern gegen den Italiener Bonaga durchsetzen. In der Runde der letzten 32 musste er sich dem späteren Drittplatzierten Ondrej Strnad aus Tschechien mit 10:15 geschlagen geben und beendete den Wettkampf als 19. Er war damit drittbester Deutscher und konnte sich in der deutschen U17-Rangliste auf Platz sechs verbessern. Damit hat er weiterhin Chancen, für die Europameisterschaften nominiert zu werden. Turniersieger wurde der Tscheche Jakub Jurka. Nächste Station des Cadet Circuit ist in zwei Wochen Bratislava.


Bericht vom 11.01.2016

Mannheimer Degenturnier 2016

Beim Mannheimer Degen-Turnier startete Jochen Fendt von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen erfolgreich ins neue Wettkampfjahr und erzielte als Dritter eine Top-Platzierung.

Dieses Abend-Turnier wurde im „Schweizer Modus“ ausgetragen. Dabei wird nach jedem Durchgang die Rangliste der anwesenden Fechter aktualisiert. Gefochten wird stets gegen den Fechter auf der benachbarten Ranglistenposition. Gewonnen hat, wer nach Ablauf der Zeit auf Position eins steht.

Am Start waren 60 Fechter aller Altersklassen aus ganz Süddeutschland und sorgten damit für eine Rekordbeteiligung. Jochen Fendt lag zur Halbzeit mit zwei Siegen und zwei knappen 4:5-Niederlagen noch im Mittelfeld, konnte sich dann jedoch mit vier klaren Siegen noch in die Spitzengruppe vorkämpfen und beendete den Wettkampf als Dritter. Ungeschlagener Turniersieger wurde Seniorennationalmannschaftsfechter Georg Schmitt-Thomée aus Heidelberg.

Foto: Jochen Fendt


Bericht vom 12.01.2016

Damen Degenturnier Preis der Quadratenstadt Mannheim

Das Damen- Degenturnier für Aktive “Preis der Quadratenstadt Mannheim” war für die Jugendfechterinnen der TG-Schwenningen noch zu stark. Bei diesem  Qualifikationsturnier des Deutschen Fechterbundes waren Nationalfechterinnen aus Deutschland, Italien, Holland, Schweiz und Luxemburg angetreten. Die beiden Schwenninger Jugendfechterinnen Melanie Lippert und Maria Erdmenger konnten in diesem Klassefeld wertvolle Erfahrungen sammeln, aber nach der Vorrunde mussten beide auf den Plätzen 98 und 113 ausscheiden, wobei Melanie mit einem Sieg nur wegen vier zu viel erhaltenen Treffern die Zwischenrunde knapp verfehlte.
 
Anlage: Bild von li Melanie Lippert und Maria Erdmenger
 

Bericht vom 18.01.2016

8. Backnanger A-Jugend-Degen 2016

Lucas Fendt Zweiter in Backnang

Einen erfolgreichen Jahresauftakt gab es für die Fechter der Turngemeinde Schwenningen beim 8. Backnanger A-Jugend-Degen. Lucas Fendt und Athanasios Tsiagkanas erreichten die 8er-Endrunde, auch die anderen Schwenninger konnten punkten.

Bei diesem Ranglistenturnier für die Landesverbände Württemberg und Bayern waren 83 Fechter der Jahrgänge 1999 bis 2003 am Start. Lucas Fendt qualifizierte sich mit sechs Siegen bei 28:9 Treffern als Dritter für die 64er-Direktausscheidung. Nach vier weiteren Siegen gegen Fechter aus Ditzingen, Rohrbach, Augsburg und Ingolstadt erreichte er ungeschlagen das Halbfinale. Hier konnte er den stark kämpfenden Augsburger Talan erst kurz vor Zeitablauf mit 15:14 Treffern besiegen. Im Finalkampf war er deshalb noch etwas platt und musste Dean Müller aus Leverkusen den Turniersieg überlassen. Mit seinem zweiten Platz war er nach einer harten Trainingswoche jedoch nicht unzufrieden.

Athanasios Tsiagkanas tat sich in der Vorrunde mit zwei Siegen und drei Niederlagen noch schwer. Zwei K.O.-Siege gegen Fechter aus Baden- Baden und Hochwald (Saarland) brachten ihn dann aber ins Achtelfinale. Hier besiegte er sensationell den an Position zwei gesetzten Heidenheimer Julian Seyd – immerhin Fünfter der deutschen U17-Rangliste – mit 15:13 Treffern. Nach einer Niederlage im Viertelfinale gegen Talan wurde er guter Achter.

Jonas Baur lieferte mit fünf Siegen und einer Niederlage eine starke Vorrunde ab. Nach einem klaren Sieg gegen den Reutlinger Lutz musste er sich in der Runde der letzten 32 dem späteren Dritten Tobias Weckerle aus Böblingen knapp mit 13:15 Treffern geschlagen geben und wurde 20. Mit einem anderen Gegner wäre sicher ein besseres Resultat möglich gewesen. Auch Fabian Braun (noch B-Jugend Jahrgang 2002) überstand bei seinem ersten größeren A-Jugend-Turnier mit zwei Siegen und vier Niederlagen die Vorrunde und konnte sich über Platz 63 und seinen ersten Ranglistenpunkt freuen.

Foto (v.l.n.r.): Lucas Fendt, Athanasios Tsiagkanas, Jonas Baur, Fabian Braun



Bericht vom 25.01.2016

Vereinsmeisterschaften

In der Schwenninger Hirschberg–Turnhalle wurden die Vereinsmeisterschaften der Fechterjugend der TG- Schwenningen durchgeführt. Die Siegerehrung fand am Nachmittag bei der Jahresfeier der Fechtabteilung im China Restaurant Waldeck statt. Um die Meister zu ermitteln wurden in den verschiedenen Altersklassen die Mädchen und Jungen in gemischte Runden zusammengefasst, aber separat gewertet. Schüler: Mädchen Jahrgang 2005:  1. Johanna Pahlow vier Siege, eine Niederlage,  2. Luisa Bartmann ein Sieg, vier Niederlagen.  Jungen Jahrgang 2005-2007:  1. John Bader vier Siege, eine Niederlage,  2. Jonas Erdmenger vier Siege, eine Niederlage,  3. Phillip Neumann zwei Siege, drei Niederlagen,  4. Marvin Jetter als jüngster konnte er noch keinen Sieg erringen.  Jungen Jahrgang 2004:  1. Luca-Leon Peuker fünf Siege, ohne Niederlage,  2. Luca Lorenz ein Sieg, vier Niederlagen,  3. Lestat Dondajewski ein Sieg, vier Niederlagen, 4. Thomas Hermann ein Sieg, vier Niederlagen.  A-Jugend und Juniorinnen Jahrgang 1998-2001:  1. Melanie Lippert fünf Siege, drei Niederlagen,  2. Maria Erdmenger fünf Siege, drei Niederlagen,  3. Lara-Janis Pleij zwei Siege, sechs Niederlagen,  4. Sarah Rapp ein Sieg, sieben Niederlagen. Ein Stichkampf zwischen Melanie und Maria entschied die Reihenfolge.  A-Jugend und Junioren Jahrgang 1999-2002:  1. Jonas Baur sieben Siege, eine Niederlage,  2. Athanasios Tsiagkanas sieben Siege, eine Niederlage,  3. Sascha Ivan vier Siege, vier Niederlagen,  4. Florian Löffler drei Siege, fünf Niederlagen,  5. Fabian Braun zwei Siege, sechs Niederlagen. Auch hier entschied ein Stichkampf zwischen Jonas und Athanasios die Reihenfolge.  Im Rahmen der Jahresfeier wurden vom Abteilungsleiter Klaus Löschel , Rainer Müller für 60 Jahre Mitgliedschaft mit der Ehrennadel der Fechtabteilung und Petra Bachmann für 50 Jahre geehrt. Mit dem Wanderpokal, für die meisten Trainingsbesuche, wurde Sarah Schatton von ihrem Nachwuchstrainer Hermann Jung ausgezeichnet.
 
Siegerehrungsbilder v.li. Marvin Jetter, Luca-Leon Peuker; Phillip Neumann; Sarah Schatton; Jonas Erdmenger; Alina Jetter; John Bader; Thomas Hermann, Luca Lorenz und  Luisa Bartmann. Bild rechts: v. li.   vorne    Maria Erdmenger; Fabian Braun; Lara-Janis Pleij; Sarah Rapp; Athanasios Tsiagkanas 


Bericht vom 29.01.2016

CC Bratislava 2016

Beim „Coupe de Danube 2016“ in Bratislava konnte sich Lucas Fendt von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen im vorderen Drittel platzieren.

Dieses Turnier gehört zum „Cadet Circuit“, einer Serie von Ranglistenturnieren für die A-Jugend (U17), die über Europa verteilt stattfinden. Neben allen großen europäischen Fechtnationen waren in Bratislava auch die Spitzenfechter aus Japan und den Vereinigten Staaten angetreten. Somit waren unter den 282 Teilnehmern aus 34 Nationen die weltbesten U17-Fechter am Start.

Lucas Fendt hatte sich als Siebter der deutschen U17-Rangliste qualifiziert. In der Vorrunde traf er auf Gegner aus Canada, Großbritannien, Italien, Rumänien, Ungarn und den USA. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen bei 27:20 Treffern erreichte er als 76. die 256er- Direktausscheidung. Im ersten Durchgang besiegte er den Japaner Nishigaki sicher mit 15:9 Treffern. Anschließend traf mit Benjamin Pleitz aus Tauberbischofsheim auf einen Fechter der deutschen Delegation und musste sich in einem sehr defensiv geführten Gefecht mit 10:15 Treffern geschlagen geben. Damit beendete er den Wettkampf als 90. Mit diesem Ergebnis konnte sich Lucas Fendt in der deutschen U17-Rangliste auf Platz fünf verbessern und ist weiterhin gut im Rennen um einen der vier Startplätze bei den Europameisterschaften. Turniersieger wurde David Nagy aus Ungarn.

Foto: Lucas Fendt


Bericht vom 01.02.2016

RegioCup Schwenningen 2016

Ganz im Zeichen des Fechtsports stand die Sporthalle der Hochschule für Polizei am vergangenen Wochenende. Neben den württembergischen Meisterschaften der B-Jugend im Degenfechten (separater Bericht folgt) wurden in allen drei Waffen Turniere im Rahmen des RegioCups des württembergischen Fechterbundes ausgetragen.

Der RegioCup findet in dieser Saison in Pliezhausen, Schwenningen, Weinstadt und Esslingen statt. Dabei war Schwenningen mit seinem traditionellen „Spätzleturnier“ zweite Station dieser Turnierserie.

Einen Erfolg für die ausrichtende Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen gab es im Damendegen-Wettbewerb. Melanie Lippert, Gesamtsiegerin des RegioCups der letzten und der vorletzten Saison konnte sich erstmals auch den Sieg bei ihrem Heimturnier sichern. Nach sechs Siegen in der Vorrunde blieb sie auch in der Direktausscheidung ungeschlagen und verwies Simone Frey aus Heidenheim im Finalkampf mit 15:10 Treffern auf Platz zwei. Maria Erdmenger, gesundheitlich etwas angeschlagen, wurde Fünfte.

Zahlenmäßig und auch qualitativ am stärksten war der Herrendegen-Wettbewerb mit 35 Teilnehmern aus fünf Nationen besetzt. Michael Buchholz erreichte nach fünf Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde mit drei weiteren Siegen in der Direktausscheidung das Viertelfinale. Hier musste er sich dem für Böblingen startenden Italiener Roberto Capriuolo knapp mit 14:15 Treffern geschlagen geben und wurde guter Sechster. Der Turniersieg ging an den ehemaligen Kaderfechter Robert Mitschang aus Esslingen. Die Ergebnisse der weiteren TG-Fechter: 14. Jochen Fendt, 16. Athanasios Tsiagkanas, 19. Marcel Struzyna, 25. Max-Peter Vosseler, 29. Sascha Ivan, 32. Yaokun Zhang, 33. Marc Erdmenger.

Einziger Schwenninger Teilnehmer im Herrenflorett war Jochen Fendt. Nach drei Siegen und drei Niederlagen in Vorrunde und Direktausscheidung verpasste er den Einzug ins Viertelfinale knapp und wurde Neunter. Auf wenig Resonanz stieß der Säbelwettbewerb. Yaokun Zhang belegte unter vier Teilnehmern Platz drei.

Fotos: Melanie Lippert, Michael Buchholz



Bericht vom 01.02.2016
 
Württembergische B-Jgd. Degenmeisterschaft
 
Württembergische B-Jugend Degenmeisterschaft der Jahrgänge 2003 und 2002 in der Schwenninger Sporthalle der Hochschule für Polizei. Diese Sporthalle ist für den Fechtsport ideal, groß, übersichtlich, sauber und die Lautsprecheranlage bestens regelbar. Dieses Lob stammt von den Wettkämpfern, den Trainern und den Betreuern. Von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen waren drei Teilnehmer gestartet.   Bei den Mädchen der B-Jugend Jahrgang 2003 kam Sarah Schatton mit zwei Siegen von der Vorrunde in das K.o. Finale. Ihr K.o.-Kampf gegen Sibylle Ding aus Biberach ging mit 10:6 verloren, was ihr den fünften Platz einbrachte.   Bei der B-Jugend Jahrgang 2002 erreichte Alina Jetter über die Vorrunde das achter K.o.-Finale. Sie verlor ihren K.o.-Kampf gegen Hagenmüller aus Reutlingen mit 10:4 und wurde Sechste.   B-Jugend Jungen Jahrgang 2002 hier kam Fabian Braun mit einem Sieg von der Setzrunde in die K.o.-Runde. Seinen erstes K.o. verlor er gegen den späteren drittplatzierten Pfänder aus Reutlingen mit 10:4, im Hoffnungslauf musste er gegen Landgraf aus Heidenheim nochmals eine Niederlage mit 10:3 einstecken. Auf dem vierzehnten Patz war dann diese Meisterschaft für ihn beendet. Diese Meisterschaft brachte für die Schwenninger Teilnehmern die Erkenntnis, dass zur Technik unbedingt noch die wettkampfmäßige Schnelligkeit geschult werden muss.      
 
Bild: von li.  Alina Jetter, Sarah Schatton und Fabian Braun

Bericht vom 14.02.2016
 
Damenmannschaft im Deutschlandpokal
 
Im Deutschlandpokal, der größten fechtsportlichen Veranstaltung des Deutschen Fechterbundes, ist die Schwenninger Damen-Degenmannschaft im K.O. mit 33:45 gegen Ditzingen ausgeschieden. Das Ziel, unter die ersten 16 oder gar ins Finale zu kommen wurde somit nicht erreicht.  Die Schwenninger Startfechterin Melanie Lippert, musste ihr Gefecht mit 1:3 abgeben, auch Janine Lippert verlor mit 2:7, ebenso Maria Erdmenger mit 3:5. Nach den ersten 3 Gefechten (erster Durchgang) lagen die Schwenninger  Fechterinnen überraschenderweise mit 7:15 zurück. Beim zweiten Durchgang gab es wieder zwei Niederlagen und einen 6:5 Sieg durch Maria Erdmenger. Zwischenstand 19:30 für Ditzingen. Beim dritten Durchgang wurde Janine Lippert durch Lara-Janis Pleij ausgewechselt. Es folgten wieder zwei Niederlagen, erfreulich, dass Melanie Lippert als Schlussfechterin noch einen 9:6 Sieg errang und somit die Niederlage von 33:45 etwas verbesserte.   
 
Bild: von li. Die Schwenninger Mannschaft mit Melanie Lippert, Lara-Janis Pleij, Janine Lippert und Maria Erdmenger, dann die sIegreiche Ditzinger Mannschaft.

Bericht vom14.02.2016

Hoolgaascht-Turnier Schwäbisch Hall 2016

Doppelsieg für TG-Fechter in Schwäbisch Hall

Einen Doppelsieg durch Lucas Fendt und Athanasios Tsiagkanas holten sich die Fechter der Turngemeinde Schwenningen beim 10. Hoolgaascht-Turnier in Schwäbisch Hall, einem württembergischen Ranglisten-Turnier für die A-Jugend (U17) im Degenfechten.

Im Herrendegen-Wettbewerb blieben Lucas Fendt und Athanasios Tsiagkanas mit jeweils sechs Siegen in der Vorrunde ungeschlagen. Nach drei weiteren Siegen in der Direktausscheidung standen beide verdientermaßen im Halbfinale. Lucas Fendt konnte sich mit 15:9 Treffern klar gegen den nordbadischen Ranglistenvierten Lukas Kleiner aus Hardheim-Höpfingen durchsetzen. Athanasios Tsiagkanas gewann kämpferisch überzeugend mit 15:14 Treffern gegen Max Weise aus Reutlingen, immerhin wie Lucas Fendt Mitglied des deutschen Perspektivkaders. Im Finalkampf besiegte Lucas Fendt seinen jüngeren Vereinskameraden und verteidigte seinen Titel vom Vorjahr erfolgreich. Für Athanasios Tsiagkanas war auch der zweite Platz ein großer Erfolg. Fabian Braun (Jahrgang 2002) wurde mit einem Sieg in der Vorrunde 41.

Im Damendegen-Wettbewerb erreichte Janine Lippert nach längerer Wettkampfpause mit zwei Siegen zwar die Direktausscheidung, konnte dann aber kein Gefecht mehr gewinnen und belegte Platz 24. Sarah Schatton (Jahrgang 2003) wurde bei ihrem ersten größeren Turnier 30.

Fotos: Alle Teilnehmer von der TG Schwenningen: (v.l.n.r.) Lucas Fendt, Athanasios Tsiagkanas, Sarah Schatton, Fabian Braun, Janine Lippert. Siegerehrung Herrendegen: Athanasios Tsiagkanas (links), Lucas Fendt (mitte)



Bericht vom 22.01.2016
 
Bezirksmeisterschaften der Schüler in Trossingen
 
In der Fritz-Kiehn-Sporthalle in Trossingen wurde die Turnierreifeprüfung im Fechten, sowie die Bezirksmeisterschaften der Schüler durchgeführt.  Von der TG-Schwenningen legte Luisa Bartmann die Turnierreifeprüfung mit Erfolg ab. Von ihrem Trainer, Hermann Jung, der auch Prüfer vom Bezirk Schwarzwald ist, konnte sie freudestrahlend den Fechtpass entgegen nehmen mit dem sie nun bei Turnieren starten darf.   Bei den Bezirksmeisterschaften starteten die Schüler der TG-Schwenningen im Degenfechten.  Beim Jahrgang 2006, Jungen wurde John Bader nach einem 5:4 Stichkampfsieg gegen seinen Vereinskameraden Jonas Erdmenger Bezirksmeister. Auf den Plätzen drei und vier folgten Enrique Schmid und Phillip Neumann, ebenfalls Schwenninger.  Jahrgang 2006 Mädchen: Durch einen 5:0 Sieg gegen Leonie Maier aus Oberndorf wurde Luisa Bartmann Bezirksmeisterin.  Jahrgang 2005 Mädchen: Johanna Pahlow wurde mit drei Siegen Bezirksmeisterin vor ihrer Vereinskameradin Charis Lämmler mit ebenfalls drei Siegen und einer Niederlage gegen Johanna.  Jahrgang 2004 Jungen: Luca-Leon Peuker kam mit vier Siegen und einer 5:4 Niederlage auf den zweiten Platz.
 
Bild der erfolgreichen Starter. von li.  hinten Enrique Schmid, Phillip Neumann, Jonas Erdmenger, Luca-Leon Peuker vorne  Charis Lämmler, Johanna Pahlow und Luisa Bartmann

Bericht vom 23.02.2016

Immendinger Degenturnier

Beim Immendinger Degenturnier, teils auch als Südbadische Meisterschaft gewertet, waren die Fechter der Fechtabteilung der TG-Schwenningen 15 mal unter den ersten drei, davon drei mal als Südbadischer Meister. Mit diesen Ergebnissen erfolgreichster Verein dieses Turnieres.   Beim Jahrgang 2007, den jüngsten Teilnehmern, belegte Marvin Jetter den ersten Platz. Jahrgang 2006 Mädchen kam Luisa Bartmann  mit zwei Siegen auf den dritten Platz.  Jahrgang 2006 Jungen: John Bader wurde mit vier Siegen, ohne Niederlage, Südbadischer Meister. Auf Platz zwei folgte sein Vereinskamerad Jonas Erdmenger vor Phillip Neumann auf dem fünften Platz.  Jahrgang 2005 Mädchen: Als Siegerin wurde Charis Lämmler Südbadische Meisterin vor ihrer Vereinskameradin Johanna Pahlow auf dem zweiten Platz.  Jahrgang 2004 Jungen: Auch Thomas Hermann wurde ohne Niederlage Südbadischer Meister, vor seinem Vereinskameraden Luca-Leon Peuker auf dem dritten Platz.  B-Jugend Mädchen Jahrgang 2003/2002: Sarah Schatton und Alina Jetter kamen über die Setzrunde ins K.o. Nach einem K.o.-Sieg wurde Sarah Schatton dritte und Alina Jetter sechste.  B-Jugend Jungen Jahrgang 2002: Fabian Braun erreichte die K.o.-Runde. Mit einem K.o.-Sieg kam er auf den dritten Platz.  Bei der A-Jugend Mädchen kam Janine Lippert als Erstplatzierte mit sieben Siegen in die K.o.-Runde, leider ging das Final-K.o. verloren, sodass sie zweite wurde. Auch Sarah Rapp kam mit einem Sieg in das K.o. Durch die folgende K.o.-Niederlage wurde sie siebte.  Damendegen Juniorinnen, da Melanie Lippert in der Setz- und K.o.- Runde alle ihre Gegnerinnen besiegte, wurde sie überlegene Siegerin.  A-Jugend Herren: Sascha Ivan und Florian Löffler konnten in der Setzrunde je ein Gefecht gewinnen, während Sascha Ivan die K.o.-Runde noch erreichte, musste Florian Löffler auf dem neunten Platz ausscheiden. Durch einen K.o.-Sieg wurde Sascha Ivan dritter.  Aktive Herren: Mit drei Siegen kam Jochen Fendt in die K.o.-Runde. Nach zwei weiteren klaren K.o.-Siegen stand er im Finalkampf gegen Folz, diesen Kampf verlor er knapp mit 12:15 . Mit seinem zweiten Platz hat er sich aber eine hervorragende Platzierung erkämpft.

Das Bild zeigt einen Teil der erfolgreichen Schwenninger Teilnehmer


Bericht vom 29.02.2016
 
Mini Marathon in Heidenheim
 
Schwenninger Degen-Schülerfechter haben beim Mini-Marathon in Heidenheim, einem Ranglistenturnier des Württembergischen Fechterbundes für Schüler, wertvolle Ranglistenpunkte erkämpft.   Beim Jahrgang 2006 Jungen musste über Vor- und Zwischenrunde um den Einzug in die achter Finalrunde gekämpft werden. Jonas Erdmenger kam mit vier Siegen als Rundenerster, und John Bader mit drei Siegen in die Zwischenrunde. In dieser mussten die beiden Schwenninger gegeneinander kämpfen, es siegte John Bader und damit auch den Einzug in die achter Finalrunde, während Jonas Erdmenger auf dem neunten Platz ausscheiden musste. Im Finale konnte John Bader mit drei Siegen den siebten Platz belegen.   Jahrgang 2005 Mädchen: Bei Johanna Pahlow gab es gleich die Finalrunde, mit zwei Siegen und drei äußerst knappen 5:4 Niederlagen wurde sie vierte.   Jahrgang 2004 Jungen: Luca-Leon Peuker kam mit zwei Siegen in die K.o.-Runde. Nach einem K.o.-Sieg und zwei Niederlagen kam er auf den elften Platz.
 
Bild zeigt John Bader, zweiter von links, bei der Siegerehrung

Bericht vom 29.02.2016

Hellenstein-Cup in Heidenheim

Beim Hellenstein-Cup in Heidenheim, einem B-Jugend Ranglistenturnier des Württembergischen Fechterbundes, stand die B-Jugend Fechterin der TG Schwenningen, Sarah Schatton als Dritte auf dem Siegertreppchen.   B-Jugend Jahrgang 2003: Sara Schatton kam mit einem Sieg und zwei 5:4 Niederlagen in die Zwischenrunde. Mit nochmals einem Sieg und zwei Niederlagen musste sie im K.o. gegen Zittel aus Heidenheim kämpfen. Nach Zeitablauf gab es für Sarah eine knappe 5:3 Niederlage. Mit ihrem dritten Platz und der Siegerehrung auf dem Siegertreppchen freute sie sich über diesen Erfolg.
 
Bild   Sarah Schatton

Bericht vom 29.02.2016

Hessische Seniorenmeisterschaft in Kassel

Michael Buchholz von der Fechtabteilung der TG-Schwenningen startete in Kassel  bei den Hessischen Degen-Seniorenmeisterschaften in der Altersklasse AK 50. Mit dreißig Teilnehmern war dieses Turnier stark besetzt. Durch drei Siege in der Vorrunde kam er gut in die K.o. Kämpfe. Beim ersten K.o.-Gefecht siegte er mit 8:7, das zweite, gegen den späteren Vizemeister Hinz aus Elmshorn, ging knapp mit 8:10 verloren. Mit dem dreizehnten Platz war dieses Turnier für ihn eine gute Vorbereitung auf die Deutschen Seniorenmeisterschaften welche am 2./3. April in Bad Dürkheim stattfinden.
 
Bild: Michael Buchholz

Bericht vom 07.03.2016

Backnanger Degen 2016

Starker Auftritt von Lucas Fendt von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen beim 46. Backnanger Degen. Der A-Jugendliche (U17) wurde bei diesem gut besetzten Aktiventurnier Dritter und ließ etliche hoch gehandelte Fechter hinter sich.

Lucas Fendt qualifizierte sich mit vier Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde als Siebter für die 32er-Direktausscheidung. Nach zwei klaren Siegen mit jeweils 15:7 Treffern unterlag er dem späteren Turniersieger Robert Mitschang aus Esslingen. Über den Hoffnungslauf gelang ihm dann mit einem Sieg gegen den Pliezhausener Veit doch noch der Einzug ins Viertelfinale. Hier setzte er sich mit 15:11 Treffern gegen den Böblinger Weckerle durch und traf im Halbfinale erneut auf Mitschang. Trotz guter Leistung ging auch das zweite Gefecht gegen den amtierenden württembergischen Meister knapp mit 13:15 Treffern verloren. Der dritte Platz war für Lucas Fendt jedoch ein Ergebnis, mit dem er durchaus zufrieden sein konnte.

Jochen Fendt überstand die Vorrunde mit zwei Siegen und drei Niederlagen. Nach zwei 15:14-Siegen und zwei Niederlagen in der Direktausscheidung wurde er als einer der ältesten Teilnehmer immerhin 15.

Der Backnanger Degen ging an Robert Mitschang, der im Finalkampf den Norweger Jan Falck-Ytter (ebenfalls Esslingen) besiegte.

Bild: Lucas Fendt (Dritter von links) bei der Siegerehrung


Bericht vom 15.03.2016

Südbadische Jugendmeisterschaft Waldkirch 2016

Mit zwei Titeln durch Janine Lippert und Sarah Schatton sowie drei dritten Plätzen durch Sarah Schatton, Lucas Fendt und Athanasios Tsiagkanas kehrten die Fechter der Turngemeinde Schwenningen von den Südbadischen Jugendmeisterschaften in Waldkirch zurück.

Im Damendegen der A-Jugend (U17) erreichte Janine Lippert nach drei Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde, einem Freilos und einem klaren Sieg im Halbfinale den Finalkampf, in dem sie sich mit 15:10 Treffern gegen Myléne Leier aus Lahr durchsetzte und südbadische Landesmeisterin wurde. Sarah Schatton wurde nach einer Niederlage im Halbfinale gute Dritte.

Sarah Schatton war zuvor schon bei der B-Jugend Jahrgang 2003 gestartet und war im Finalkampf mit 7:5 Treffern gegen Lourdes Dornstedt (ebenfalls Lahr) erfolgreich.

Im Herrendegen der U17 kamen Lucas Fendt und Athanasios Tsiagkanas mit jeweils zwei klaren Siegen in der Direktausscheidung ungefährdet ins Halbfinale, mussten sich hier jedoch Hugo Lotter, Waldkirch und Max Heise, Heidelberg geschlagen geben und belegten gemeinsam Platz drei. Zumindest für Lucas Fendt ein Ergebnis mit dem er nicht zufrieden sein konnte. Fabian Braun (noch B-Jugend Jahrgang 2002) konnte nach der Vorrunde kein Gefecht mehr gewinnen und wurde 12.

Parallel zur Landesmeisterschaft wurde für die Schüler der Musketier-Cup ausgetragen. Beim Jahrgang 2004 sicherte sich Luca-Leon Peuker ungeschlagen den Turniersieg. In einem spannenden Finalkampf besiegte Noel Kompalla aus Baden-Baden mit 10:9 Treffern. Lestat Dondajewski wurde Dritter. Beim Jahrgang 2006 kamen John Bader und Jonas Erdmenger nach jeweils zwei Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde, einem Sieg im Viertelfinale und einer Niederlage im Halbfinale gemeinsam auf Platz drei.

Foto: alle Teilnehmer der Turngemeinde Schwenningen in Waldkirch. Hinten von links: Athanasios Tsiagkanas, Lucas Fendt, Fabian Braun. Mitte von links: Luca-Leon Peuker, John Bader, Jonas Erdmenger. Vorne von links: Lestat Dondajewski, Janine Lippert, Sarah Schatton.



Bericht vom 21.03.2016

NFB-Ranglistenturnier Ravenstein 2016

Keine vorderen Platzierungen gab es für den Fechternachwuchs der Turngemeinde Schwenningen beim Ranglistenturnier für die Landesverbände Bayern, Nordbaden und Württemberg in Ravenstein.

Bei den Schülern Jahrgang 2004 wurde Luca-Leon Peuker mit jeweils einem Sieg in der Vorrunde und in der Direktausscheidung Zwölfter.

Gut behauptete sich Sarah Schatton bei der B-Jugend Jahrgang 2003. Unter 22 Fechterinnen erreichte sie mit drei Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde als Achte die Direktausscheidung. Nach einem Freilos und einem klaren Sieg stand sie kurz vor dem Einzug ins Viertelfinale, unterlag der späteren Siegerin Charlotte Ding aus Biberach nur knapp mit 9:10 Treffern. Nach einer weiteren Niederlage im Hoffnungslauf wurde sie Elfte und hat sich damit endgültig für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Fabian Braun kam bei der B-Jugend Jahrgang 2002 mit einem Sieg in der Vorrunde zwar noch in die Direktausscheidung, konnte dort aber kein Gefecht mehr gewinnen und wurde 20.

Foto: Sarah Schatton, Fabian Braun

 


Bericht vom 08.04.2016

 

Deutsche Seniorenmeisterschaften Bad Dürkheim 2016

 

Nur zu Platzierungen im Mittelfeld reichte es in diesem Jahr für Michael Buchholz und Jochen Fendt von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen bei den 44. deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Dürkheim.

Im Degenwettbewerb der Altersklasse 50+ tat sich Michael Buchholz in der Vorrunde schon schwer, konnte sich nach drei anfänglichen Niederlagen durch zwei Siege noch sicher für die 64er-Direktausscheidung qualifizieren. Dort bot er im 2. Durchgang eine starke Leistung und besiegte den an Position fünf gesetzten Spitzner aus Leipzig mit 10:8 Treffern. Chancenlos war er dann allerdings gegen den späteren Turniersieger Guido Quanz aus München und beendete den Wettkampf als 16.

Im gleichen Wettbewerb lieferte Jochen Fendt mit drei Siegen und zwei Niederlagen eine ganz gute Vorrunde ab. Allerdings musste er sich in der zweiten Runde der Direktausscheidung dem Regensburger Wagner geschlagen geben und belegte somit Platz 21.

Im Herrenflorett unterlag Jochen Fendt bereits in der ersten Runde der 32er-Direktausscheidung Udo Ziegler aus Esslingen mir 8:10 Treffern und musste sich nach Platz sieben im Vorjahr mit Platz 18 zufrieden geben. Neuer deutscher Meister wurde der ehemalige Mannschaftsvizeweltmeister Roman Christen vom FC Tauberbischofsheim.

 

Foto: Jochen Fendt, Michael Buchholz (von links)


Bericht vom 11.04.2016

 

Weinstadt Cup 2016

 

Melanie Lippert von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen verpasste mit Platz zwei in Weinstadt ganz knapp ihren zweiten Sieg bei der RegioCup-Turnierserie. Sie hatte bei den ersten beiden Turnieren in Pliezhausen und Schwenningen die Plätze drei und eins belegt und liegt jetzt vor dem letzten Wettbewerb in Esslingen punktgleich mit Simone Frey aus Heidenheim an der Spitze der Rangliste.

Melanie Lippert erreichte im Damendegen mit fünf Siegen in der Vorrunde ungeschlagen die 16er-Direktausscheidung. Nach drei weiteren klaren Siegen traf sie im Finalkampf auf Marion Menzel aus München. In diesem lag sie lange in Führung und musste erst kurz vor Schluss den Ausgleich zum 14:14 hinnehmen. Nach Zeitablauf wurde ihrer Gegnerin der Vorteil zugelost. Da Melanie Lippert in der einminütigen Verlängerung kein Einzeltreffer mehr gelang, ging der Turniersieg denkbar knapp an die Münchnerin. Somit fällt auch die Entscheidung über den Gesamtsieg der Turnierserie erst beim letzten Turnier. Sarah Rapp verpasst den Einzug ins Viertelfinale knapp und wurde Elfte.

Im Herrendegen qualifizierte sich Jochen Fendt mit drei Siegen und zwei knappen Niederlagen in der Vorrunde als Neunter für die 32er-Direktausscheidung mit Hoffnungslauf. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen blieb er etwas hinter seinen Möglichkeiten und wurde lediglich 14. Den Turniersieg sicherte sich Sebastian Romer aus Laupheim.

 


Bericht vom 18.04.2016

 

Württembergische Aktiven Meisterschaft Heidenheim 2016

 

Bei den württembergischen Degen-Meisterschaften der Aktiven in Heidenheim trafen Jochen und Lucas Fendt von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen leider in der Direktausscheidung aufeinander.

Beide Schwenninger Fechter hatten eine gute Vorrunde gefochten. Lucas Fendt qualifizierte sich mit vier Siegen und zwei knappen Niederlagen als 13. für die  64er-Direktausscheidung. Jochen Fendt konnte sich in seiner Runde klar gegen den Junioren-WM-Teilnehmer Kondring aus Heidenheim durchsetzen und erreichte mit drei Siegen und drei Niederlagen Platz 20 der Setzliste. So kam es in der zweiten Runde der Direktausscheidung zum Aufeinandertreffen von Vater und Sohn, welches Sohn Lucas klar für sich entscheiden konnte. Jochen Fendt beendete den Wettkampf als 23. Lucas Fendt unterlag anschließend im Achtelfinale Titelverteidiger Robert Mitschang aus Esslingen mit 12:15 Treffern und wurde guter 13.

Für ihn war es eine gelungene Generalprobe für die deutschen U17-Meisterschaften am kommenden Wochenende in Reutlingen.  Württembergischer Meister wurde Florian Maunz aus Heidenheim. Auch im Damendegen und in beiden Mannschaftswettbewerben waren die Fechter aus dem Landesleistungszentrum erfolgreich.

 

Foto: Lucas Fendt


Bericht vom 19.04.16

 

40. Offene Böblinger Stadtmeisterschaft

 

Schwenninger Fechter erfolgreichster Verein in Böblingen

Mit vier Turniersiegen durch Janine Lippert, Johanna Pahlow, Sarah Schatton und Athanasios Tsiagkanas sowie drei weiteren Podestplätzen waren die Fechter der Turngemeinde Schwenningen erfolgreichster Verein bei den 40. Offenen Böblinger Stadtmeisterschaften.

Bei den Schülerinnen Jahrgang 2006 wurde Luisa Bartmann nach vier Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde und zwei weiteren Siegen in der Direktausscheidung gute Dritte. Beim Jahrgang 2005 konnte Johanna Pahlow ihr Finalgefecht sicher gewinnen und wurde Erste. Ebenfalls Siegerin wurde Sarah Schatton beim jüngeren B-Jugend-Jahrgang 2003. Bei der A-Jugend (U17) lag Janine Lippert nach der Vorrunde noch auf Platz vier, sicherte sich dann jedoch mit drei klaren Siegen in der Direktausscheidung den ersten Platz. Genau umgekehrt lief es bei ihrer Schwester Melanie Lippert bei den Aktiven. Nach der Vorrunde noch auf Platz eins gesetzt unterlag sie überraschend im Halbfinale und wurde Dritte.

Über Vor- und Zwischenrunde mussten sich die Schüler Jahrgang 2006 für die Direktausscheidung qualifizieren. John Bader unterlag nach sieben Siegen und zwei Niederlagen etwas unglücklich im Viertelfinale. Zwei weitere Siege in den Platzierungsgefechten brachten ihn noch auf Rang fünf. Jonas Erdmenger war mit fünf Siegen und vier Niederlagen gestartet. In der Direktausscheidung erreichte er mit zwei Siegen den Finalkampf und wurde Zweiter. Einen weiteren Turniersieg gab es bei der A-Jugend (U17). Athanasios Tsiagkanas qualifizierte sich als Zweiter für die Direktausscheidung, setzte sich dann in seinen drei Gefechten durch und zeigte so, dass er für die deutsche U17-Meisterschaft am kommenden Wochenende in Reutlingen gut vorbereitet ist.

 

Foto: Die erfolgreichen Schüler und B-Jugendlichen (v.l.n.r.): Jonas Erdmenger, Johanna Pahlow, Sarah Schatton, Luisa Bartmann, John Bader.



Bericht vom 25.04.16

TGS-Fechter Fendt und Tsiagkanas sind deutsche Vizemeister

Lucas Fendt und Athanasios Tsiagkanas von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen holten sich bei den deutschen Meisterschaften der A-Jugend (U17) im Herrendegen den Vizemeistertitel im Mannschaftswettbewerb. In einer Startgemeinschaft mit Marco Birkenmaier aus Friedrichshafen lieferten die Beiden in Reutlingen eine ganz starke Leistung ab.

Im Mannschaftswettbewerb waren 19 Teams am Start. Die Startgemeinschaft Schwenningen/Friedrichshafen hatte sich als Dritte der württembergischen Meisterschaften qualifiziert und war aufgrund der Einzelplatzierungen in der deutschen U17-Rangliste von der Vorrunde befreit. In der 16er-Direktausscheidung gelang gegen die südbadische Startgemeinschaft Waldkirch/Baden-Baden ein ungefährdeter Sieg mit 45:32 Treffern. Im Viertelfinale lagen die Württemberger gegen das bayrische Meisterteam aus Augsburg nach vier von neun Gefechten noch knapp zurück, konnten dann allerdings die restlichen Kämpfe alle für sich entscheiden und siegten noch deutlich mit 45:32 Treffern. Enger wurde es im Halbfinale gegen den Titelverteidiger aus Heidenheim. Das Team aus dem Landesleistungszentrum lag nach sechs Gefechten mit 30:29 Treffern in Front. Doch auch in diesem Mannschaftskampf konnten Tsiagkanas, Fendt und Birkenmaier ihr jeweils letztes Gefecht gewinnen und so mit einem 45:37-Erfolg ins Finale einziehen. Gegner hier waren die Jungs aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FC Leipzig, die von Europameister und Vizeweltmeister Jörg Fiedler trainiert werden. Zu Beginn konnten die Württemberger noch mithalten, gerieten dann jedoch in Rückstand und unterlagen letztlich klar mit 24:45 Treffern. Nach kurzer Enttäuschung konnten sich Lucas Fendt, Athanasios Tsiagkanas und Marco Birkenmaier dann jedoch über ihren tollen Erfolg freuen: Deutscher Vizemeister vor Leverkusen und Heidenheim und vielen anderen Teams aus den deutschen Fechthochburgen.

Im Einzelwettbewerb am Vortag war es für die beiden Schwenninger Fechter nicht so gut gelaufen. Startberechtigt waren 98 Teilnehmer der Jahrgänge 1999 – 2003, die sich über die deutsche U17-Rangliste oder über die Landesranglisten qualifiziert hatten. Lucas Fendt und Athanasios Tsiagkanas erreichten mit jeweils drei Siegen und drei Niederlagen in der Vorrunde für die 128er-Direktausscheidung nur Plätze im Mittelfeld. Athanasios Tsiagkanas zeigte im zweiten Durchgang gegen den favorisierten Reutlinger von Laue eine gute Leistung, unterlag jedoch knapp mit 13:15 Treffern und wurde 52. Lucas Fendt konnte sein Gefecht gegen Schulze (ebenfalls aus Reutlingen) durch einen kämpferisch starken Auftritt noch gewinnen, musste sich in der Runde der letzten 32 jedoch überraschend dem Ingolstädter Seibert geschlagen geben und beendete den Wettkampf als 30. Deutscher Meister wurde Paul Veltrup aus Krefeld vor Artur Fischer aus Leipzig.

Foto (v.l.n.r.): Lucas Fendt, Athanasios Tsiagkanas, Marco Birkenmaier



Bericht vom 06.05.16

 

Zollernalb-Cup in Balingen

 

Lucas Fendt von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen hat den 17. Sparkasse Zollernalb-Cup in Balingen gewonnen.

Dieses traditionelle Degenturnier wird im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ ausgetragen. Am Start waren 25 Fechter aus ganz Baden-Württemberg. Lucas Fendt konnte als jüngster Teilnehmer 23 Gefechte gewinnen und musste nur eine Niederlage hinnehmen. Damit sicherte er sich souverän den Turniersieg vor Randolf Essig aus Ditzingen und Sebastian Romer aus Laupheim, beide mit 19 Siegen und fünf Niederlagen. Jochen Fendt erreichte als einer der ältesten Starter mit 16 Siegen und acht Niederlagen immerhin Platz neun.

 

Foto: Lucas Fendt (Mitte) bei der Siegerehrung


Bericht vom 10.05.2016

 

Nordbadische Seniorenmeisterschaften Pforzheim 2016

 

Jochen Fendt nordbadischer Seniorenmeister

Jochen Fendt von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen wurde bei den 20.  offenen Nordbadischen Seniorenmeisterschaften in Pforzheim Landesmeister im Degen.

In der Vorrunde konnte sich Jochen Fendt mit vier Siegen und einer Niederlage als Dritter für die 16er-Direktausscheidung qualifizieren. Nach einem umkämpften 10:8-Sieg im Viertelfinale gegen den Wieslocher Eisele wurde es im Halbfinale gegen Lokalmatador Gregor Szalay richtig spannend. In der Verlängerung stand es nach Zeitablauf 2:2 und nur durch den zuvor ausgelosten Treffervorteil konnte Fendt das Gefecht gewinnen. Damit hatte er bereits den Titel in seiner Altersklasse 50+ sicher. Doch auch im Finalkampf war Jochen Fendt mit 10:9 Treffern gegen Klaus Richter aus Wiesloch (Altersklasse 30+) erfolgreich und holte sich so nach 2014 erneut den Gesamtsieg.


Bericht vom 10.05.2016

 

Balingen und Pforzheim 2016

 

Sarah Schatton in Balingen und Pforzheim erfolgreich

Gute Resultate gab es für die Nachwuchsfechter der Turngemeinde Schwenningen bei zwei Schüler- und Jugendturnieren in Balingen und Pforzheim. Dabei konnte Sarah Schatton beide Wettbewerbe gewinnen.

Beim Sparkasse Zollernalb-Cup in Balingen wurden mehrere Jahrgänge zu großen Runden zusammengelegt. Bei den Schülern (Jahrgänge 2004-2007) wurde Luca-Leon Peuker mit neun Siegen und zwei Niederlagen Dritter. John Bader, Enrique Schmid, Jonas Erdmenger und Marvin Jetter belegte die Plätze sechs, acht, neun und zwölf. Bei den Schülerinnen wurde Luisa Bartmann Zweite, Charis Lämmler Dritte. Fabian Braun erreichte bei der B-Jugend (Jahrgänge 2002/03) Platz vier. Sarah Schatton wurde bei den Mädchen Erste, Alina Jetter Dritte.

Beim Musketier-Pokal in Pforzheim kam Charis Lämmler im Jahrgang 2005 nach zwei Runden und einer Direktausscheidung auf den hervorragenden zweiten Platz. Sarah Schatton (Jahrgang 2003) wurde nach ebenfalls zwei Runden und Direktausscheidung in der Gesamtwertung mit dem älteren Jahrgang Dritte. Da die Jahrgänge getrennt gewertet wurden, stand Sie auch in Pforzheim erneut ganz oben auf dem Siegertreppchen.

 

Foto I: alle Schwenninger Fechter in Balingen

Foto II: Charis Lämmler (links), Sarah Schatton in Pforzheim

Foto III: Sarah Schatton bei der Siegerehrung in Pforzheim



Bericht vom 31.05.2016

 

Deutsche Juniorenmeisterschaft Heidenheim 2016

 

Hinter ihren Erwartungen blieben Lucas Fendt und Athanasios Tsiagkanas von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren (U20) im Degenfechten am vergangenen Wochenende in Heidenheim.

Beide Schwenninger Fechter sind allerdings noch bei der A-Jugend (U17) startberechtigt und gehörten somit zu den jüngeren Teilnehmern. Athanasios Tsiagkanas konnte in der Vorrunde kein Gefecht gewinnen und wurde 91. Lucas Fendt qualifizierte sich mit zwei Siegen und drei Niederlagen als 60. für die unvollständige 128er-Direktausscheidung. Hier konnte er mit einer starken Leistung Benjamin Pleitz aus Tauberbischofsheim im ersten Durchgang mit 15:7 Treffern besiegen. Anschließend traf er mit Arthur Fischer aus Leipzig auf den Zweiten der deutschen U17-Rangliste. Lucas Fendt konnte das Gefecht lange offen halten, unterlag jedoch am Ende mit 10:15 Treffern und beendete den Wettkampf als 56. Neuer deutscher Meister wurde Marco Brinkmann aus Leverkusen.


Bericht vom 06.06.2016

 

11. Doppel-Degenturnier Friedrichshafen 2016

 

Lucas und Jochen Fendt von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen wurden beim internationalen Doppel-Degenturnier in Friedrichshafen unter 34 Mannschaften gute Neunte.

Bei diesem Turnier, das bereits zum elften Mal ausgetragen wurde und als Ranglistenturnier der internationalen Bodensee-Fechterschaft (IBF) gewertet wird, waren Zweiermannschaften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Start. Dabei kämpfen die Fechter der ersten Paarung auf fünf Treffer, die zweiten Fechter übernehmen das Ergebnis. Sieger ist das Team, das zuerst zehn Treffer erreicht hat.

Vater Jochen und Sohn Lucas Fendt qualifizierten sich mit drei Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde als Elfte für die 32er-Direktausscheidung. Nach einem klaren 10:5-Sieg im ersten Durchgang unterlagen die Schwenninger im Achtelfinale dem Duo Zechel / Romer aus Ravensburg und Laupheim und verpassten somit den angestrebten Einzug unter die ersten Acht. In den anschließenden Platzierungsgefechten gaben sich Lucas und Jochen Fendt jedoch keine Blöße mehr und erreichten mit drei weiteren Siegen gegen durchweg starke Gegner noch Platz neun. Turniersieger wurden Aaron Walla und Florian Schmid aus Dornbirn

 

Foto: Lucas Fendt (links), Jochen Fendt


Bericht vom 06.06.2016

 

IBF Jugendliga-Degenturnier Friedrichshafen 2016

 

Die Nachwuchsfechter der Turngemeinde Schwenningen waren beim internationalen IBF Jugendliga-Degenturnier in Friedrichshafen am Start. Charis Lämmler gelang mit Platz drei der Sprung aus Siegerpodest.

Bei diesem Ranglistenturnier der internationalen Bodensee-Fechterschaft (IBF) waren Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angetreten. Obwohl die meisten der Schwenninger Fechter zum ersten Mal auf Gegner aus dem Ausland trafen, konnten sie sich ganz gut behaupten. Sarah Schatton (Jahrgang 2003) wurde nach drei Siegen und drei Niederlagen  in der Vorrunde und einer knappen 8:10-Niederlage im Viertelfinale Fünfte. Beim Jahrgang 2004/2005 waren Charis Lämmler und Johanna Pahlow in der Vorrunde jeweils zwei Mal erfolgreich. Charis konnte dann noch ihr Gefecht im Viertelfinale gewinnen und wurde Dritte, Johanna Siebte. Bei den Jungs qualifizierte sich Luca-Leon Peuker mit drei Siegen und zwei Niederlagen als Fünfter für die 16er-Direktausscheidung. Nach einem klaren Sieg mit 10:1 Treffern unterlag er im Viertelfinale etwas unglücklich mit 4:5 Treffern nach Verlängerung und belegte Platz sechs. Bei den Jüngsten (Jahrgang 2006) kam Luisa Bartmann mit vier Siegen und vier Niederlagen auf den fünften Platz. Ebenfalls Fünfter wurde John Bader bei den Jungs mit vier Siegen und drei Niederlagen, sieggleich mit dem Zweiten.

 

Foto: (hinten v.l.n.r.): Johanna Pahlow, Luisa Bartmann, Sarah Schatton, Charis Lämmler. (vorne v.l.n.r.): Luca-Leon Peuker, John Bader.



Bericht vom 14.06.2016

 

7. Esslinger Reichstadt-Cup 2016

 

Schwenninger Fechter verteidigen Gesamtsieg im württembergischen „RegioCup“

 

Die Degenfechter der Turngemeinde Schwenningen waren beim „RegioCup“ des württembergischen Fechterbundes erneut das Maß aller Dinge. Beim letzten Wettbewerb dieser Turnierserie, die in Pliezhausen, Schwenningen, Weinstadt und Esslingen ausgetragen wurde, sicherte sich Melanie Lippert zum dritten Mal in Folge den Gesamtsieg und auch in der Mannschaftswertung Damen- und Herrendegen konnten die Schwenninger Fechter ihren Titel der beiden letzten Jahre erfolgreich verteidigen.

Beim 7. Esslinger Reichstadt-Cup erreichten nach der Vorrunde alle TG-Fechterinnen die 16er-Direktausscheidung. Maria Erdmenger und Sarah Rapp kamen mit jeweils zwei Siegen und einer Niederlage über den Hoffnungslauf ins Viertelfinale und belegten die Plätze sechs und acht.  Dabei konnte Sarah Rapp die  in der Rangliste führende Simone Frey aus Heidenheim mit 15:14 Treffern besiegen und erzielte dadurch ihr bestes Saisonergebnis. Melanie Lippert erreichte die Runde der ersten Acht mit zwei klaren Siegen auf direktem Weg. Im Viertelfinale setzte sie sich gegen ihre Vereinskameradin Maria Erdmenger durch, Halbfinale und Finalkampf gewann sie mit jeweils 15:13 Treffern gegen Marion Menzel aus München und Mareike Ziegler aus Ditzingen. Mit diesem zweiten Sieg in der Turnierserie konnte sie in der Rangliste noch Simone Frey von der Spitze verdrängen und ihren Titel verteidigen.

Im Herrendegen kam Jochen Fendt mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in der 32er-Direktausscheidung mit Hoffnungslauf auf Platz 16. Diese für ihn nicht ganz befriedigende Platzierung konnte jedoch den souveränen Sieg im Mannschaftswettbewerb vor Esslingen nicht mehr gefährden. Der Turniersieg im Herrendegen ging an den für Esslingen startenden Norweger Jan Falck-Ytter, der sich damit auch den „RegioCup“-Gesamtsieg sicherte.

 

Foto (v.l.n.r.): Maria Erdmenger, Melanie Lippert, Jochen Fendt, Sarah Rapp



Bericht vom 20.06.2016

 

DBJM Solingen 2016

 

Sarah Schatton von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen kam bei ihren ersten deutschen Meisterschaften auf einen Platz im Mittelfeld.

Sarah Schatton hatte sich im Degenfechten der B-Jugend Jahrgang 2003 über die württembergische Rangliste für das Saisonfinale in Solingen qualifiziert. Nach der Vorrunde lag sie mit drei Siegen und zwei Niederlagen noch auf Platz 20 und damit gut im Rennen für die 32er-Direktausscheidung. Allerdings gelang ihr in der Zwischenrunde kein Sieg mehr, wobei zwei Gefechte nur knapp mit 4:5 Treffern verloren gingen. Mit ihrem 45. Platz war sie nicht ganz zufrieden, fürs nächste Jahr hat sie sich eine Steigerung vorgenommen.

 

Foto: Sarah Schatton


Bericht vom 27.06.2016

 

Württembergische Schülermeisterschaft Ditzingen 2016

 

Luisa Bartmann württembergische Meisterin im Degenfechten

Tolle Erfolge für die von Fechtmeister Ervin Kerekes trainierten Nachwuchsfechter der Turngemeinde Schwenningen bei den württembergischen Schülermeisterschaften im Degenfechten in Ditzingen. Luisa Bartmann holte sich den Landesmeistertitel, Enrique Schmid wurde starker Dritter und vier weitere Schwenninger erreichten die Endrunde.

Luisa Bartmann blieb beim jüngsten Jahrgang 2006 bei ihren ersten Meisterschaften in der 7er-Endrunde ungeschlagen und wurde souverän württembergische Meisterin. Beim Jahrgang 2005 verpasste Charis Lämmler mit drei Siegen und drei Niederlagen in der Finalrunde den dritten Platz nur um einen Treffer. Johanna Pahlow wurde mit zwei Siegen und vier Niederlagen Sechste.

Bei den Schülern Jahrgang 2006 qualifizierten sich die drei Schwenninger Teilnehmer mit jeweils vier Siegen in der Vorrunde sicher für die 16er-Direktausscheidung mit Hoffnungslauf. Jonas Erdmenger konnte dann leider kein Gefecht mehr gewinnen und wurde 13, während John Bader und Enrique Schmid mit jeweils zwei Siegen das Viertelfinale auf direkten Weg erreichten. John Bader wurde nach einer Niederlage guter Siebter, Enrique Schmid konnte sich noch ins Halbfinale vorkämpfen und sicherte sich die Bronzemedaille. Luca-Leon Peuker startete beim ältesten Jahrgang 2004 (22 Teilnehmer) in der Vorrunde mit drei Siegen und einer Niederlage. Mit zwei Siegen und einer Niederlage konnte er sich in der Direktausscheidung über den Hoffnungslauf für die 8er-Endrunde qualifizieren. Im Viertelfinale musste er dem späteren Gewinner Nikita Lorenz aus Heidenheim mit 6:10 Treffern den Vortritt lassen und erzielte mit seinem 7. Platz ebenfalls ein gutes Ergebnis.

Im anschließenden Mannschaftswettbewerb trafen die drei TG-Mädchen fast ausschließlich auf ältere Gegnerinnen und waren somit gegen Heidenheim und Ditzingen chancenlos. Am Ende blieb der vierte Platz und die Gewissheit, im nächsten Jahr weiter vorne zu landen.

 

Fotos:

Luisa Bartmann

(vorne v.l.n.r.) John Bader, Jonas Erdmenger, Enrique Schmid,

(hinten v.l.n.r.) Charis Lämmler, Johanna Pahlow, Luisa Bartmann



Bericht vom 05.07.2016

 

Villinger Degenturnier und SBM Villingen 2016

 

Einen Doppelsieg gab es für die Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen beim Villinger Degenturnier. Bei der A-Jugend (U17) lagen sowohl Lara-Janis Pleij als auch Athanasios Tsiagkanas am Ende  vorne. Florian Löffler wurde Siebter, Sascha Ivan Elfter.

Bei den Junioren (U20) und Aktiven wurde das Degenturnier als Südbadische Meisterschaft gewertet. Melanie Lippert erreichte bei den Juniorinnen als Dritte eine Podestplatzierung. Sarah Rapp wurde Fünfte. Athanasios Tsaigkanas kam im Herrendegen der U20 auf Platz sechs. Bei den Aktiven zog Jochen Fendt nach einem klaren Sieg in der ersten Runde der 32er-Direktausscheidung gegen B-Kader-Fechter Alexander Riedel aus Waldkirch den Kürzeren und wurde lediglich 13.

 

Fotos: Lara-Janis Pleij, Athanasios Tsiagkanas



Bericht vom 18.07.2016

 

Bezirksmeisterschaft Schwenningen 2016

 

Ein erfolgreicher Saisonabschluss gelang den Fechtern der Turngemeinde Schwenningen bei den Bezirksmeisterschaften in der heimischen Deutenberg-Sporthalle. Sarah Schatton, Athanasios Tsiagkanas, Maria Erdmenger und Jochen Fendt sicherten sich sogar jeweils zwei Titel.

Sarah Schatton ging nach ihrem Sieg bei der B-Jugend (U14) auch bei der A-Jugend (U17) an den Start und blieb dort ebenfalls ungeschlagen. Alina Jetter wurde gute Dritte. Luca-Leon Peuker wurde beim jüngeren B-Jugendjahrgang Zweiter. Auch Athanasios Tsiagkanas gewann bei der A-Jugend alle seine Gefechte souverän und verteidigte seinen Bezirksmeistertitel. Fabian Braun wurde mit vier Siegen und zwei Niederlagen Dritter. Bei den Junioren (U20) setze sich erneut Athanasios Tsiagkanas vor Sascha Ivan und Fabian Braun durch. Auch der Titel im Damendegen der U20 blieb in Schwenningen. Maria Erdmenger siegte vor Melanie Lippert und Lara-Janis Pleij. Und auch in der Aktivenklasse setzte sich Maria Erdmenger gegen die Konkurrenz aus Oberndorf durch. Im Herrendegen konnte Jochen Fendt seinen Titel vom Vorjahr mit fünf klaren Siegen erfolgreich verteidigen. Im abschließenden Florett-Wettbewerb überzeugte Jochen Fendt im Finalkampf durch einen 10:4-Sieg über den Tübinger Florettspezialisten Kriechbaum und wurde auch in seiner Zweitwaffe Bezirksmeister.

 

Foto (Fechten1): (v.l.n.r.) Sarah Schatton, Alina Jetter, Luca-Leon Peuker, Athanasios Tsiagkanas, Fabian Braun – die Jugend-Fechter der Turngemeinde Schwenningen.



Bericht vom 03.09.2016

 

Landesturnfest Ulm 2016

 

Schöner Erfolg für Florian Löffler von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen. Beim Landesturnfest des Schwäbischen Turnerbundes in Ulm wurde er Vizemeister im Friesenkampf.

Der Friesenkamp ist ein Fünfkampf mit den Disziplinen Luftgewehr-Schießen, Degenfechten, 1000 m -Lauf, Kugelstoßen und 100 m-Schwimmen. Am Ende konnte sich Florian Löffler hinter Marko Birkenmaier aus Friedrichshafen und knapp vor Granit Krasniqi vom TV Haueneberstein über einen guten zweiten Platz freuen. Sascha Ivan (ebenfalls TG Schwenningen) wurde unter zehn Teilnehmern immerhin Fünfter.

 

Foto: Florian Löffler


Bericht vom Saisonauftakt 2016/17 20.09.2016

 

Athanasios Tsiagkanas im Perspektivkader im Degenfechten

 

Mit guten Ergebnissen starteten die Fechter der Turngemeinde Schwenningen bei mehreren Turnieren am Wochenende in die neue Saison.

Die Schüler traten beim Sepp-Mack-Turnier in Waldkirch an. Charis Lämmler (Jahrgang 2005) sowie Luisa Bartmann und Jonas Erdmenger (beide Jahrgang 2006) belegten jeweils Platz zwei. A-Jugend-Fechter Athanasios Tsiagkanas wurde beim FTV-Pokal in Frankfurt guter Neunter. Unter 50 Teilnehmern hatte er die Vorrunde ungeschlagen als Zweiter beendet, musste dann jedoch im Achtelfinale eine unerwartete Niederlage gegen den Heidenheimer Reiser einstecken. Beim traditionellen Seniorenturnier „ Ludwigsburger Barock“, das bereits zum 40. Mal ausgetragen wurde, waren im starken Teilnehmerfeld wieder mehrere Weltmeister und Nationalfechter aus dem In- und Ausland am Start. Jochen Fendt nahm in der Altersklasse Degen 50 plus teil und wurde mit acht Siegen und vier Niederlagen Fünfter.

Erneut hat es ein Nachwuchsfechter der Turngemeinde Schwenningen in einen Bundeskader geschafft. Der A-Jugendliche Athanasios Tsiagkanas wurde vom Deutschen Fechterbund in den Perspektivkader für die Disziplin Herrendegen berufen. Auch im D-Landeskader sind die Schwenninger Fechter gut vertreten. Neben Tsiagkanas wurden Melanie Lippert und Maria Erdmenger bei den Junioren (U20) sowie Janine Lippert, Sarah Schatton und Jonas Baur bei der A-Jugend (U17) aufgenommen.


Bericht vom 04.10.2016

 

Nord-Ostsee-Pokal Bad Segeberg 2016

 

Gelungener Saisonstart auch für die Juniorinnen der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen. Beim Nord-Ostsee-Pokal in Bad Segeberg konnten Melanie Lippert und Maria Erdmenger mit den Plätzen 32 und 36 Punkte für die deutsche U20-Rangliste sammeln.

Unter 93 Teilnehmerinnen qualifizierten sich Maria Erdmenger mit acht Siegen und vier Niederlagen und Melanie Lippert mit fünf Siegen und sieben Niederlagen in Vor- und Zwischenrunde sicher für die 64er-Direktausscheidung. Leider musste sich Maria bereits im ersten Durchgang der Ditzingerin Lea Thrum geschlagen geben. Melanie besiegte die favorisierte Constanze Borrmann aus Tauberbischofsheim mit 15:13 Treffern und scheiterte bei ihrer 14:15-Niederlage gegen Johanna Tisch aus Heidenheim ganz knapp vor dem Einzug ins Achtelfinale. Für beide Fechterinnen ein Ergebnis mit dem sie zufrieden sein konnten, auch wenn sogar noch etwas mehr drin war.

Noch etwas schwer tat sich Athanasios Tsiagkanas, der als A-Jugendlichen (U17) ebenfalls bei den Junioren (U20) startete. Mit drei Siegen und sieben Niederlagen in den beiden Runden erreichte er zwar die 128er-Direktausscheidung, unterlag jedoch dem Krefelder Heimsoeth mit 12:15 Treffern und blieb als 86. ohne Ranglistenpunkte. In seiner Altersklasse wird er derzeit auf Platz 21 der deutschen U17-Rangliste geführt.

 

Foto: Maria Erdmenger (links) konnte in der Vorrunde die spätere Turniersiegerin Vanessa Riedmüller aus Heidenheim bezwingen.



Bericht vom 04.10.2016

 

Ravensburg 2016

 

Vier Platzierungen auf dem Siegertreppchen gab es für die Nachwuchsfechter der Turngemeinde Schwenningen beim FWF Jugend-Cup in Ravensburg, einem Ranglistenturnier der internationalen Bodensee-Fechterschaft (IBF).

Bei der B-Jugend Jahrgang 2003 setzte sich Sarah Schatton im Finalkampf mit 10:9 Treffern gegen Ladina Pfister aus Dornbirn durch und wurde Turniersiegerin. Lucas-Leon Peuker musste sich beim Jahrgang 2004 nach fünf Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde sowie zwei klaren Siegen im Viertel- und Halbfinale erst im Finale Jonas Rigert aus St. Gallen geschlagen geben und wurde guter Zweiter.

Bei den Schülerinnen Jahrgang 2005 kamen Charis Lämmler und Johanna Pahlow gemeinsam und Rang drei. Phillip Neumann wurde beim Jahrgang 2006 Siebter.

 

Foto (v.l.n.r.): Charis Lämmler, Johanna Pahlow, Sarah Schatton, Luca-Leon Peuker, Phillip Neumann



Bericht vom 11.10.2016

Heidenheim und Weinstadt 2016

 

Beim mit 150 Teilnehmern aus vier Nationen stark besetzten deutschen Ranglistenturnier der A-Jugend (U17) in Heidenheim konnten sich die beiden Fechter der Turngemeinde Schwenningen im vorderen Drittel platzieren und sich somit die Startberechtigung für das europäische Ranglistenturnier am 22. Oktober in Bonn sichern.

Jonas Baur und Athanasios Tsiagkanas absolvierten Vor-und Zwischenrunde mit jeweils neun Siegen und drei Niederlagen und erreichten damit die 128er-Direktausscheidung sicher. In der Runde der letzen 64 unterlag Jonas Baur knapp mit 13:15 Treffern gegen Clemens Heimsoeth aus Krefeld und wurde 39. Athanasios Tsiagkanas konnte sein Gefecht gewinnen, musste allerdings anschließend Marcel Fischer aus Schneidhain/Hessen der Vortritt lassen und belegte den guten 23. Platz. Den Turniersieg sicherte sich der Ranglistenerste, Artur Fischer (Leipzig), der im Finalgefecht Louis Bongard (Leverkusen) mit 15:12 besiegte.

Beim 17. Weinstadtpokal wurden Fechterinnen und Fechter mehrerer Jahrgänge zusammengefasst, so dass jeweils eine Vorrunde und eine 16er-Direktausscheidung mit Hoffnungslauf zu bestreiten war. In der Jahrgangseinzelwertung wurde Sarah Schatton bei der B-Jugend Erste, Charis Lämmler kam bei den Schülerinnen auf Rang vier und Alina Jetter bei der A-Jugend auf Platz zwei.

Foto (v.l.n.r.): Charis Lämmler, Sarah Schatton, Alina Jetter


Bericht vom 18.10.2016

 

Lahr 2016 

 

Gleich drei Siege durch Charis Lämmler, Sarah Schatton und Melanie Lippert sowie weitere Medaillen sicherten sich die Fechter der Turngemeinde Schwenningen beim 36. Ella Ostermann Turnier in Lahr.

Im jüngsten Schülerjahrgang 2007 wurde Marvin Jetter nach zwei Runden Vierter. Charis Lämmler wurde beim Jahrgang 2005 mit neun Siegen und nur einer Niederlage Erste. Auch bei der B-Jugend (U14) siegte mit Sarah Schatton eine Fechterin aus Schwenningen. Nach Vorrunde und Direktausscheidung setzte sie sich im Finalkampf mit 8:7 Treffern nach Zeitablauf durch. Sarah startete auch bei der A-Jugend (U17) und wurde Zweite. Alina Jetter kam auf Platz vier. Melanie Lippert musste bei den Juniorinnen (U20) in der Vorrunde noch eine Niederlage hinnehmen, holte sich dann jedoch mit souveränen Siegen im Halbfinale und Finale den Turniersieg. Jochen Fendt wurde im Seniorenwettbewerb mit sechs Siegen und drei Niederlagen Dritter. Bei den Aktiven schied er nach guter Vorrunde im Viertelfinale knapp mit 14:15 Treffern aus und belegte Platz sechs. Hier siegte der ehemalige TGS-Fechter Lucas Fendt, der seit dieser Saison für den Heidenheimer Sportbund an den Start geht.

 

Foto (v.l.n.r.): Melanie Lippert, Alina Jetter, Sarah Schatton, Charis Lämmler, vorne: Marvin Jetter



Bericht vom 21.10.2016

 

Lucas Fendt 2016/2017

 

Der Deißlinger Lucas Fendt ist zu Saisonbeginn 2016/17 von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen zum Heidenheimer Sportbund (HSB) gewechselt. Jetzt hat er beim Ella Ostermann Turnier in Lahr den ersten Turniersieg für seinen neuen Verein eingefahren.

Durch eine souveräne Vorrunde mit fünf Siegen bei 25:6 Treffern qualifizierte sich Lucas Fendt als Erster für die 16er-Direktausscheidung. Nach einem Freilos und einem ungefährdeten Sieg im Viertelfinale konnte er im Halbfinale den Bonner Matthias Sandten mit 15:13 Treffern bezwingen. Mit dem gleichen Ergebnis besiegte er in einem spannenden und zeitweise hitzigen Finalkampf den international erfahrenen Franzosen Thierry Fouillard aus Colmar und sicherte sich damit den Turniersieg.

Lucas Fendt hatte eine gute vergangene Saison für die TG Schwenningen. In seinem letzten Jahr als A-Jugendlicher (U17) ließ er international durch Platz acht bei der North-German-Open in Osnabrück und Platz 19 beim europäischen Ranglistenturnier in Krakau aufhorchen. National konnte er mehrere Turniere für sich entscheiden. Größter Erfolg war jedoch die deutsche Vizemeisterschaft mit der Mannschaft in einer Startgemeinschaft mit Athanasios Tsiagkanas (ebenfalls Schwenningen) und Marco Birkenmaier (Friedrichshafen).

In der Sommerpause entschied sich Lucas Fendt, das Angebot von Landestrainer Thomas Zimmermann anzunehmen und künftig für Heidenheim zu starten. Da er noch Schüler am Leibnitz-Gymnasium in Rottweil ist, kann er allerdings derzeit nur in den Schulferien und an freien Wochenenden im Landesleistungszentrum und Bundesstützpunkt trainieren. Unter der Woche nimmt er wie bisher am Training in Schwenningen bei Diplomfechtmeister Ervin Kerekes und am Stützpunkttraining in Böblingen teil.

Mit seinem Jahrgang 1999 gehört Lucas Fendt in dieser Saison das erste Jahr zu den Junioren (U20). Beim ersten deutschen Ranglistenturnier in Bad Segeberg konnte er sich durch den 29. Platz auf Rang 25 der deutschen U20-Rangliste verbessern. Mittelfristiges Ziel ist das Erreichen der Top 12, um sich damit die Qualifikation zu den Junioren-Weltcupturnieren zu sichern.

 

Fotos :

Lucas Fendt

Bei der Siegerehrung in Lahr, links der Drittplatzierte Lotter aus Waldkirch

Beim Turnier in Bad Segeberg, im Hintergrund HSB-Trainer Wilhelm Ewert




Bericht vom 01.11.2016

 

CC Bonn 2016

 

Nicht ganz so wie geplant lief es für die für die beiden Fechter der Turngemeinde Schwenningen beim „Cadet Circuit“ in Bonn, einem europäischen Ranglistenturnier für die A-Jugend (U17).

Das Turnier war mit 194 Teilnehmern aus 22 Nationen stark besetzt. Jonas Baur musste bereits in der Vorrunde überraschend ausscheiden und belegte Platz 178. Athanasios Tsiagkanas konnte sich mit zwei Siegen und vier Niederlagen für die Direktausscheidung qualifizieren. Im ersten Durchgang besiegte er den Reutlinger Rempfer mit 15:11 Treffern, musste sich dann allerdings dem starken Franzosen Collin geschlagen geben und erreichte Platz 120. Er fiel damit in der deutschen U17-Rangliste auf Platz 23 zurück und verpasste die Qualifikation für das nächste Turnier der CC-Serie in Klagenfurt knapp. Beide Fechter haben jedoch die Möglichkeit, sich bei den kommenden nationalen Turnieren wieder für internationale Auftritte zu empfehlen.

 

Foto:  Athanasios Tsiagkanas (links), Jonas Baur


Bericht vom 13.11.16

Immendinger Degen-Herbst-Turnier

Beim mit rund 80 Teilnehmern recht gut besetzten Immendinger Degen-Herbst-Turnier für Schüler, B-Jugend, A-Jugend, Junioren und Aktive war die Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen wieder einmal sehr gut vertreten.

Marvin Jetter wurde bei den Schülern im Jahrgang 2007 Turniersieger.

Bei den Schülern 2006 erreichte John Bader Platz 2, Enrique Schmid Platz 3  und Jonas Erdmenger Platz 4. Charis Lämmler hatte etwas Pech. Mit 2 Siegen und 3 Niederlagen mit jeweils 4:5 Treffern belegte sie Platz 3. Die B-Jugendlichen Thomas Hermann (Vorrunde 1/3 Siege) und Luca Peuker (Vorrunde 4/0 Siege) erreichten beide das KO-Finale. Hier belegte Luca Peuker Platz 2 und Thomas Hermann Platz 3.

Alina Jetter kam bei der A-Jugend nach überstandener Vorrunde ins KO-Finale wurde Achte. Bei den Damen fochten Juniorinnen und Aktive zusammen. Melanie Lippert überstand die Vorrunde ohne Niederlage, gewann im anschließenden KO-Finale zwei Gefechte, unterlag dann im entscheidenden Gefecht um Platz 1 und belegte einen starken 2. Platz.

Foto: Die Teilnehmer der Turngemeinde Schwenningen

 


Berichte vom 20.11.2016

Deutschlandpokal 1. Runde und Junioren-Q Osnabrück 2016

Herren weiter, Damen raus

In der ersten Runde des Deutschlandpokals 2016/17 mussten beide Mannschaften der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen auswärts antreten. Die Herren in der Aufstellung Michael Buchholz, Jochen Fendt und Athanasios Tsiagkanas waren bei der Turnerschaft Göppingen zu Gast. Trotz anfänglichen Rückstandes kamen sie zu einem letztlich ungefährdeten Sieg mit 45:38 Treffern und erreichten damit die nächste Runde.

Die TG-Damen waren dagegen chancenlos. Maria Erdmenger, Melanie Lippert und Sarah Rapp unterlagen ihren routinierten Gegnerinnen aus Waldkirch mit 24:45 Treffern.

Osnabrück kein gutes Pflaster für TG-Fechter

Nicht zu vorderen Platzierungen reichte es für die Fechter der Turngemeinde Schwenningen bei der „Trophäe der Friedensstadt Osnabrück“, einem internationalen Degenturnier, das für die deutsche Rangliste der Junioren (U20) gewertet wird.

Bei den Damen (132 Teilnehmerinnen) musste Melanie Lippert nach fünf Siegen und sieben Niederlagen bereits knapp in der Zwischenrunde ausscheiden und belegte Platz 88. Maria Erdmenger  erreichte mit ebenfalls 5/7 Siegen die Direktausscheidung. Hier konnte sie ihr erstes Gefecht gewinnen und sicherte sich als 64. gerade noch einen Ranglistenpunkt.

Bei den Herren (164 Fechter) qualifizierte sich Athanasios Tsiagkanas mit sechs Siegen und sechs Niederlagen in Vor- und Zwischenrunde für die 128er-Direktausscheidung. Nach einer Niederlage im ersten Durchgang blieb er als 86. jedoch ohne Punkte. Auch der für Heidenheim startende Deißlinger Lucas Fendt war mit seinem 36. Platz und lediglich einem Ranglistenpunkt nicht ganz zufrieden.


Bericht vom 24.11.2016

Pliezhausen Schüler und B-Jugend 2016

 

Der Neckar-Schönbuch Cup in Pliezhausen war für die jüngsten Fechter der Turngemeinde Schwenningen das erste Ranglistenturnier des württembergischen Fechterbundes in dieser Saison. Charis Lämmler, Johanna Pahlow, Enrique Schmid und die Jungenmannschaft schafften es sogar aufs Siegertreppchen.

Bei den Schülerinnen Jahrgang 2005 lagen Charis Lämmler und Johanna Pahlow nach der Vorrunde auf den Plätzen zwei und drei und trafen somit im Halbfinale aufeinander. Charis siegte knapp mit 10:9 Treffern, unterlag anschließend im Finalkampf und wurde Zweite, Johanna Dritte. Bei den Schülern Jahrgang 2006 überstanden alle Schwenninger Fechter die Vorrunde sicher und qualifizierten sich für die 16er-Direktausscheidung. Hier wurde Phillip Neumann 14., Jonas Erdmenger mit einem Sieg Elfter. John Bader und Enrique Schmid erreichten über den Hoffnungslauf das Viertelfinale. John unterlag dem späteren Sieger Joannes Schenkengel aus Heidenheim knapp mit 8:9 Treffern und wurde guter Fünfter, Enrique musste dem gleichen Gegner im Halbfinale den Vortritt lassen, konnte mit seinem dritten Platz jedoch zufrieden sein. Marvin Jetter (Jahrgang 2007) tat sich bei seinem ersten größeren Turnier noch etwas schwer und musste nach der Vorrunde als Zehnter ausscheiden.

Im abschließenden Mannschaftswettbewerb holten sich John Bader, Jonas Erdmenger, Phillip Neumann und Enrique Schmid unter elf Teams die Bronzemedaille. Nach klaren Siegen gegen Ditzingen II und Ravensburg ging das Halbfinale gegen Heidenheim verloren. Im Kampf um Platz drei konnte Ditzingen I durch eine klasse Leistung mit 45:38 Treffern besiegt werden – ein schöner Erfolg für die jungen Fechter.

Für die B-Jugend wurde das Turnier in Pliezhausen als württembergische Meisterschaften ausgetragen.  Sarah Schatton (Jahrgang 2003) lag nach der Vorrunde auf Platz sechs und musste sich im Viertelfinale der Heidenheimerin Alla Zittel knapp mit 9:10 Treffern geschlagen geben, Platz sechs auch im Endklassement. Beim Jahrgang 2004 erreicht Luca-Leon Peuker als 18. die 32er-Direktausscheidung. Durch einen Sieg im ersten Durchgang konnte er sich auf Platz 15 verbessern, musste dann allerdings ausscheiden.

 

Fotos:

Bild 1: alle Teilnehmer der TG Schwenningen

Bild 2: Siegerehrung Mannschaften, TG Schwenningen rechts

Bild 3: bei der Siegerehrung (v.l.n.r.): Jonas Erdmenger, John Bader, Enrique Schmid, Phillip Neumann



Bericht vom 30.11.2016

Reutlingen und Offenbach 2016

 

Der Deißlinger Fechter Lucas Fendt, der zu dieser Saison von seinem Heimatverein TG Schwenningen zum Heidenheimer SB gewechselt ist, konnte erneut zwei gute Ergebnisse bei stark besetzten Turnieren erzielen.

Beim 14. Reutlinger Allstar-Cup, einem deutschen Ranglistenturnier der Aktiven, waren 185 Fechter aus neun Nationen am Start. Lucas Fendt qualifizierte sich mit vier Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde als 41. für die Direktausscheidung. Nach einem Freilos besiegte er im zweiten Durchgang Max Weise von der gastgebenden TSG mit 15:11 Treffern. Anschließend musste er sich zwar dem Frankfurter Moritz Weitbrecht geschlagen geben,  holte sich mit seinem 45. Platz jedoch den ersten Punkt für die deutsche Rangliste der Aktiven, auf der er jetzt als 42. geführt wird.

132 Teilnehmer traten beim 9. Internationalen Junioren-Turnier in Offenbach an. Lucas Fendt erreichte nach jeweils fünf Siegen und einer Niederlage in Vor – und Zwischenrunde als 14. die Direktausscheidung. Nach einem Freilos in der ersten Runde setzte er sich anschließend souverän gegen Xinyang Cheng aus Frankfurt und Dietrich Bopp von Fechterring Hochwald (Saarland) durch. Im Achtelfinale hatte er etwas Pech, dass er gegen den starken Ungar Gergely Toth, 2014 immerhin Dritter der Kadetten-WM, antreten musste und mit 8:14 Treffern unterlag. Trotzdem war er mit seinem 13. Platz nicht unzufrieden und konnte sich auch in der deutschen U20-Rangliste weiter nach vorne schieben.

Als Anerkennung für die guten Resultate in Reutlingen und Offenbach wurde Lucas Fendt von Heidenheim für das europäische U23-Ranglistenturnier im Januar in Berlin nominiert.

Von der Turngemeinde Schwenningen war Athanasios Tsiagkanas, der noch in der A-Jugend (U17) startberechtigt ist, in Offenbach dabei. Mit insgesamt fünf Siegen und sieben Niederlagen in den zwei Runden kam er als 64. in die Direktausscheidung. Dort konnte er sich gegen den Augsburger Rieblinger mit 15:9 Treffern klar durchsetzen. Im 64er-K.O. traf er mit André Hoch aus Tauberbischofsheim auf den späteren Zweiten. Athanasios konnte lange mithalten, musste sich dann jedoch mit 12:15 Treffern geschlagen geben und landete auf einem guten 59. Platz und damit auch in der Punktewertung. Ein schöner Erfolg für den jungen Villinger.

 

Fotos:

Beim Turnier in Reutlingen in Aktion

Beim Turnier in Reutlingen mit dem Schwenninger Trainer Ervin Kerekes



Bericht vom 12.12.2016

Ditzingen, Mannheim, Backnang, Bonn 2016

 

Die Fechter der Turngemeinde Schwenningen waren an den letzten beiden Wochenenden bei mehreren Turnieren im Einsatz und konnten größtenteils gute Resultate erzielen.

Über 200 Teilnehmer aller Schüler- und Jugendaltersklassen trafen sich beim „Young Masters“ in Ditzingen. John Bader und Jonas Erdmenger belegten beim Jahrgang 2006 die Plätze drei und vier. Siegerin wurde Charis Lämmler beim Jahrgang 2005, Johanna Pahlow Dritte. Luca-Leon Peuker und Thomas Hermann (2004) kamen auf die Plätze sieben und acht. Sarah Schatton wurde Zweite beim Jahrgang 2003 und Fabian Braun (2002) Siebter.

Das Mannheimer Degenturnier wird traditionell als Abendturnier im „Schweizer Modus“ ausgetragen. Unter 46 Fechtern verpasste Lucas Fendt den Turniersieg um einen Treffer und wurde Dritter, Jochen Fendt belegte Platz 19.

Beim Backnanger Schülerdegen erreichen Enrique Schmid und John Bader in einer großen Runde „Jeder gegen Jeden“ die Plätze fünf und acht. Jochen Fendt wurde beim Backnanger Degen der Aktiven Elfter.

Athanasios Tsiagkanas war als einziger Schwenninger Fechter beim internationalen Bonner Degenturnier, das als deutsches U17-Ranglistenturnier gewertet wird, am Start. Unter 166 Teilnehmern konnte er sich mit acht Siegen und drei Niederlagen in Vor- und Zwischenrunde als 35. für die 128er-Direktausscheidung qualifizieren. Nach einem Sieg mit 15:14 Treffern gegen den Tauberbischofsheimer Rosenau musste er sich im zweiten Durchgang etwas überraschend Emil Pfander aus Reutlingen geschlagen geben und belegte den für ihn nicht ganz zufriedenstellenden Platz 40.

 

Foto: Die Teilnehmer der Turngemeinde Schwenningen beim „Young Masters“ in Ditzingen


Bericht vom 31.12.2016

Achalmturnier Reutlingen 2016 und DP 2. Runde

 

Mit guten Platzierungen verabschiedeten sich die Nachwuchsfechter der Turngemeinde Schwenningen beim 24. Internationalen Reutlinger Achalmturnier in die Weihnachtspause. Enrique Schmid schaffte es als Dritter erneut aufs Siegertreppchen.

Bei den Schülern Jahrgang 2006 erreichte Enrique Schmid nach sechs Siegen in der Vorrunde und drei weiteren Erfolgen in der Direktausscheidung ungeschlagen das Halbfinale. Hier musste er sich dem späteren Sieger, dem für Heidenheim startenden Franzosen Antonov knapp mit 8:10 Treffern geschlagen geben und wurde starker Dritter. Jonas Erdmenger belegte nach vier Siegen in der Vorrunde und einem Sieg in der Direktausscheidung Platz neun. Beim Jahrgang 2005 konnte sich Johanna Pahlow nach fünf Siegen in der Vorrunde über den Hoffnungslauf fürs Viertelfinale qualifizieren. Eine knappe 5:6-Niederlage brachte sie auf Rang fünf. Charis Lämmler erreichte nach schwächerer Vorrunde mit zwei Siegen in der Direktausscheidung – darunter ein 10:9-Erfolg über Johanna – das Viertelfinale auf direkten Weg und wurde Siebte.

Bei der B-Jugend Jahrgang 2004 konnte Luca-Leon Peuker nach drei Siegen und drei Niederlagen in der Vorrunde kein Gefecht mehr gewinnen und wurde 20. unter 32 Teilnehmern. Sarah Schatton qualifizierte sich beim Jahrgang 2003 nach 3/2 Siegen in der Vorrunde mit zwei Siegen und einer Niederlage über den Hoffnungslauf fürs Viertelfinale und wurde nach einer 7:10-Niederlage gegen Pia Hösel aus Mannheim Siebte.

In der zweiten Runde des Deutschlandpokals war im Herrendegen die Mannschaft aus Waldkirch in Schwenningen zu Gast. Die TG-Fechter Michael Buchholz, Jochen Fendt und Athanasios Tsiagkanas hatten alle nicht ihren besten Tag erwischt und schieden nach einer deutlichen Niederlage mit 28:45 Treffern aus dem Wettbewerb aus.

 

Foto (v.l.n.r.): Enrique Schmid, Charis Lämmler, Johanna Pahlow, Jonas Erdmenger                         (TG-Schüler in Reutlingen)