Bericht vom 10.12.2018

Turniere Heidenheim, Wangen, Reutlingen 2018

Johanna Pahlow erneut mit dem Degen erfolgreich

Wieder waren die Fechter der Turngemeinde Schwenningen bei mehreren Turnieren am Start und konnten schöne Erfolge erzielen.

Die Landesmeisterschaften Baden Nord – Württemberg wurden für die Altersklasse U17 in Heidenheim ausgetragen. Sarah Schatton (5 Siege / 1 Niederlage) und Charis Lämmler (3/3 Siege) qualifizierten sich sicher für die 32er-Direktausscheidung. Nach jeweils einem Sieg im ersten Durchgang unterlagen beide anschließend und belegten die Plätze elf und 16.

Eine starke Leistung zeigte Jochen Fendt beim 11. Paul-Kindl-Gedächtnisturnier in Wangen (Allgäu). Bei diesem Aktiven-Ranglistenturnier der internationalen Bodensee-Fechterschaft wurde er trotz Knieverletzung Zweiter unter 21 Teilnehmern. Erst im Finalkampf musste er sich mit 10:15 Treffern dem mehrmaligen deutschen Seniorenmeister Titus Förster aus Dörnigheim geschlagen geben.

Das 26. internationale Achalmturnier in Reutlingen wurde als Ranglistenturnier für die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften der B-Jugend gewertet. Bei den Jungs der Altersklasse U13 blieben Jonas Erdmenger (5/0 Siege in der Vorrunde) und Enrique Schmid (4/1 Siege) etwas überraschend mit nur jeweils einem Sieg in der 32er-Direktausscheidung hängen und kamen auf die Plätze 13 und 15. Phillip Neumann startete nach schwacher Vorrunde mit vier Siegen in den KO-Gefechten durch. Erst im Halbfinale unterlag er dem späteren Turniersieger und belegte einen tollen dritten Platz. Bei den Mädchen U14 erreichten Charis Lämmler und Johanna Pahlow nach souveräner Vorrunde das Viertelfinale auf direktem Weg. Charis Lämmler verlor ihr Gefecht knapp mit 6:7 Treffern und wurde gute Sechste. Johanna Pahlow gewann sowohl das Viertel- als auch das Halbfinale und konnte sich im Finalkampf mit 10:9 Treffern gegen Mariella Tomic aus Heidenheim durchsetzen. Erneut ein toller Erfolg für die junge Hochemmingerin.

Foto: Johanna Pahlow


Bericht vom 22.11.2018

Landesmeisterschaft B-Jugend Pliezhausen 2018

Vize-Landesmeistertitel für Johanna Pahlow

Mit einer Silbermedaille für Johanna Pahlow und weiteren guten Platzierungen kehrten die Fechter der Turngemeinde Schwenningen von den Landesmeisterschaften der B-Jugend für Baden-Nord und Württemberg aus Pliezhausen zurück.

Im Degenwettbewerb Jahrgang 2006 erreichte Enrique Schmid  nach vier Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde sowie zwei weiteren Siegen in der Direktausscheidung das Viertelfinale über den Hoffnungslauf. Hier musste er sich dem späteren Zweitplatzierten knapp mit 8:10 Treffern geschlagen geben und wurde guter Siebter. Auch Phillip Neumann und Jonas Erdmenger überstanden die Vorrunde und belegten die Plätze 13 und 17.

Als Mannschaft unterlagen die Drei im Viertelfinale noch Reutlingen, erkämpften sich dann durch zwei klare Siege gegen Pliezhausen und Feuerbach noch Platz fünf unter neun Teams.

Bei den Mädchen Jahrgang 2005 qualifizierte sich Charis Lämmler nach drei Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde  sowie einem Sieg mit 10:9 Treffern in der 16er-Direktausscheidung fürs Viertelfinale. Hier unterlag sie der späteren Siegerin Annika Amler aus Ditzingen äußerst knapp mit 9:10 Treffern und wurde Sechste. Johanna Pahlow überstand nach vier Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde auch  Viertel- und Halbfinale siegreich und sicherte sich nach einer 8:10-Niederlage im Finalkampf den Vizemeistertitel.

Fotos (2): Johanna Pahlow in Aktion

 



Bericht vom 21.11.18

Deutschlandpokal Damendegen 1. Runde 2018

Einen knappen aber durchaus verdienten Sieg erzielten die Fechterinnen der Turngemeinde Schwenningen in der ersten Runde des Deutschlandpokals 2018/19 gegen die leicht favorisierte Mannschaft aus Böblingen.

Das neu formierte Damendegen-Team in der Aufstellung Charis Lämmler, Melanie Lippert, Lara-Janis Pleij und Sarah Schatton lag im Heimkampf  bereits deutlich vorne. Am Ende wurde es nochmals eng, aber Schlussfechterin Melanie Lippert konnte den entscheidenden Treffer zum 45:44-Sieg setzen.

Die jungen Damen sind nun auf die Auslosung der zweiten Runde und den nächsten Gegner gespannt.

Foto (v.l.n.r.): Charis Lämmler, Sarah Schatton, Melanie Lippert, Lara-Janis Pleij

 


Bericht vom 12.11.18

Immendinger Degen-Herbst-Turnier

eine sichere Bank für Schwenninger Fechter

 

Sarah Schatton (U17) erreichte nach einer souveränen Vorrunde mit fünf Siegen und einem weiteren klaren Sieg in der Direktausscheidung den Finalkampf, den Sie mit 15:7 Treffern für sich entscheiden konnte.

Fabian Braun (U17 männlich) hatte sich nach der Vorrunde mit drei Siegen und zwei  Niederlagen fürs Viertelfinale qualifiziert und gewann dieses. Im Halbfinale unterlag er dem späteren Zweiten und beendete das Turnier als Dritter.

Bei der B-Jugend (Jahrgänge 2005/06) belegten Johanna Pahlow und Charis Lämmler unter neun Fechterinnen die Plätze zwei und fünf. Wolfram Jänisch wurde bei den Aktiven ebenfalls Zweiter.

 

Vorne v.l.n.r.: Charis Lämmler, Sarah Schatton, Johanna Pahlow, Fabian Braun. Hinten: Wolfram Jänisch

 


Bericht vom 16.10.18

TG-Fechter Wolfram Jänisch holt WM-Bronze

Wolfram Jänisch von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen ist von der Senioren-Weltmeisterschaft in Livorno (Italien) mit der Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb zurückgekehrt.

Ein toller Erfolg für den erfahrenen Degenfechter, der erst vor gut einem Jahr von Friedrichshafen zur Turngemeinde Schwenningen gewechselt war. Wolfram Jänisch hatte bei den deutschen Ranglistenturnieren in Kassel, München und Hamburg sowie bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Dürkheim den vierten Platz auf der deutschen Rangliste Herrendegen 60 plus erreicht und wurde vom Deutschen Fechterbund für die Senioren-WM nominiert, die vom 8. bis zum 14. Oktober in Livorno ausgetragen wurde.

Im Einzelwettbewerb hatte Jänisch mit zwei Siegen und drei Niederlagen eine durchwachsene Vorrunde. Nach einem Freilos musste er sich in der 64er-Direktausscheidung dem Schweden Ulf Wikström mit 6:10 Treffern geschlagen geben und belegte somit Platz 50 - ein Resultat, das nicht seinen Erwartungen entsprach. Weltmeister in dieser Altersklasse wurde der ehemalige Olympiasieger Volker Fischer vom FC Tauberbischofsheim.

Etwas überraschend wurde Wolfram Jänisch dann auch für die deutsche Herrendegen-Mannschaft aufgestellt. Eine Mannschaft bestand aus jeweils zwei Fechtern der Altersklassen 50 plus, 60 plus und 70 plus. Für das deutsche Team wurden noch Marko Longo (Zürich), Guido Quanz (Leverkusen), beide 50 plus, Volker Fischer (Tauberbischofsheim), 60 plus sowie Dieter Allkämper (Dortmund) und Winfried Suchanek (Stuttgart), beide 70 plus nominiert. Die Mannschaftskämpfe wurden im Stafettenmodus bis maximal 30 Treffer ausgetragen.

Unter 18 Teams konnten sich die Deutschen in der Vorrunde durch zwei Siege gegen Australien mit 26:19 Treffern und die Schweiz mit 16:11 Treffern als Sechste für die 16er-Direktausscheidung qualifizieren. Es folgten Siege gegen die Niederlande mit 30:24 im Achtelfinale und gegen Großbritannien mit 30:22 im Viertelfinale. Leider ging das Halbfinale mit 21:30 Treffern gegen Schweden verloren. Im abschließenden Kampf um Platz drei und um WM-Bronze konnte sich die DFB-Mannschaft dann nochmals motivieren und sich mit 30:25 Treffern gegen die favorisierten Italiener durchsetzen. Weltmeister wurde das Team der USA.

Foto: Wolfram Jänisch


Bericht vom 09.10.2018

Spätzleturnier und FWF Cup Ravensburg 2018

Die Schwenninger Degenfechterin Melanie Lippert stand bei der 43. Auflage des heimischen Spätzleturniers erneut ganz oben auf dem Siegertreppchen. Sie setzte sich im Finalkampf mit 15:14 Treffern gegen die ehemalige TG-Fechterin Silke Hargina (jetzt Pforzheim) durch.

Mit acht Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde hatte sich Lippert als Vierte für die 16er-Direktausscheidung qualifiziert, konnte dann alle ihre Gefechte gewinnen und durfte den Siegerpokal wieder mit nach Hause nehmen. Sarah Schatton und Lara-Janis Pleij belegten die Plätze sieben und acht.

Im Herrendegen-Wettbewerb ging der für Böblingen startende Italiener Roberto Capriuolo als Sieger von der Planche. Die Schwenninger Fechter landeten lediglich im Mittelfeld: 14. Wolfram Jänisch, 18. Jochen Fendt, 23. Karsten Krohs, 27. Marc Erdmenger und 29. Fabian Braun.

Schöne Erfolge gab es für die Schwenninger Nachwuchsfechter beim 4. FWF Cup in Ravensburg.  Beim Jahrgang 2006 wurden Phillip Neumann und Jonas Erdmenger Zweiter und Dritter. Johanna Pahlow siegte beim Jahrgang 2005, Charis Lämmler wurde Fünfte. Ebenfalls den zweiten Platz belegte Sarah Schatton bei der A-Jugend (U17).

Foto: Melanie Lippert


Bericht vom 16.07.2018

Bezirksmeisterschaft Schwenningen 2018

Sieben Bezirksmeistertitel für Schwenninger Fechter

Mit sieben Titeln war die Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen auch dieses Jahr wieder erfolgreichster Verein bei den Bezirksmeisterschaften des Bezirks Schwarzwald im württembergischen Fechterbund.

Die Wettbewerbe wurden in der Schwenninger Hirschbergturnhalle größtenteils geschlechterübergreifend in gemischten Runden ausgefochten und dann getrennt gewertet. Bei der B-Jugend (Jahrgänge 2005/2006) siegte bei den Jungs Jonas Erdmenger vor Enrique Schmid, bei den Mädchen wurde Charis Lämmler Erste. Bei der A-Jugend (U17) holte sich Sarah Schatton ungeschlagen den Titel, Charis Lämmler wurde Zweite. Ebenfalls auf Platz zwei kam Fabian Braun. Sieger bei den Junioren (U20) wurden Sascha Ivan und Lara-Janis Pleij. Jeweils den zweiten Platz belegten Fabian Braun und Sarah Schatton. Bei den Aktiven wurde Melanie Lippert im Damendegen ohne Niederlage Erste, Lara-Janis Pleij kam auf Platz drei. Im Herrendegen konnte Jochen Fendt seinen Titel erneut verteidigen und siegte vor Sascha Ivan und Max-Peter Vosseler. Fabian Braun wurde Fünfter. Als einziger Schwenninger startete Jochen Fendt auch im Herrenflorett und wurde Zweiter.


Bericht vom 26.06.2018

Pforzheim, Friedrichshafen, Leverkusen, Esslingen 2018

Auch zu Saisonende konnten die Fechter der Turngemeinde Schwenningen bei verschiedenen Turnieren nochmals schöne Erfolge erzielen.

Charis Lämmler holte sich beim Musketiercup in Pforzheim mit neun Siegen und nur einer Niederlage souverän den Turniersieg bei der B-Jugend. Ebenfalls in Pforzheim konnte Jochen Fendt seinen Titel bei den nordbadischen Seniorenmeisterschaften nicht verteidigen und wurde Sechster.

Beim Internationalen Jugendliga-Degenturnier in Friedrichshafen kam Charis Lämmler beim Jahrgang 2005 auf den dritten Platz. Die beiden Seniorenfechter Jochen Fendt und Wolfram Jänisch belegten beim traditionellen Degenturnier für Zweier-Mannschaften unter 20 starken Teams Platz acht. Auch dieser Wettbewerb wurde von der internationalen Bodensee-Fechterschaft in Friedrichshafen ausgetragen. Sieger wurde Dornbirn.

Melanie Lippert überstand bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Leverkusen zwar die Vorrunde, musste allerdings gleich ihr erstes Gefecht in der Direktausscheidung abgeben und wurde 76. Im Herrendegen belegte Lucas Fendt, der für den Heidenheimer Sportbund am Start war, trotz Trainingsrückstands durch seine Abiturvorbereitung den guten zwölften Platz unter 98 qualifizierten Fechtern.

Das vierte und letzte Turnier des „WFB-RegioCups“ der Sportregion Stuttgart fand in Esslingen statt. Beim 8. Reichsstadt-Cup konnte Jochen Fendt mit dem dritten Platz sein bestes Saisonergebnis im Rahmen dieser Turnierserie erzielen. Mit vier Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde qualifizierte er sich als Sechster für die 32er-Direktausscheidung. Nach drei weiteren Siegen musste er sich erst im Halbfinale dem späteren Sieger, dem für Esslingen startenden norwegischen Senioren-Nationalfechter Jan Falk-Ytter geschlagen geben.

Bilder:

IMG_1294: Charis Lämmler. IMG_4411: Jochen Fendt und Wolfram Jänisch (von links)



Bericht vom 27.05.2018

Fechten am See Konstanz 2018

Der für den Heidenheimer Sportbund startende Deißlinger Lucas Fendt hat das Degenturnier „Fechten am See“ in Konstanz gewonnen. Unter 44 Teilnehmern qualifizierte er sich mit 20 Siegen und nur einer Niederlage in der Vorrunde als Erster für die 8er-Direktausscheidung. Durch zwei weitere Siege erreichte er den Finalkampf, in dem er sich mit 15:13 Treffern gegen Jens Frohnmüller aus Waldkirch durchsetzten konnte. Die beiden Seniorenfechter Wolfram Jänisch und Jochen Fendt von der Turngemeinde Schwenningen belegten die Plätze sieben und 17.


Bericht vom 13.05.2018

19. Sparkassencup in Balingen 2018

Zweimal Goldmedaille in Balingen für Schwenninger Fechter

Gleich zweimal Gold und einmal Silber holten die Fechter der Turngemeinde Schwenningen beim 19. Sparkassencup in Balingen.  Sarah Schatton (A Jugend) und Jonas Erdmenger (Schüler) waren beim sogenannten Vatertagsturnier eindeutig die Stärksten in ihrer Altersgruppe. Alina Jetter (A-Jugend) wurde mit nur  einer Niederlage gegen ihre Teamkollegin Zweite.

Bei der A Jugend wurde in Balingen eine gemischte Neunerrunde ausgefochten. In dieser Gruppe war auch noch Fabian Braun mit von der Partie. Sarah konnte fünf Kämpfe gewinnen, Alina war viermal erfolgreich. Fabian Braun hatte drei Siege auf seinem Konto und wurde bei den Herren Vierter.

Bei den Schülern waren Jonas Erdmenger und Marvin Jetter angetreten. Es wurden zwei Vorrunden mit 6 und 7 Fechtern und dann eine Finalrunde mit den jeweils drei Bestplatzierten gefochten. Jonas  Erdmenger konnte dabei souverän alle elf Gefechte gewinnen und wurde Sieger. Marvin Jetter schied trotz guter Leistung mit nur einem Sieg in der Vorrunde aus.

Bild: Die Schwenninger Fechter in Balingen:  Alina Jetter (links),  Fabian Braun (Mitte), Sarah Schatton (rechts), unten links Jonas Erdmenger, unten rechts Marvin Jetter.


Bericht vom 03.05.2018

DBJM Heidenheim 2018

Johanna Pahlow holt Bronze bei den „Deutschen“

Toller Erfolg für Johanna Pahlow von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen. Die junge Degenfechterin wurde bei der deutschen B-Jugend-Meisterschaft in Heidenheim beim Jahrgang  2005 hervorragende Dritte.

54 Starterinnen hatten sich über die Landesranglisten für den Saisonhöhepunkt qualifiziert. Johanna Pahlow, die von ihrem Trainer Ervin Kerekes betreut wurde, erreichte nach drei Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde und vier Siegen bei nur einer Niederlage in der Zwischenrunde als 13. die 32er-Direktausscheidung . Nach zwei klaren Siegen unterlag sie Annika Amler aus Ditzingen mit 7:10 Treffern, konnte sich jedoch mit einem 10:9-Sieg im Hoffnungslauf gegen Jade Röller vom FC Berlin noch fürs Viertelfinale qualifizieren. Hier besiegte sie Juna Gonano aus Leverkusen erneut nervenstark mit 10:9 Treffern. Mit dem gleichen Ergebnis unterlag sie dann im Halbfinale knapp gegen Jennifer Tutta aus Krefeld und wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Der Titel ging an Kimberly Walther aus Görlitz.

Aufgrund ihres Einzelergebnisses wurde Johanna Pahlow für die Ländermannschaft Württemberg II für den Länderpokal der Jahrgänge 2004 und 2005 nominiert. Nach einem Freilos in der Vorrunde besiegte das Team um Johanna Pahlow im Achtelfinale Schleswig-Holstein klar mit 45:27 Treffern. Leider kam das Aus im Viertelfinale durch eine 35:45- Niederlage gegen Sachsen. Platz fünf war jedoch ein respektables Resultat für die Fechterinnen aus dem jüngeren Jahrgang. Sieger wurde die Mannschaft Württemberg I.

Ebenfalls beim Jahrgang 2005 war Charis Lämmler in Heidenheim am Start. Nach zwei Siegen und drei Niederlagen in der Vorrunde musste sie mit einem Sieg in der Zwischenrunde nach Treffern ausscheiden und belegte Platz 36.

Fotos:

Johanna Pahlow (ganz rechts) mit Trainer Ervin Kerekes (links daneben) bei der Siegerehrung

Johanna Pahlow, 3. Platz Deutsche B-Jugend Meisterschaft



Bericht vom 23.04.18

Landesmeisterschaft Schüler Ditzingen 2018

Bronzemedaille für TG-Schüler bei Landesmeisterschaft im Degen

John Bader, Jonas Erdmenger, Phillip Neumann und Enrique Schmid von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen gewannen als Team bei den Landesmeisterschaften der Schüler (Jahrgänge 2006-2008) die Bronzemedaille. Ein schöner Erfolg für die jungen Degenfechter bei dieser erstmalig von Nordbaden und Württemberg gemeinsam ausgetragenen Meisterschaft in Ditzingen.

Im Einzelwettbewerb überstanden die Vier die Vorrunde problemlos und erreichten die 32er-Direktausscheidung. Hier lief es leider nicht mehr ganz so gut, denn alle Schwenninger Fechter mussten im Hoffnungslauf knappe und teilweise auch etwas unglückliche Niederlagen hinnehmen , so dass sich keiner für die Finalrunde qualifizieren konnte.  Enrique Schmid wurde im Endklassement Zehnter, Jonas Erdmenger und John Bader belegten die Plätze 13 und 14, Phillip Neumann wurde 17.

Aufgrund dieser Resultate hatten die TG-Fechter im Mannschaftswettbewerb im Viertelfinale Freilos. Im Halbfinale trafen sie auf das gastgebende Team aus Ditzingen, konnten das Ergebnis in spannenden Gefechten lange offen halten und unterlagen knapp mit 39:45 Treffern. Den anschließenden Kampf gegen Ulm gewannen sie jedoch klar mit 45:26 Treffern und wurden so mit einem tollen dritten Platz belohnt. Sieger wurde das Team vom Landesleistungszentrum Heidenheim.

Bild: die erfolgreiche Schwenninger Schülermannschaft in Ditzingen: Jonas Erdmenger, Enrique Schmid, Phillip Neumann und John Bader (von links)


Bericht vom 16.04.2018

Backnang und Villingen 2018

Schwenninger Fechter dominieren Backnanger Degenturnier

Die Nachwuchsfechter der Turngemeinde Schwenningen standen beim Backnanger Schüler- und Jugenddegen bei allen Starts ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Der Wettkampf bei der B-Jugend (U14) wurde gemischt (Mädchen und Jungen) ausgetragen. Johanna Pahlow holte sich mit neun Siegen und nur einer Niederlage souverän den Turniersieg. Auch Charis Lämmler schlug sich mit sieben Siegen und drei Niederlagen hervorragend und wurde gute Vierte.

Bei den Schülern (U12) erreichten alle Schwenninger Fechter nach der Vorrunde das A-Finale. Hier konnte sich Jonas Erdmenger mit vier Siegen und einer Niederlage über den Siegerpokal freuen. John Bader, Enrique Schmid und Phillip Neumann belegten die Plätzte zwei, vier und sechs.

Im anschließenden Mannschaftswettbewerb ließen die Vier ihren Gegnern aus Backnang, Bensheim und Frankfurt/Offenbach keine Chance und setzten sich überlegen durch. Eine gelungene Generalprobe für die Landesmeisterschaften am nächsten Wochenende in Ditzingen.

Auch beim Villinger Degenturnier gab es zwei erste Plätzte für die Turngemeinde durch Jonas Erdmenger bei den Schülern und Melanie Lippert bei den Juniorinnen. Sarah Schatton und Alina Jetter wurden bei der A-Jugend Zweite und Dritte, Lara-Janis Pleij bei den Juniorinnen ebenfalls Dritte. John Bader und Marwin Jetter belegten bei den Schülern die Plätze sechs und sieben.

Foto: die erfolgreichen Schwenninger Fechter in Backnang: (v.l.n.r.) Phillip Neumann, Jonas Erdmenger, John Bader, Enrique Schmid, Johanna Pahlow, Charis Lämmler.


Bericht vom 19.03.2018

Südbadische Meisterschaft Waldkirch 2018

Charis Lämmler von der Fechtabteilung der Turngemeinde Schwenningen ist südbadische Meisterin bei der B-Jugend Jahrgang 2005. In Waldkirch war sie nach fünf Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde für die 8er-Direktausscheidung bereits an Nummer eins gesetzt und erreichte problemlos den Finalkampf. In diesem holte sie sich den Titel durch einen Sieg mit 10:8 Treffern gegen Isabella Zwicker aus Konstanz.

Bei der A-Jugend (Jahrgänge 2001–2003) verpasste Sarah Schatton den Sieg ganz knapp. Im Finalkampf unterlag sie Hannah Stein vom Fechterring Hochwald/Saar etwas unglücklich mit 14:15 Treffern und wurde Zweite.

Die anderen Altersklassen traten in Waldkirch bei Musketier-Pokal an, der nicht als Meisterschaft gewertet wurde. Bei den Schülern Jahrgang 2006 belegten John Bader und Phillip Neumann die Plätze zwei und sieben. TG-Senior Jochen Fendt kam bei den Aktiven auf den guten dritten Platz. Lucas Fendt, für den Heidenheimer Sportbund startend, wurde Zweiter.

Foto (v.l.n.r.): Charis Lämmler, Sarah Schatton, Phillip Neumann, John Bader


Bericht vom 05.03.2018

Spätzleturnier, andere Turniere Februar / März 2018

Die Fechter der Turngemeinde Schwenningen waren erneut bei mehreren Turnieren am Start und auch größtenteils erfolgreich.

Beim heimischen 42. Spätzleturnier, das in dieser Saison wieder im Rahmen der RegioCup-Turnierserie des württembergischen Fechterbundes ausgetragen wurde, blieb der Pokal im Damendegen dieses Jahr in Schwenningen. Melanie Lippert holte sich nach 2016 zum zweiten Mal den Turniersieg. Sie setzte sich im Finalkampf mit 15:9 Treffern gegen die Schweizerin Maria Sapin-Dornacher aus Romont durch. Maria Erdmenger und Sarah Schatton belegten die Plätze sechs und sieben.

Die Schwenninger Herren konnten im Degen nicht ganz vorne landen. Michael Buchholz und Jochen Fendt wurden Siebter und Zwölfter. Die weiteren Platzierungen: 18. Wolfram Jänisch, 20. Karsten Krohs, 25. Max-Peter Vosseler, 26. Yaokun Zhang. Sieger wurde Johannes Wiesemann aus Darmstadt. Yaokun Zhang kam beim Säbelwettbewerb auf Platz drei.

Bei den nordbadischen-württembergischen Landesmeisterschaften der Aktiven in Tauberbischofsheim unterlag Jochen Fendt in der 32er-Direktausscheidung dem ehemaligen Juniorenweltmeister Rico Braun vom gastgebenden Fechtclub TBB mit 10:15 Treffern und wurde 32. Yaokun Zhang musste nach der Vorrunde ausscheiden.

Beim baden-württembergischen Ranglistenturnier in Ravenstein belegten Charis Lämmler und Johanna Pahlow bei der B-Jugend Jahrgang 2005 die Plätze fünf und sechs und sicherten sich damit endgültig die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften in Heidenheim

Bei den südbadischen Schülermeisterschaften in Immendingen wurden John Bader und Jonas Erdmenger bei Jahrgang 2016 Zweiter und Dritter und verdienten sich einen Platz auf dem Siegerpodest. Tags zuvor gewann Jonas Erdmenger die Bezirksmeisterschaft in Trossingen noch vor John Bader und Phillip Neumann. Ebenfalls in Immendingen siegte Jochen Fendt  beim internationalen Degenturnier der Aktiven ohne Niederlage.

Seniorenfechter Wolfram Jänisch kam der Qualifikation zu den Weltmeisterschaften ein großes Stück näher. Bei den bayerischen Seniorenmeisterschaften in München wurde er unter 25 Teilnehmern hervorragender Zweiter. Im Finalkampf musste er sich lediglich dem ehemaligen Weltmeister und Olympiasieger Volker Fischer aus Tauberbischofsheim knapp mit 3:4 Treffen geschlagen geben. In der deutschen Nominierungsrangliste belegt er nun ebenfalls Platz zwei.


Bericht vom 12.02.2018

Reutlingen und Kassel 2018

Ausnahmslos vordere Platzierungen erreichten die Fechter der Turngemeinde Schwenningen bei den Ranglistenturnieren in Reutlingen und Kassel. Johanna Pahlow und Wolfram Jänisch kamen sogar in die Medaillenränge.

Das 25. internationale Achalmturnier in Reutlingen wird als Qualifikationsturnier des württembergischen Fechterbundes im Degenfechten gewertet. Bei der B-Jugend Jahrgang 2005 erreichte Johanna Pahlow nach drei Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde sicher die 32er-Direktausscheidung. Nach einem Freilos kämpfte sie sich mit vier weiteren Siegen in den Endkampf. Erst hier musste sie sich Mariella Tomic aus Heidenheim mit 7:10 Treffern geschlagen geben und belegte somit den hervorragenden zweiten Platz. Charis Lämmler war in der Vorrunde mit fünf Siegen sogar unbesiegt geblieben und erreichte über den Hoffnungslauf ebenfalls die 8er-Endrunde. Nach einer Niederlage im Viertelfinale wurde sie gute Fünfte. Mit diesem Ergebnis sind die beiden TG-Mädchen der Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften, die Ende April in Heidenheim ausgetragen werden, ein großes Stück näher gekommen.

Beim ältesten Schülerjahrgang 2006 konnte sich Jonas Erdmenger mit vier Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde und zwei weiteren Siegen in der Direktausscheidung ebenfalls für die 8er-Endrunde qualifizieren. Eine unglückliche Niederlage mit 9:10 Treffen im Viertelfinale brachte ihn auf Platz sechs, was nach krankheitsbedingter längerer Wettkampfpause nicht unbedingt zu erwarten war.

Eine starke Leistung zeigte Neuzugang Wolfram Jänisch bei den internationalen hessischen Seniorenmeisterschaften in Kassel. Jänisch war zu Saisonbeginn von Friedrichshafen zur Turngemeinde gewechselt. In der Altersklasse Herrendegen 60+ qualifizierte er sich mit sechs Siegen und zwei Niederlagen als Dritter für die 32er-Direktausscheidung. Nach einem Freilos und zwei weiteren Siegen traf er im Halbfinale auf Ex-Weltmeister Achim Bellmann aus Leverkusen, dem er knapp mit 5:7 Treffern unterlag und Dritter wurde. Den Turniersieg sicherte sich Bellmann vor Volker Fischer aus Tauberbischofsheim, Ex-Weltmeister und Olympiasieger. Mit diesem tollen Ergebnis wahrte Wolfram Jänisch seine Chancen auf die Qualifikation zu den Seniorenweltmeisterschaften im Oktober in Livorno/Italien. Neben Kassel zählen noch die Turniere im München, Bad Dürkheim und Hamburg für die deutsche Nominierungsrangliste.

Fotos: Johanna Pahlow und Charis Lämmler (von links). Johanna Pahlow in Aktion